Nur bei jedem 104. mal klappt es


„Pille abgesetzt und sofort waren wir schwanger“. Das berichten viele glückliche Elternpaare über ihren Weg zum Kind. Sehr zum Leidwesen derjenigen, die es schon lange probieren und durch solche Aussagen einen zusätzlichen Knick ihres ohnehin beeinträchtigten Selbstbewußtseins erfahren.

Einer aktuellen Studie zufolge kann man davon ausgehen, dass diese Erzählungen oft nicht deckungsgleich mit der eher „mühsamen“ Realität sind. Denn im Schnitt muss ein Paar 104x miteinander schlafen, bevor eine Schwangerschaft eintritt. Das klingt nach sehr viel und manches Paar, welches sich nur noch durch Ovulationstests bestimmt in der Zyklusmitte solchen Aktivitäten unterzieht, wir nun mal schnell durchzählen: 104 Monate = fast 9 Jahre … na super, das kann ja noch dauern.

So ist es natürlich nicht. Es dauert es durchschnittlich ca. 6 Monate, wenn man 3-4 mal wöchentlich Sex hat, was der Mike Smith – Leiter der Studie – als Durchschnittswert annimmt. Im Auftrag der Firma „First Response“ wurden 3000 Mütter befragt, wie lange es bis zu Schwangerschaft gedauert hat. Die wenigsten hatten dabei das Thermometer und die Basaltemperaturkurve am Start, es handelte sich also um Durchschnittspaare und die 104 sind der Durchschnittswert.

negativer Test
negativer Test

In Anbetracht dieser recht hohen Zahl erstaunlich: Es gaben jedoch immerhin zwei Drittel der Frauen an, dass die Schwangerschaft früher als erwartet eingetreten sei. Immerhin 10 Prozent achteten auf ihren Zyklus und versuchten die Zeit des Eisprungs gezielt zu nutzen. Und unschwer vorstellbar: Ein Viertel beklagte sich darüber, dass die zunächst fruchtlosen Bemühungen ihnen den Spaß am Sex nahm.

Für diesen Aspekt hatten wir vor zwei Jahren hier bereits auch eine Umfrage gestartet, auf deren Auswertung ich hier noch einmal hinweisen möchte. Das Ergebnis: Eine Kinderwunschbehandlung beeinträchtigt das Sexualleben. Kinder zu haben jedoch deutlich mehr.

Warum hier kein Literaturhinweis steht? Weil die Studie nun wirklich nicht wissenschaftlich ist und daher auch in keinem Fachblatt veröffentlicht wurde. Und bitte keine Diskussionen über die Verdunstungslinie auf dem Bild. Der Test ist NEGATIV.


Noch Fragen?

Dann haben Sie in unserem Kinderwunschforum die Möglichkeit, sich mit anderen Betroffenen auszutauschen oder Fragen an unsere Experten zu richten. Und hier finden Sie die Übersicht über zahlreiche andere Foren von wunschkinder.net.
Die am häufigsten gestellten Fragen haben wir nach Themen geordnet in unseren FAQ gesammelt.
Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

14 Kommentare
  1. Elmar Breitbach
    X schreibt

    Also ich muss ehrlich sagen, dass mich solche Statistiken eher demoralisieren, als dass sie mir helfen…
    Welches Paar – und ich kann mich auch irren und die ganze Welt poppt rund um die Uhr – hat denn nach mehrjähriger (bei mir sind’s 11 Jahre) Beziehung noch 3-4 Mal die Woche Sex? Bei uns sind’s, wenn’s gut läuft und nicht großer beruflicher Stress oder jetzt Kiwu-Stress dazukommt, zwei bis drei Mal im Monat. Entweder alle lügen oder wir sind besonders "unlustig".

  2. Elmar Breitbach
    Elmar Breitbach schreibt

    Ich glaube, dass nur in wenigen Bereichen so viel gelogen wird wie bei der Angabe der Koitusfrequenz. Gelegentlich auch dem Partner gegenüber 😉

  3. Elmar Breitbach
    Tastentiger schreibt

    Oh, eines meiner Lieblingsthemen! 🙂 Als wir beim ersten Besuch in der KiWu-Klinik einen Fragebogen dazu ausfüllten, lief das so ab:
    „So, nächste Frage“, sagt sie und blättert auf Seite sieben. „Wie häufig pro Woche haben Sie Geschlechtsverkehr?“
    „Fünfmal“, sage ich.
    Sie schaut mich mit großen Augen an.
    „Bub, wer ist die Andere?“
    „Findest du fünfmal zu viel?“
    „Möglich, dass du fünfmal die Woche kommst, aber nicht fünfmal an den für diesen Fragebogen relevanten Stellen.“
    „Hm. Du hast Recht. Also viermal.“
    „Buhuuub – du überschätzt dich! Ich schreib rein: drei Komma fünf.“
    „Was soll den bitte ‚ein halbes Mal pro Woche’ sein? Willst du dahinter schreiben: ‚Null Komma fünf Mal bedeutet: Nur Mann hat einen Orgasmus’?“
    „Ich denke, die werden schon wissen, was ich damit meine. Jetzt wird es spannender, jetzt kommen wir zu deinen Fragen. Ich trag gleich mal hier ein bei ‚Chronische Krankheiten’: angeborener Hirnschaden, da männlich.“
    (Baby-Alarm, S. 192)

  4. Elmar Breitbach
    Sonja schreibt

    Hm…. also mit solchen Statistiken kann ich mich auch nicht so wirklich anfreunden.
    Ich kann der ersten Posterin nur beipflichten, auch wir schlafen nicht 3-4 mal in der Woche miteinander (sind jetzt 9 Jahre zusammen)
    Wir sind beide beruflich stark eingespannt und da fehlt halt oft Abends die Lust.
    Wir scheinen dann auch eher "unlustig" zu sein 😉
    Und ich glaube auch nicht daran das man 104 mal miteinander geschlafen haben muß, bis es klappt.
    Ich denke es kommt immer noch auf den richtigen Zeitpunkt und einige andere Faktoren(guter Zyklus, gute Spermien, etc) an.

  5. Elmar Breitbach
    Tastentiger schreibt

    An zwei Dinge glaube ich ganz fest:
    1. Die Anzahl sexueller Kontakte eines Paares innerhalb eines gegeben Zeitraums ist kein Indikator für den Grad an Liebe und Leidenschaft in einer Beziehung. Sie sagt lediglich aus: Manche tun’s öfter als Andere, aus welchen Gründen auch immer.
    2. Wie so oft im Leben gilt auch hier: Qualität ist wichtiger als Quantität 😉

  6. Elmar Breitbach
    greta schreibt

    da wird doch wieder – sogar zweimal – gelogen.

    erst geben sie an, sie hätten dauernd… dingens – 3-4 mal wöchentlich. glatte lüge… nur, daraus resultiert die zweite lüge….

    also, sie tun’s gar nicht so oft, aber nach der gleichen ZEIT sind sie schwanger (nicht nach der gleichen ANZAHL von dingseln)

    was sagt uns das? sie sind wahrscheinlich beim ersten oder zweiten mal gleich schwanger geworden! – und das wahrscheinlich im Urlaub, denn wann tut man’s sonst so…?? außerdem noch wahrscheinlich völlig überraschend, frage im forum dann: schwanger??? wir hatten vorgestern gv, ich nehme antibiotika, heute ist mir schlecht, bin ich schwanger???)

  7. Elmar Breitbach
    Tastentiger schreibt

    Ginge es allein nach der morgendlichen Übelkeit, wäre ich jeden Monat Schwanger mit Zwillingen – mindestens! Meine Partnerin hingegen meint, das käme davon, dass ich zu oft mit meinen Kumpels nächtelang in irgendwelchen Spelunken abhängen würde…

  8. Elmar Breitbach
    remis schreibt

    @Tastentiger: Hm, du meinst das evt. tasächlich eines der 10 Biere (25 Kölsch) schlecht gewesen sein könnte?

  9. Elmar Breitbach
    tuerki77 schreibt

    Ok… Neue Rechnung: Noch hundert… *g*

  10. Elmar Breitbach
    Rabies schreibt

    Jaja… Fragebögen. Bei meinem Mann stand "1x die Woche", bei mir stand "3x die Woche", weil ich nur die, sagen wir mal, "relevante" Woche gezählt hatte. Generell tendieren wir beide dann doch eher zu 0 bis 1. Womit mein Mann recht hatte. Aber die Ärztin fand es lustig. Normalerweise, meinte sie, steht beim Mann die größere Zahl und nicht umgekehrt.

    Die 104x toppen wir übrigens wieder einmal. Aber wir sind auch kein statistikrelevantes Paar, glaube ich.

    Rabies

  11. Elmar Breitbach
    lene28 schreibt

    Hallo, als ich den Artilel las musste ich schon etwas schmunzeln. Denn ganz genau das ist mir und meinem Freund passiert. Einen Monat nachdem ich meine Pille abgesetzt hatte, hatte ich meine Mens, 13 Tage später meinen ES und mit meinem Freund in der fruchtbaren Zeit nur 2 mal GV und 2 1/2 Wochen später 2 positive Tests in der Hand. Also um schwanger zu werden braucht man bestimmt nicht 104 mal GV. Das ist völliger Quatsch!

  12. Elmar Breitbach
    lene28 schreibt

    Sorry. Meinte 104 Monate natürlich.

  13. Elmar Breitbach
    Lectorix schreibt

    Na, dann haben wir ja noch ein paar Jahre Zeit…