Nach Absetzen der Pille: Keine Fruchbarkeitseinschränkung


„Wer lange Jahre die Pille eingenommen hat, muss sich nicht wundern, wenn es mit der Schwangerschaft dauert, der Körper muss sich davon erst erholen.“ Das ist eine sehr häufig vertretene Meinung und kommt manchen Leuten vielleicht auch zupass, wenn sie die Unfruchtbarkeit nach Einnahme der Pille als eine Art Strafe für die zuvor durchgeführte Verhütung darstellen können. Vermutlich hält sich auch deswegen dieser Mythos so hartnäckig, auch wenn immer mal wieder wissenschaftliche Studien zeigen können, dass es nicht der Fall ist, wie auch bereits hier veröffentlichte.

Wie auch in einer aktuellen Studie amerikanischer Wissenschaftler, die zeigen konnten, dass die Pille nach dem Absetzen keine negativen Auswirkungen auf die Fruchtbarkeit der Frau hat. Kurt Barnhart führte eine Untersuchung diesbezüglich publizierter Studien aus den Jahren 1960 bis 2007 durch und fand heraus, dass die vorherige Einnahme der Pille möglicherweise eine eingeschränkte Fruchtbarkeit während der ersten Zyklen nach dem Absetzen zur Folge hat, jedoch keinen Einfluss auf die Schwangerschaftswahrscheinlichkeit innerhalb der ersten zwölf Monate.

Verglich man die Schwangerschaftswahrscheinlichkeit in Abhängigkeit von der zuvor durchgeführten Verhütung im ersten Jahr mit ungeschütztem Verkehr, dann zeigten sich keine wesentlichen Unterschiede:

"Pille":			        72%–94%
Minipille:			        70%–95%
Spirale:			        71%–92%
natürliche Familienplanung:	92%
Kondome:		                91%

Die Bandbreite der Prozentzahlen ergibt sich aus den unterschiedlichen Studien, die natürlich auch verschiedene Patientengruppen untersuchten.

Obwohl immer wieder die Pille als Mitverursacher für einen unerfüllten Kinderwunsch angesehen wird, so ist dies wissenschaftlich nicht belegbar. Unabhängig von der zuvor durchgeführten Verhütung sind die Schwangerschaftsraten innerhalb des ersten Jahres gleich.

Barnhart KT, Schreiber CA
Return to fertility following discontinuation of oral contraceptives
Fertil Steril. 2009 91(3):659-663.


Noch Fragen?

Dann haben Sie in unserem Kinderwunschforum die Möglichkeit, sich mit anderen Betroffenen auszutauschen oder Fragen an unsere Experten zu richten. Und hier finden Sie die Übersicht über zahlreiche andere Foren von wunschkinder.net.
Die am häufigsten gestellten Fragen haben wir nach Themen geordnet in unseren FAQ gesammelt.
Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

4 Kommentare
  1. Elmar Breitbach
    Maria schreibt

    Das ist aber ein langer Studienzeitraum!. Ich wußte gar nicht, das es zu Zeiten der Salier schon die Pille gab.

  2. Elmar Breitbach
    Elmar Breitbach schreibt

    Wer immer die Salier sind: Danke für den Hinweis

  3. Elmar Breitbach
    Maria schreibt

    Aus der Sippe der Salier stammten die deutschen Kaiser um 1060.

  4. Elmar Breitbach
    chesire schreibt

    Ist die Angabe von nur einer Prozentzahl bei NFP und Kondomen darauf zurueckzufuehren, dass nur eine (oder eben wenige) Studie(n) gemacht wurde(n), oder ist die Bandbreite der Prozentzahlen tatsaechlich geringer?