IVF: Clown zum Frühstück!



Wer einen Clown gefrühstückt hat, wird leichter schwanger. Schon vor gut zwei Jahren wusste die Ärztezeitung unter Berufung auf die britische BBC zu berichten, dass Lachen schwanger macht. Es gab sogar eine richtige Studie dazu:

Die Hälfte der Frauen erhielt Besuch von einem Clown-Doktor, und zwar direkt nachdem die befruchtete Eizelle in die Gebärmutter eingesetzt worden war. Er brachte sie eine viertel Stunde lang zum Lachen. Ein Drittel von ihnen wurde schwanger, dagegen nur 19 Prozent jener Frauen, die keinen Clown-Besuch erhalten hatten.

Bei ähnlichen Untersuchungen im letzten Jahr konnten diese Zahlen bestätigt werden. 20-35 Prozent mehr der behandelten Patientinnen wurden schwanger, wenn man sie während der Therapie professionell aufheiterte.

In England soll dieses Projekt auch in Kliniken eingeführt werden,
so berichtet „Sunday Metro“. 5 britische Teenager haben dazu einen Kurs in Israel absolviert und sollen auch in Kinderwunschkliniken eingesetzt werden. Also lustig wird´s bestimmt 😀


Noch Fragen?

Dann haben Sie in unserem Kinderwunschforum die Möglichkeit, sich mit anderen Betroffenen auszutauschen oder Fragen an unsere Experten zu richten. Und hier finden Sie die Übersicht über zahlreiche andere Foren von wunschkinder.net.
Die am häufigsten gestellten Fragen haben wir nach Themen geordnet in unseren FAQ gesammelt.
Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

8 Kommentare
  1. Elmar Breitbach
    suppenhuhn66 schreibt

    *lachen macht schwanger*

    schön wenn es so einfach wäre……ist aber leider total unrealistisch und macht frauen (die auf grund des selbstschutzes eher negativ eingestellt sind) ein schlechtes gewissen……….

    liebe grüße
    suppenhuhn

  2. Elmar Breitbach
    AnnetteEllen schreibt

    Tja, seit dieser Studie erfüllt in Ermangelung eines häuslichen Clowns – man ahnt es bereits – eine 20 Jahre alte Loriot-Schallplatte (ja, sowas gibt es noch) bei mir diesen Zweck – wohl einigermaßen erfolgreich… irgendwie.
    Werd` es zur sechsten SS vielleicht mal mit Endlosschleife versuchen ;-).

  3. Elmar Breitbach
    Princi schreibt

    Doc – ich glaub, Sie hätten das Potential zur professionellen Aufheiterung auch in sich 🙂

  4. Elmar Breitbach
    Krümel schreibt

    Aber etwas dran glauben muss man ja auch… Lg Krümel

  5. Elmar Breitbach
    AnnetteEllen schreibt

    Um Mißverständnissen vorzubeugen :
    Das oben ist nicht bierernst gemeint.
    Nicht daß jetzt alles krampfhaft versucht, eine alte Loriot-Platte aufzutreiben :-))).
    Praktizieren tue ich`s aber wirklich, schon weil die Heiligen nicht mein Ding sind.
    Denn…. schaden kann`s auf keinen Fall – wie auch gezielte Blödeleien in der WS :-).

  6. Elmar Breitbach
    Ute schreibt

    Uiuiui, jetzt müssen wir aber aufpassen, daß der Doc uns nicht auf die "Seelische-Blockade-Schiene" abrutscht. *fiesgrins*

  7. Elmar Breitbach
    Elmar Breitbach schreibt

    @Ute: Die Gefahr besteht, wenn man die Clowns ernst nimmt 😉

  8. Elmar Breitbach
    Donza schreibt

    Ich hab ’ne Otto-Platte, das funktioniert auch! 😀