Befruchtung im Weltraum: Das wird schwierig


Die Fragestellungen der Wissenschaft sind vielfältig. Manchmal hat man auch die Antwort zuerst und muss sich eine passende Frage dazu stellen. In diesem Fall war die Frage, ob sich Säugetierembryonen in der Schwerelosigkeit normal weiterentwickeln und zu Schwangerschaften.

Nun ja, sollten wir irgendwann mal zu Mars aufbrechen müssen, weil das Klima dort günstiger als auf der Erde für das Überleben der Menschheit ist, dann können solche Fragen schon eine Rolle spielen. Vor allem, wenn man noch ein wenig weiter fliegen muss.

Wie auch immer: Zumindest Mäuse werden Schwierigkeiten mit ihrer Fortpflanzung haben. Während die Befruchtung reibungslos ablief, kam es zwar zu Schwangerschaften aber umso seltener, je länger die Embryonen in der Petrischale kultiviert wurden. Offenbar war die Differenzierung der Zellen zu Embryo und Trophektoderm (Vorläufer des Mutterkuchens) in der Schwerelosigkeit gestört.

Was bedeutet, dass während der Reise in ferne Galaxien die natürliche Zeugung der IVF überlegen sein wird. Dann wäre das auch endlich geklärt.

Abschließende Frage: Warum sieht man in entsprechenden Science Fiction Filmen eigentlich so gut wie nie Kinder auf den Raumschiffen?

Wakayama, S., Kawahara, Y., Li, C., Yamagata, K., Yuge, L. & Wakayama, T. Detrimental effects of microgravity on mouse preimplantation development in vitro.
PLoS One. 2009 Aug 25;4(8):e6753


Noch Fragen?

Dann haben Sie in unserem Kinderwunschforum die Möglichkeit, sich mit anderen Betroffenen auszutauschen oder Fragen an unsere Experten zu richten. Und hier finden Sie die Übersicht über zahlreiche andere Foren von wunschkinder.net.
Die am häufigsten gestellten Fragen haben wir nach Themen geordnet in unseren FAQ gesammelt.
Das könnte Sie auch interessieren

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

3 Kommentare
  1. Elmar Breitbach
    reaba schreibt

    zu ihrer abschließenden frage 😉

    erstmal:

    http://www.episodenguide.de/startrek/folge.cfm?serie=TNG&folge=27&suche=child

    und das gilt nicht für die star trek staffel "the next generation" der serie enterprise…die hatten sogar einen betriebskindergarten.

    ebenso nicht für star trek "DS 9" … die ehefrau eines b-protagonisten wird dort lehrerin und führt eine spezies-übergreifende schule.

    ..und auch wieder eine interessante erklärung für einnistungsversagen: lücken im gravitationsfeld der erde … daher finde ich, man sollte auch nochmal die frage mit dem achterbahnfahren in einer potentiellen frühstschwangerschaft neu bewerten 😉

  2. Elmar Breitbach
    Lectorix schreibt

    Genauso isses nämlich mit StarTrek. Keine Ahnung, wie es bei anderen Serien ist, die schau ich nicht 🙂

    Zum Rest: "Fahrt doch mal in Urlaub auf die Erde" wäre dann ein adäquater Tipp *rofl*

  3. Elmar Breitbach
    Elmar Breitbach schreibt

    Ich denke auch manchmal, dass Wurmlöchr für die Nichteinnnistung völlig unterbewertet sind. Ansonsten habe ich es nicht so mit der "Next Generation". Alles, wo der Käpt´n nicht Kirk heißt und der Bordarzt "Pille" kann mir gestohlen bleiben. Aber ok, die Next Generation hat zumindest einen garantierten Kindergartenplatz. Das ist ja auch schon mal etwas.