Kann man von Känguru-Hoden schwanger werden?


Ich hatte hier ja kürzlich schon mal mit einem Verweis auf „Yahoo Cleverkopfschüttelnd darauf hinweisen müssen, dass manche Fragen gar nicht doof genug sein können, um dort (immer wieder) gestellt zu werden.

Was ich heute jedoch lesen musste, schlug das alles um Längen. In Großbritannien läuft gerade das Dschungel-Camp, ein Format, welches ja auch in Deutschland mehrfach erfolgreich versendet wurde („Ich war mal so etwas Ähnliches wie ein Star, holt mich hier raus“). Kaum jemand wird zugeben, es gesehen zu haben. Aber die Szene als Désirée Nick, einen Känguru-Hoden verspeiste, ist legendär und in die Fernseh-Geschichte eingegangen. Mit Todesverachtung würgte sie die edelsten Teile eines Känguruh-Männchens herunter, wenngleich es Stimmen gab, dass diese eindrucksvolle Szene getürkt gewesen sei.

In der englischen Sendung fiel die gleiche Aufgabe dem „Model“ Nicola McLean zu. Und sie erfreute alle Anwesenden und Zuschauenden mit der Frage, ob man vom Verzehr eines Hodens schwanger werden könne:

Ich fragte, ob dieser Hoden voll mit Spermien sei und er ist es tatsächlich – deswegen habe ich gefragt, ob ich davon schwanger werden könnte. Es war so tough! Alles spritzte raus!

Als Entschuldigung mag ja gelten, dass sie Engländerin ist. Und Model. Aber reicht das wirklich, um diese Frage zu erklären?


Noch Fragen?

Dann haben Sie in unserem Kinderwunschforum die Möglichkeit, sich mit anderen Betroffenen auszutauschen oder Fragen an unsere Experten zu richten. Und hier finden Sie die Übersicht über zahlreiche andere Foren von wunschkinder.net.
Die am häufigsten gestellten Fragen haben wir nach Themen geordnet in unseren FAQ gesammelt.
Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

9 Kommentare
  1. Elmar Breitbach
    Kira29 schreibt

    Nee,nee. So blöd kann nun wirklich niemand sein. Das kann und will ich einfach nicht glauben, dass die Frage ernst gemaeint war.
    Mmmhhhhh, andererseits – wenn mal so (ganz beiläufig natürlich ;-))durch die Pisa-Polizei-Sendung zappt, dann darf man gespannt sein, was manche Leute so alles von sich geben und enrnst gemeint ist…

  2. Elmar Breitbach
    Ute schreibt

    Der Magen als Gebärmutterersatz – wäre doch mal ein interessantes Feld für Experimente. *g* Als Eileiter könnte man vielleicht den Gallengang…? Nur die Geburt wird dann wohl ziemlich lange dauern, denn "oben durch" wird’s wohl eher nicht funktionieren.

  3. Elmar Breitbach
    Rabies schreibt

    Ganz nach dem Motto:
    "Du, wann erreichen wir die Gebärmutter?"
    "Keine Ahnung, wir sind gerade erst an den Mandeln vorbei gekommen."

    Heute leicht gaga,
    Rabies. 😉

  4. Elmar Breitbach
    tintenklecks schreibt

    Ach, vom Verzehr des Känguruh-Hodens wird man schwanger? Ich dachte, das käme vom Küssen! ;-).

  5. Elmar Breitbach
    Junipa schreibt

    Lange nicht mehr so gelacht! Aber das schöne Model hat doch sicher die Pille genommen, so braucht sie sich keine Sorgen machen!

  6. Elmar Breitbach
    greta schreibt

    ja aber—– mal blond frag – die pille steckt man auch in den mund, und die wirkt ja auch *g*

    sorry, super artikel, wirklich scharf 😉

  7. Elmar Breitbach
    Donza schreibt

    Aber mal ganz ab vom Umweg an den Mandeln vorbei:
    Was sollte denn ihrer Meinung nach dabei rauskommen?
    Ein Modguru… oder ein Kängel?

  8. Elmar Breitbach
    Zappeline schreibt

    Wieso nicht….., Samenraub in der Besenkammer hat doch auch gefunzt… 😉