Ich könnte heulen


Da gehe ich nun schon seit Jahren gegen den vorzeitigen Schwangerschaftstest vor. „Man wird nicht vom Testen schwanger“ ist mein ständiges Mantra.

Und dann kommt so ein Klugschwätzer daher und gibt kund:

– Ein Bluttest kann schon sechs bis neun Tage nach der Empfängnis zu einem sicheren Ergebnis führen.
– 10 Tage nach der Befruchtung der Eizelle kann ein Urin-Schnelltest zu einem positiven Ergebnis führen. Dabei ist der Test zuverlässig, wenn er positiv ausfällt

Echt jetzt mal, musste das sein?

Ach ja: Noch ein paar seriöse Infos. Na klar von unserer Seite, woher denn sonst…


Noch Fragen?

Dann haben Sie in unserem Kinderwunschforum die Möglichkeit, sich mit anderen Betroffenen auszutauschen oder Fragen an unsere Experten zu richten. Und hier finden Sie die Übersicht über zahlreiche andere Foren von wunschkinder.net.
Die am häufigsten gestellten Fragen haben wir nach Themen geordnet in unseren FAQ gesammelt.
Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

29 Kommentare
  1. Elmar Breitbach
    Schweden schreibt

    Taschentuchrüberreich…

    Ich kann Sie gut verstehen Doc….das ist ja mal eine Aussage….die haut einen echt um.

    Und ich kann irgendwie nur den Kopf schütteln..ich bin im Grunde immer noch gegen Pieseltest….vor allen vor sehr, sehr frühen…den sie bringen doch nichts und ein zu früher BT doch auch nicht, ausser einer Zitterpartie.

  2. Elmar Breitbach
    Kira4711 schreibt

    Ich verstehe das nicht, warum sagt der denn das?

  3. Elmar Breitbach
    storch75 schreibt

    Pipitest ist bloed! Das ist und bleibt so Doc, egal was andere sagen 🙂

  4. Elmar Breitbach
    stefanie02 schreibt

    Hallo Doc,

    auch ich finde den Pipi-Test blöde entweder man ist schwanger oder nicht und wenn ja merkt man es sowieso wenn die Mens ausbleibt.

    Darum nicht auf solche Kommentare reagieren.

  5. Elmar Breitbach
    Elmar Breitbach schreibt

    @storch75: Danke!
    @Kira: Weil es sein Job ist, in der Zeitung zu stehen. Und das ist ja das Schlimmste: Das wird nun auch noch von Zeitungen abgedruckt, die ihre Inhalte aus Pressemitteilungen bestreiten

  6. Elmar Breitbach
    lilleanni schreibt

    *kopfschüttel*
    Das verstehe wer will, nur ich nicht, so ein blödsinn!!
    Sicher die Wartezeit wo nix passiert ist die schlimmste dennoch war ich soooo dankbar, dass unser Doc erst bei Transfer + 14 einen BT auf ss gemacht hat!
    und hier wollen die es mit Pipi schon so viel früher sicher wissen???
    Ne Doc, Ihr Mantra ist schon das richtige!!!!
    Auch wenn wir Patientinnen manchmal nervig undgeduldig sind!!
    Experten sind dafür da es besser zu wissen!!
    Ne der der das von sich gegeben hat hat keine Ahnung!
    Anni

  7. Elmar Breitbach
    greta schreibt

    ich halte dagegen: beim ORAKELN (nicht zu verwechseln mit oracle…) ist es so, dass man – natürlich nur positive – ergebnisse ein paar tage vor dem errechneten menstermin sieht. mit ansteigender tendenz.
    aber orakeln ist kein schwangerschaftstest 🙂 🙂 sondern gaaanz was anderes 😉

  8. Elmar Breitbach
    schokojule schreibt

    "Frauen, die per Test eine Schwangerschaft feststellen, sollten zeitnah einen Frauenarzt aufsuchen. Er kann das Ergebnis mittels Ultraschallbild bestätigen."

    das ist noch das beste dran. also rennen da dem doc da oben jetzt hoffentlich die frauen bei es+11 die praxis ein für einen ultraschall.

  9. Elmar Breitbach
    Helga schreibt

    Und ausgerechnet heute morgen hab ich mit nem 10er getestet! Negativ! Bei ES + 10! Und ich hab die Hoffnung, das die Sache in ein paar Tagen bei nem neuen Test ganz anders aussieht! Das ist ja mein Thema, was!?
    Lg!!

  10. Elmar Breitbach
    Wellifreund schreibt

    Solange man mit dem Ergebnis umzugehen weiß, wenn trotz positivem Test die Mens kommt, ist es doch kein Problem. Habe ES+11 mit einem Digi (ja dem verteufelten Ding) positiv getestet.

  11. Elmar Breitbach
    dana.niklas schreibt

    Ich finde den Pipi Test nicht blöd, wenn man ihn zur richtigen Zeit anwendet.

  12. Elmar Breitbach
    reaba schreibt

    hmmm…für einen gyn vom fach und verbandsvorsitzenden eine wirklich merkwürdige behauptung..

    kann es sein, dass er neuartige testverfahren meint bei dem bluttest nach 6 tagen?
    mein gyn hat mir kürzlich von einem verfahren erzählt, dass wohl noch beforscht und erprobt wird und eigentlich als ablöse zur fruchtwasseruntersuchung gedacht war: der mutter wird blut entnommen und es werden die darin (in geringem umfang) befindlichen kindlichen zellen extrahiert und dann weiter genetisch oder wie auch immer untersucht.
    könnte es sein, dass der kollege dieses verfahren meinte?
    vielleicht noch früher angewendet als schwangerschaftsnachweis??

    falls nicht, verstehe ich ihr leiden…aua einfach nur.

  13. Elmar Breitbach
    agnes82 schreibt

    Würde ich das meinem FA vor die Nase halten, würde der glaub ich auch einen Heulkrampf kriegen … aber gut, wenn es Frauen gibt, die dann damit "leben" können, wenn die Regel dann doch einsetzt … ich könnte das nicht.

  14. Elmar Breitbach
    jil schreibt

    na der Beitrag kam genau richtig,bin in der WS und habe überlegt diesmal zu testen, was aber unter der Gabe von Brevactid 3 Tage nach TF wahrscheinl.ein großer Blödsinn wäre.
    Aber es gibt auch viele bei denen der Frühtest die ss richtig erkannt hat und ich denke das,dass viele immer wieder darin bestätigt doch einen Frühtest zu machen.
    Nun ich werde tapfer bleiben.

  15. Elmar Breitbach
    Steffi schreibt

    Wieso, der Kommentar stimmt doch?? Es heisst doch, dass es zu einem verlaesslichen Ergebnis kommen KANN (wohl dann wenn HCG nachweisbar war, nun mal die spezielle Situation der Leute ausgenommen, die HCG gespritzt haben) und wenn ein Pipitest bei einer natuerlich zustandegekommenen SS positiv ist, dann ist man nunmal schwanger, es sagte ja niemand dass er auch ein negatives Ergebnis definitv anzeigen muss.

  16. Elmar Breitbach
    Elmar Breitbach schreibt

    @Steffi: Stellt sich trotzdem die Frage, warum man einen test zu diesem Zeitpunkt machen sollte und Gefahr laufen, dass er negativ ist,obwohl man eigentlich schwanger ist

  17. Elmar Breitbach
    greta schreibt

    Doc, wenn man alles immer nur vernünftig machen würde, gäbe es keine Zigarettenautomaten, keine Autos mit n Liter Hubraum, vor allem keine SUVs, keine Schokolade, keine Buttercremetorten 🙂

    Oder?

    Und Schwangerschaftstest zum Piesel gäbe es auch nicht.

    Persona aber, das gäbe es 😉

  18. Elmar Breitbach
    madita12 schreibt

    Pippi-Tests sind wirklich vollkommen unnötig. Bei meiner ersten Schwangerschaft habe ich drei Stück gemacht, keiner hat positiv angezeigt, ich bin dann in der fünften Woche zum Gyn und die hat mir die SS dann bestätigt. Ich habe es mir deshalb bei meinen zwei IVF immer
    verkniffen einen SSt zu machen.

  19. Elmar Breitbach
    Frieda2 schreibt

    Schön finde ich auch den Satz: "14 Tage nach dem Verschmelzen der Eizellen hat der Nachweis eine 95-prozentige Sicherheit".
    Ich dachte immer, es verschmilzt eine Eizelle mit einem Spermium, aber vielleicht habe ich da was falsch verstanden.

  20. Elmar Breitbach
    Schokomaus13 schreibt

    Wer meint einen Test machen zu müssen, soll ihn halt machen. Selber schuld kann ich da nur sagen.

  21. Elmar Breitbach
    0melli0 schreibt

    Mensch, immer diese Theoretiker!

    Ich hoffe doch sehr, dass ich nicht einmal bei solchen in Behandlung sein werde! "Rhein theoretisch besteht die Chance zu x% daß Sie…." bla bla

    Er hat ja nicht unrecht, daß 6-9 Tage nach der Befruchtung ß-HCG im Blut vorhanden ist, die Frage ist doch eher: Inwieweit kann ich das sicher messen und mich darauf verlassen? Richtig, gar nicht.

    “Frauen, die per Test eine Schwangerschaft feststellen, sollten zeitnah einen Frauenarzt aufsuchen. Er kann das Ergebnis mittels Ultraschallbild bestätigen.”

    Bei dem neuesten Gerät bei dürrer Frau wohl eher als beim Durchschnittsmenschen, wenn alle einen guten Tag haben, kein Wert auf Herzaktivität gelegt wird, der Uterus aussieht wie im Atlas und und und…

    Eins bleibt: Immer diese Theoretiker!

  22. Elmar Breitbach
    kaasie schreibt

    naja, ich halte mich an der hoffnung fest, dass all das geld welches unnuetz in (fruehzeitige) tests investiert wird genutzt wird fuer die weiterentwicklung dieser – und vielleicht hat der herr dann ja irgendwann recht (schliesslich steckt wegen extrem unreg. zyklen auch ein kleines vermoegen meinerseits in der sd-test-industrie…)

    @greta: schokolade ist sehr sinnvoll! viel eisen und macht gluecklich 😉 was waere ich ohne?!

  23. Elmar Breitbach
    Tina8 schreibt

    Also ich habe 3 IVF gemacht (alle waren positiv) und ich bin nie auf die Idee gekommen einen Pipi-Test zu machen! Ich war eh schon völlig *crazy* und wollte mich nicht noch mehr verrückt machen. Als ich dann ein paar Wochen SS war habe ich einen gemacht um diesen in das Babybuch meines Sohnes zu kleben!

  24. Elmar Breitbach
    Käsekückchen schreibt

    Aber wie sonst könnte man folgende Begebenheit erklären, die ich mit meinen eigenen, dann etwas angefeuchteten Augen gesehen habe:

    Meine liebste Freundin beschloss Freitags, ein Kind zu bekommen, schnappte sich Sonntags ihren Mann (bei manchen klappt ja tatsächlich auch mit einem Kerl)und am kommenden Donnerstag hielt sie einen hauchdünn positiven aber dennoch positiven Test in der Hand.

    Um die Verblüffung perfekt zu machen, strullerte sie nachmittags noch einmal auf einen Test und -zack- wieder positiv. Das war dann wohl ES+4.
    Wie geht das??????? Es ist mir ein Rätsel.
    Ich hab das Forum damals mit der Frage verschont aber es interessiert mich schon brennend.

  25. Elmar Breitbach
    maike1272 schreibt

    Hm, nicht hauen, aber ich hatte einen positiven test bei ES+11 und kenn auch viele, denen es ebenso ging…
    bei mir haben piptest auch nie gelogen, wenn er bei ES+11 negativ btw. positiv war, blieb das ergebnis auch so.

  26. Elmar Breitbach
    Rebella schreibt

    Die Chance, dass der Test richtig anzeigt, liegt immerhin bei 50%. 🙂

    Ich habe diese Tests immer für raus geworfenes Geld gehalten und daher auch nie sowas gekauft. Da habe ich dem Test in der Kinderwunschpraxis, wo auch das Blut untersucht wurde, doch mehr getraut.

  27. Elmar Breitbach
    SarahZ schreibt

    – 10 Tage nach der Befruchtung der Eizelle kann ein Urin-Schnelltest zu einem positiven Ergebnis führen. Dabei ist der Test zuverlässig, wenn er positiv ausfällt

    *kopfschüttel*
    Ich habe selbst erst schmerzlich lernen müssen , nicht mehr zufrüh oder früh zutesten. Bei mir waren die Tests auch schon an ES+10 Positiv. Aber was brignt mir das ? Einmal gab es eine FG in der 9 SSw und das andere mal kamen meine Tage "einfach" 2 Tage später,weil irgendwas nicht so geklappt hat..also nein danke,nicht zu empfehlen.

  28. Elmar Breitbach
    snowqueen schreibt

    Ich wollt nur mal sagen: Tolle Überschrift, Doc! Sehr witzig und pointiert.

  29. Elmar Breitbach
    Stina schreibt

    ok, ich kaufe keinen mehr..eigentlich wollte ich morgen noch einen machen (zum 3.Mal), aber ich merke eh, Mens kommt.
    Zum glück gibtes so gute Foren wie eures!