Sechslinge wohlauf


Sicherlich werden einige bereits davon gelesen und gehört haben, dass vor ca. 2 Wochen in Berlin Sechslinge zur Welt kamen. Natürlich kamen sie – wie es bei höhergradigen Mehrlingsschwangerschaften nicht zu vermeiden ist – zu früh und per Kaiserschnitt zur Welt.

Die sechs Kleinen wogen zum Zeitpunkt der Geburt in der 27. Schwangerschaftswoche zwischen 800 und 900 Gramm. Einem heute erschienen Bericht der Berliner Morgenpost zufolge wird ihr Zustand nun als stabil eingeschätzt und sie können stundenweise ihre Brutkästen verlassen, um Körperkontakt mit den Eltern aufzunehmen. Diese Methode nennt sich Känguru-ing und soll eine bessere Entwicklung der Kinder bewirken. Die Ernährung der Kinder erfolgt noch über eine Magensonde, ca. 140 Milliliter täglich nehmen sie bereits zu sich.

Wie kommt es zu Sechslingen?

Über die Vorgeschichte dieser Schwangerschaft ist bisher nichts bekannt geworden. Sicher ist, dass sie nicht Folge einer IVF in Deutschland sein kann. Denn selbst wenn man 3 Embryonen in die Gebärmutter einpflanzt müssten sich aus jedem eineiige Zwillinge entwickeln, was fast noch unwahrscheinlicher ist als eine natürlich entstandene Mehrlingsschwangerschaft.

Vermutlich sind sie durch eine Hormonbehandlung entstanden, die entweder nicht optimal mit Ultraschall begleitet wurde oder die Eltern haben entgegen den Anweisungen des Arztes trotz einer Vielzahl von Follikeln ungeschützten Verkehr gehabt. Es wäre interessant mehr zur Entstehungsgeschichte zu wissen. Auf jeden Fall sind höhergradige Mehrlinge keine Therapieerfolg für einen Reproduktionsmediziner, sondern stellen ausnahmslosein erhebliches Risiko für Mutter und Kind dar.


Noch Fragen?

Dann haben Sie in unserem Kinderwunschforum die Möglichkeit, sich mit anderen Betroffenen auszutauschen oder Fragen an unsere Experten zu richten. Und hier finden Sie die Übersicht über zahlreiche andere Foren von wunschkinder.net.
Die am häufigsten gestellten Fragen haben wir nach Themen geordnet in unseren FAQ gesammelt.
Das könnte Sie auch interessieren

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

9 Kommentare
  1. Elmar Breitbach
    geschafft schreibt

    Hey Doc, Sie sind aber ganz schön neugierig. 😉 Das Känguru(h)en fand ich damals super. Endlich hatte ich Körperkontakt mit meinem Kind…nicht nur glotzen, wie im Zoo. :S LG, geschafft

  2. Elmar Breitbach
    tuerki77 schreibt

    Danke für die Info. Habe mich vorhin erst gefragt, ob mit dem Mäusen alles gut ist! Da bin ich aber froh!!!
    LG, Alex

  3. Elmar Breitbach
    greta schreibt

    puh, die armen eltern… schon 6mal känguruhen ist anstrengend, später füttern/stillen??? und wickeln und und und… weia… vollstes mitgefühl !

    schön ist es aber, dass es trotz allem ungemach gut geht 🙂

  4. Elmar Breitbach
    Bibi schreibt

    Also ich finde es verantwortungslos … Keine Kommentar ansonsten!

    LG BIBI

  5. Elmar Breitbach
    Krümel schreibt

    Es ist ja schon erstaunlich, was die Natur alles so bewirken kann, aber gibt es eine Garantie, das die Kinder später genauso geistig normal entwickelt sind, als wenn ein Kind zum Geburtstermin zur Welt kommt?

  6. Elmar Breitbach
    möchte*gern*mama schreibt

    @krümel: Es ist heute nicht mehr so ein Problem mit den Frühchen, es haben im Bek.kreis ein paar Frühchen gehbt und die sind geistig… wohlauf 😉
    Eine Garantie gibts wohl niemals, ne

  7. Elmar Breitbach
    Steff1979 schreibt

    @Krümel: Ich habe ein 910g-Frühchen und er entwickelt sich ganz normal. Aber ich glaube, es gibt keine Garantie, dass sich reif geborene Kinder alle geistig normal entwickeln. Da sind die Risiken wie Hirnblutungen, Darmentzündungen, Netzhautablösung etc für die Frühchen viel schlimmer.

    Aber schön, dass sich die 6 so gut entwickeln. Und Känguruhen ist einfach nur schön.

  8. Elmar Breitbach
    Aggi schreibt

    Hallo, vor ca. 41 Jahren war ich so ein Frühchen, mit 620gr, in der 26. SSW und kam mit normaler Geburt zur Welt.Schwierigkeiten mit dem Darm gab es auch und sechs Monate Krankenhausaufenthalt. Jetzt alles dran was an den richtigen Platz gehört und "nicht auf den Kopf gefallen", leider haben wir bis jetzt keine Kinder bekommen. Schade, Aggi

  9. […] hat es vielleicht verstanden. Bei dem Artikel zu den Sechslingen, die im letzten Jahr zur Welt kamen erscheint in der Werbung ein Hinweis auf türkische […]