Spermien: Neues „Bauteil“ entdeckt

Funktion der Struktur ist unklar

0

Schwedische Forscher haben zusammen mit US-amerikanischen Wissenschaftler jetzt eine ganz neue Nanostruktur im Schwanzteil des Spermiums entdeckt.

Die Beweglichkeit der Spermien ist ein entscheidender Faktor für die menschliche Fortpflanzung. Bekanntlich schaffen es nur die besten „Schwimmer“ bis ans Ziel.

[bs-quote quote=“Mehr Infos zum Spermiogramm“ style=“style-7″ align=“left“ author_name=“Ausführliche Infos zum Spermiogramm und den dabei untersuchten Parametern finden Sie in unserem Theorieteil“ author_link=“https://www.wunschkinder.net/theorie/diagnostik-der-sterilitaet/diagnostik-beim-mann/“][/bs-quote]

Allerdings ist der tatsächliche Aufbau der Spermien immer noch nicht gänzlich erforscht. Im Inneren des Schwanzteils gibt es winzige Röhrchen, die Mikrotubuli. Vereinfacht gesagt, wird dieses Bündel Mikrotubuli von Proteinen miteinander verbunden, die die einzelnen Röhrchen hin und herzerren – und das ergibt die peitschenförmige Bewegung des Spermiums, welche die Fortbewegung möglich macht.

Mittels eines Verfahrens namens Kryo-Elektronentomographie entdeckten die Forscher der Universitäten Göteborg und Colorado jetzt ein bisher völlig unbekanntes Bauteil: eine Spirale, die sich von der Spitze des Spermiums in den Schwanz hinein erstreckt1)Davide Zabeo, John M. Heumann, Cindi L. Schwartz, Azusa Suzuki-Shinjo, Garry Morgan, Per O. Widlund, Johanna L. Höög
A lumenal interrupted helix in human sperm tail microtubules.
Scientific Reports Published online 09 Februar 2018 8:2727 | DOI:10.1038/s41598-018-21165-8
.

Mit der neuen Methode der Kryo-Elektronentomographie lassen sich 3D-Bilder von zellulären Strukturen darstellen. Joachim Frank, Jacques Dubochet und Richard Henderson bekamen dafür 2017 den Nobelpreis. Deswegen sind die Erkenntnisse, die man damit gewinnen kann natürlich völlig neu – und faszinierend. Aber auch noch nicht erklärbar.

Die Wissenschaftlerin Johanna Höög von der Universität Göteburg berichtet über die neuen Erkenntnisse zu den Mikrotubuli, welche die Bewegung der Spermiengeißel ermöglichen. Tausende zur Bewegung fähige Moleküle – Motorproteine – müssen sich koordiniert gegeneinander bewegen. „Es ist eigentlich ziemlich unglaublich, dass es überhaupt funktioniert. Als wir uns die ersten 3-D-Bilder ganz am Ende der Spermiengeißel anschauten anschauten, entdeckten wir eine Art Spirale, die vom Kopf bis zum Ende des Schwanzes verlief.

Soeben erst entdeckt, ist die Bedeutung des Bauteils natürlich noch völlig unklar. Dass es aber mit verantwortlich für die Bewegungsfähigkeit des Spermiums sein wird, ist sicherlich anzunehmen. Demnach kann die Antwort für jene, die sich fragen, welche Relevanz es in der heutigen Reproduktionsmedizin haben könnte, nur sein: Aktuell noch keine.

 

 


Noch Fragen?

Dann haben Sie in unserem Kinderwunschforum die Möglichkeit, sich mit anderen Betroffenen auszutauschen oder Fragen an unsere Experten zu richten. Und hier finden Sie die Übersicht über zahlreiche andere Foren von wunschkinder.net.
Die am häufigsten gestellten Fragen haben wir nach Themen geordnet in unseren FAQ gesammelt.

Literatur   [ + ]

1. Davide Zabeo, John M. Heumann, Cindi L. Schwartz, Azusa Suzuki-Shinjo, Garry Morgan, Per O. Widlund, Johanna L. Höög
A lumenal interrupted helix in human sperm tail microtubules.
Scientific Reports Published online 09 Februar 2018 8:2727 | DOI:10.1038/s41598-018-21165-8
Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.