Simpler Test untersucht Erbgut der Spermien


Der sogenannte Hypoosmotische Schwelltest (HOS) ist eine Methode, mit der man die Vitalität der Spermien begutachten kann. Werden die Spermien in eine stark verdünnte Flüssigkeit eingebracht, dann ist ein vitaler Samenfaden daran zu erkennen, dass sich sein Schwanz aufrollt, denn dazu sind intakte Zellmembranen notwendig (so sieht es aus).

mit Hilfe dieses einfachen Tests ist es evtl. möglich, genetisch intakte Spermien für eine ICSI auszuwählen ohne deren Erbgut selbst direkt untersuchen zu müssen. Südkoreanische Forscher haben entdeckt, dass sich der Spermienschwanz in einer stark verdünnten Lösung besonders stark aufrollt, wenn die Samenzelle über die korrekte Erbgutausstattung verfügt. Das berichtet das Magazin “New Scientist” in seiner neuen Ausgabe.

Die Wissenschaftler untersuchten dazu das Ejakulat von drei Männern mit normalem und sechs Männern mit eingeschränktem Spermiogramm. Dazu wurden die Spermien dem Schwelltest unterzogen. Bei vitalen Spermien strömt Wasser in die Zellen und der Schwanz rollt sich auf, nicht jedoch bei toten oder stark geschädigten.

Außerdem untersuchten die Forscher die Erbgutausstattung der Spermien mit Hilfe von Farbstoffen, mit denen einzelne Chromosomen markiert werden können (FISH). Insgesamt wurden 16.370 Zellen untersucht und man fand heraus, dass solche Spermien, deren Schwanz sich bis zu seinem Ansatzpunkt aufgerollt oder zumindest große Schleifen gebildet hatte, mit bis zu 17-mal höherer Wahrscheinlichkeit die korrekte Chromosomenzahl enthielten als rein zufällig ausgewählte Spermien.

M.G. Pang, Y.A. You, S.A. Oh, Y.J. Kim
Novel sperm selection method for minimization of cytogenetically abnormal outcomes
ESHRE LYON 2007 Abstract: P524

P.S.. Wer diesen Artikel interessant oder hilfreich fand, ist herzlich eingeladen auf „Bewerten“ bei dem Webnews-Button links zu klicken


Noch Fragen?

Dann haben Sie in unserem Kinderwunschforum die Möglichkeit, sich mit anderen Betroffenen auszutauschen oder Fragen an unsere Experten zu richten. Und hier finden Sie die Übersicht über zahlreiche andere Foren von wunschkinder.net.
Die am häufigsten gestellten Fragen haben wir nach Themen geordnet in unseren FAQ gesammelt.
Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

8 Kommentare
  1. Elmar Breitbach
    fassi schreibt

    die sehen ja sehr hübsch aus, wie Notenschlüssel:

    ..gesundes Spermium – wie ein Violinschlüssel

    .. anomales Spermium – wie ein Bass-Schlüssel

    ..interessant, dass diese eher unspezifisch scheinende Untersuchung solche relativ sicheren Rückschlüsse ermöglicht

  2. Elmar Breitbach
    reaba schreibt

    das testverfahren erfreut wirklich durch seine relativ einfach anwendung…und scheint ja recht aussagekräftig zu sein.

    der vergleich mit den notenschlüsselchen ist nett..hab mir die bilder angesehen…was etwas verwirrt: stellt man sich die aufgezwirbelten schwänzchen des intakten spermiums vor im vergleich zum chromosomal auffälligen…*und es soll jetzt bitte nicht falsch verstanden werden!!!*…ist letzteres nicht auch "kurzschwänziger" als das andere, intakte? oder ist das vielleicht nur auf dem ausgewählten fotovergleich so?
    weil anhand der morphologie und beweglichkeit hat man ja bisher ausgewählt, nicht?

  3. Elmar Breitbach
    E. Breitbach schreibt

    wenn ich erhlich bin, habe ich das gleiche Problem der Interpretation, reaba. Das ist ein direkter Links auf "New Science" und aus dem Artikel, da ich den Original-Artikel nicht vollständig vorliegen habe, kann es sein, dass einem da notwendige Details zur Beurteilung fehlen.

    Die Auswahl erfolgt über die Morphologie und wo es geht, die Motilität, aber nicht unter Anwednung dieses HOS-Tests

  4. Elmar Breitbach
    Suse schreibt

    habs erst kapiert, als ich meine Runde durch die deutschen Wissenschaftsinformations-Ecken zog.
    http://www.scienceticker.info/2007/07/11/spermien-schwellen-je-nach-inhalt/

    ich hoffe, die haben es korrekt widergegeben, so war es für mich nachvollziehbar…

  5. Elmar Breitbach
    E. Breitbach schreibt

    Und was war hier nicht nachvollziehbar?

  6. Elmar Breitbach
    Suse schreibt

    ertappt… nur mit einer halben A.. äh, Popobacke gelesen und erst gedacht "huch, was ist das wieder für ein Hokuspokus…"
    Asche aufs Haupt. 😉

    so passiert es einem, wenn man neugierig und eilig ist…
    wollte mal erwähnen, daß ich jetzt erst mal ne Weile offline bin (iss privat)

    Grüßle
    S.

  7. Elmar Breitbach
    E. Breitbach schreibt

    das wissen wir doch, man möchte halt nicht zu früh gratulieren… 😉

  8. Elmar Breitbach
    Suse schreibt

    😉
    so einfach isses nicht, ich stecke hier gerade im totalen Chaos (nur der Computer ist noch an seinem angestammten Platz – und der steht nicht mehr lange da)
    ich schreib hier nur fix zwischen zwei zu packenden Kartons und schraube zwischendrin SChränke auseinander (und mein unleidlicher Jungerwachsener hier ist zeitweise ne große Hilfe, zweitweise auch nicht…)
    also bis die Tage!

    ich les dann hinterher halt die ganzen interessanten neuen Beiträge!
    Grüßle
    S.