Hatching bei Patienten mit guter Prognose bringt keinen Gewinn


In diesen News wurden ja bereits einige Artikel zum Thema Assisted Hatching vorgestellt, die meist zu eher zurückhaltenden Empfehlungen dieser Technik kamen. So auch eine aktuelle Studie, die untersuchte, ob das Assisted Hatching bei Paaren mit guter Prognose, die Chancen noch zusätzlich steigern kann.

Eine gute Prognose setzte in dieser Studie ein Alter der Frau IVF-Behandlungszyklus in der Vorgeschichte. Es konnten 129 Paare mit diesen guten Voraussetzungen in die Studie aufgenommen werden. Das Anritzen der Embryonenhülle erfolgte bei der Hälfte der Patientinnen mit Hilfe eines Lasers am dritten Tag nach der Eizellentnahme vor dem Transfer der Embryonen in die Gebärmutter.

Die sogenannte klinische Schwangerschaftsraten bei diesen Paaren mit ohnehin guten Chancen betrug mit Hatching 53% und ohne 54%. Die Lebendgeburtenrate unterschied sich ebensowenig wie auch der Anteil der Fehlgeburten.

Auch diese Studie bestätigt, was in einem anderen zusammenfassenden Artikel hier bereits ausgesagt werden konnte: Frauen mit einer guten Prognose profitieren von dieser zusätzlichen Maßnahme nicht nachweisbar.

Sagoskin AW, Levy MJ, Tucker MJ, Richter KS, Widra EA
Laser assisted hatching in good prognosis patients undergoing in vitro fertilization-embryo transfer: a randomized controlled trial.
Fertil Steril. 2006 Nov 7 [Epub ahead of print]


Noch Fragen?

Dann haben Sie in unserem Kinderwunschforum die Möglichkeit, sich mit anderen Betroffenen auszutauschen oder Fragen an unsere Experten zu richten. Und hier finden Sie die Übersicht über zahlreiche andere Foren von wunschkinder.net.
Die am häufigsten gestellten Fragen haben wir nach Themen geordnet in unseren FAQ gesammelt.
Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.