Kinderwunsch: Nachrichten aus Fach- und Laienpresse

Endometriosezyste: Muss man sie entfernen vor einer IVF?

3

Anlass für die Frage im Titel ist eine aktuelle Studie aus Kanada. Dieser zufolge hat eine Endometriosezyste keinen Einfluss auf die Zahl der Eizellen, die in dem betroffenen Eierstock gebildet werden. Die Endometriose ist eine häufige Erkrankung, die durch Zystenbildung und entzündliche Prozesse im Bauchraum Verwachsungen und Schmerzen hervorrufen kann.

Es wurden 81 Frauen in ihrem ersten IVF-Zyklus untersucht, die an einem Eierstock eine Endometriosezyste hatten. Dabei verglich man die Anzahl der Follikel beider Eierstöcke (Mit und ohne Endometriosezyste) zu Beginn der Stimulation und die Zahl der gewonnen Eizellen bei der Eizellentnahme. Verglichen wurden diese Ergebnisse mit denen von 162 Frauen ohne Endometriose als Kontrollgruppe, die das gleiche durchschnittliche Alter wie die Studiengruppe aufwiesen.

  • Zwischen den beiden Eierstöcken der Endometriosepatientinnen gab es keine Unterschiede im Hinblick auf die gewonnene Zahl an Eizellen
  • Eine Korellation zwischen Follikel-/Eizellzahl und Größe der Endometriosezyste konnte nicht gefunden werden
  • Die entsprechenden Ergebnisse bei den Frauen ohne Endometriose waren gleich, es fanden sich also auch hier besseren Ergebnisse.
Endometriosezyste im Ultraschall
Endometriosezyste im Ultraschall

Grundsätzlich würde man daher bei einer Endometriosezyste nicht operieren oder punktieren, bevor man mit der Behandlung beginnt, wenn es nach den Ergebnissen dieser Studie ginge. Nun haben wir hier in den News jedoch auch andere Studien veröffentlicht, deren Ergebnisse wir einmal zum Vergleich heranziehen möchten.

Zu ähnlichen Ergebnisse kam eine Untersuchung aus dem Jahre 2007, in der es darum ging, ob eine Operation (Bauchspiegelung) notwendig ist oder eine Punktion der Zyste ausreicht. Hier fanden sich eine schlechtere Eizellausbeute nach der Operation, und vergleichbare Ergebnisse zwischen den Frauen ohne Endometriose und denen, deren Zysten nur punktiert wurden.

Eine Studie aus dem Jahre 2005 verglich Frauen ohne Endometriose, welche mit dieser Erkrankung aber ohne Zysten und solche mit Zysten. Hier fand sich eine geringere Zahl an Eizellen an den Eierstöcken mit Zysten, jedoch war diese Beeinträchtigung nicht von der Größe des Befunds abhängig, sogar bei Endometriosepatientinnen ohne Zysten war die Zahl der Eizellen etwas geringer.

Die schlechtere Eizellausbeute spiegelt sich auch in dem geringeren AMH-Wert bei Endometriosepatientinnen wider.

Generell wird oft empfohlen, eine Endometriose zu operieren, da die Sanierung des Befundes zu einer verbesserten Eizellqualität führt. Nimmt man die oben genannten Studien, dann könnte man eher den Verdacht haben, dass man durch eine Operation die ohnehin eingeschränkte Eizellproduktion vermindern kann und die Punktion oder Belassung einer Zyste als einzige Maßnahme zu empfehlen ist. Vor einem Jahr erschien eine Studie, deren Ergebnissen man entnehmen kann, dass eine Operation die Eizellqualität wohl nicht verbessert

Bis auf den letzten Punkt entsprachen diese Ergebnisse einer japanischen Studie aus dem Jahre 2002

  1. Die Größe der Zyste hat keinen nenneswerten Einfluss auf die Eizellausbeute
  2. Mehrheitlich, aber nicht durchgängig fanden sich in den Studien weniger Eizellen an Eierstöcken mit Endometriosezysten
  3. Mehrheitlich, aber nicht durchgängig fanden sich bei Endometriosepatientinnen unabhängig von der Ausprägung der Erkrankung generell weniger Eizellen als bei nicht davon betroffenen Frauen
  4. Durch eine Operation der Endometriose verbessert sich die Eizellqualität nicht
  5. Natürlich stellt sich unabhängig von der Eizellzahl und der Qualität nach wie vor die Indikation für eine OPeration, wenn die Patientin Schmerzen hat, die die Lebensqualität nachhaltig beeinträchtigen können
  6. Eine Entfernung von Zysten scheint nicht notwendig zu sein und wenn, dann ist eine Punktion oft ausreichend

Almog B, Shehata F, Sheizaf B, Tan SL, Tulandi T
Effects of ovarian endometrioma on the number of oocytes retrieved for in vitro fertilization.
Fertil Steril. 2010 Apr 6. [Epub ahead of print]


Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

3 Kommentare
  1. suppenhuhn66 schreibt

    danke für den interessanten artikel!
    meine frage dazu ist ob sich eine zyste negativ auf die einnistung auswirken kann?
    lg
    das huhn

  2. Elmar Breitbach schreibt

    Nein, es geht um die Eizellreifung, nicht um die Einnistung (wobei man das nicht komplett trennen kann). Und eine Studie zum Thema Endometriose und Einnistung wurde im Artikel ja auch zitiert

  3. […] hatte ich bereits Ende des letzten Jahres eine Übersicht geben können, in der man zum Schluss kommen muss, dass der Griff zu Messer auch bei einer Endometriosezyste am […]