Mehr Geburten an Vollmond?

1

Es gibt ja viele sogenannte „gesicherte Wahrheiten“, die jeder als gegeben hinnimmt und die selten hinterfragt werden. Das gilt auch für die Behauptung, mehr Kinder würden bei Vollmond geboren als zu anderen Zeitpunkten des Monats.

Dr. Jill M. Arliss vom Mountain Area Health Education Center in Asheville (North Carolina) hat versucht dies anhand von Geburtsdaten aus 500.000 Geburten in North Carolina zu überprüfen. Nach Auswertung der Daten kommt sie zu dem Schluss, dass die Wahrscheinlichkeit einer Geburt bei allen anderen Mondphasen genauso wahrscheinlich ist wie zum Zeitpunkt des Vollmonds. „Genauso gut kann man einen Dartpfeil auf den Kalender werfen, um den wahrscheinlichsten Zeitpunkt für die Geburt festzustellen“.

„Es ist immer noch nicht sicher bekannt, was den Beginn der Geburtswehen bedingt“, sagt die Wissenschaftlerin, „die Mondphase scheint es jedenfalls nicht zu sein“. Die Ergebnisse der Untersuchung wurden in der Fachzeitschrift „American Journal of Obstetrics and Gynecology“ veröffentlicht.

Auf wunschkinder.net gibt es ebenfalls eine solche „Untersuchung“, die zu ähnlichen Ergebnissen kommt, wenngleich unser Mondkalender eine geringere Fallzahl aufweist.


Noch Fragen?

Dann haben Sie in unserem Kinderwunschforum die Möglichkeit, sich mit anderen Betroffenen auszutauschen oder Fragen an unsere Experten zu richten. Und hier finden Sie die Übersicht über zahlreiche andere Foren von wunschkinder.net.
Die am häufigsten gestellten Fragen haben wir nach Themen geordnet in unseren FAQ gesammelt.
Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

1 Kommentar
  1. […] gibt es schon die zweite Studie mit hohen Fallzahlen, die dies widerlegt. Schon 2005 hatte ich über eine amerikanische Studie berichtet, die sich auf 500.000 Geburten bezog. Das Resumée der Wissenschaftlerin damals: “Genauso gut […]