Alle Eizellen einfrieren: Wann ist „freeze all“ besser?

Alle befruchteten Eizellen einfrieren ist beim PCO-Syndrom möglicherweise hilfreich. Und sonst?

2

Die verbesserten Erfolgsraten bei der Kryokonservierung von Eizellen und Embryonen führt dazu, dass in manchen Kliniken bei der künstlichen Befruchtung auf einen „frischen Transfer“ verzichtet und alle Eizellen eingefroren werden, um später in einem Kryozyklus transferiert zu werden. Beim PCO-Syndrom hat das Vorteile. Ist Freeze all dem frischen Transfer auch  in anderen Fällen überlegen?

Wir hatten hier kürzlich bereits über die Technik des „Freeze all“ berichtet, bei dem zunächst alle befruchteten Eizellen eingefroren werden und der Transfer dann zeitversetzt in einem unstimulierten Zyklus erfolgt. Bei einem PCO-Syndrom hat das möglicherweise Vorteile, so die Schlussfolgerung in diesem Artikel. Die Erfolge in dieser Patientengruppe veranlassten manche Kinderwunschkliniken dazu, diese Vorgehensweise auf alle Patienten auszuweiten. Belege für die Sinnhaftigkeit dieses Vorgehens fehlen aktuell noch, es gibt sogar Hinweise, dass die pauschale und unselektierte Anwendung des Freeze all eher nicht von Vorteil ist1)Wong KM, van Wely M, Mol F, Repping S, Mastenbroek S
Fresh versus frozen embryo transfers in assisted reproduction.
Cochrane Database Syst Rev. 2017 Mar 28;3:CD011184. doi: 10.1002/14651858.CD011184.pub2
.

Freeze all bei Frauen ohne PCO-Syndrom

Es gibt nun nicht wenige Studien, die über Resultate von unselektierten Patienten berichten (inklusive PCO-Patienten) und solche, in denen ausschließlich Frauen mit einem PCO-Syndrom untersucht wurden. Was ist aber, wenn explizit und ausschließlich Frauen mit regelmäßigen Zyklen und ohne Hinweise auf ein PCO-Syndrom untersucht werden?

Kurze Antwort: In dieser Patientengruppe bringt es nichts. Zu diesem Ergebnis kommt eine chinesische Multicenter-Studie (= die Ergebnisse vieler verschiedener Kliniken fließen in die Resultate der Studie ein) aus diesem Monat2)Shi Y, Sun Y, Hao C, Zhang H, Wei D, Zhang Y, Zhu Y, Deng X, Qi X, Li H, Ma X, Ren H, Wang Y, Zhang D, Wang B, Liu F, Wu Q, Wang Z, Bai H, Li Y, Zhou Y, Sun M, Liu H, Li J, Zhang L, Chen X, Zhang S, Sun X, Legro RS, Chen ZJ
Transfer of Fresh versus Frozen Embryos in Ovulatory Women.
N Engl J Med. 2018 Jan 11;378(2):126-136. doi: 10.1056/NEJMoa1705334
. Hier wurden die Ergebnisse von 2157 Behandlungen (erste IVF-Zyklen bei Frauen ohne PCO-Syndrom) zusammengefasst: Es fand sich kein Unterschied, ob man nun erst alle Eizellen einfror oder einen frischen Transfer durchführte. Nur die Zahl von schwerwiegenden Überstimulationen lag beim Freeze all mit 0,6% unter der frischer Transfers (2%).

In der gleichen Ausgabe der gleichen Zeitschrift wurden die Ergebnisse einer vietnamesischen Arbeitsgruppe präsentiert, die sich der gleichen Fragestellung widmeten3)Vuong LN, Dang VQ, Ho TM, Huynh BG, Ha DT, Pham TD, Nguyen LK, Norman RJ, Mol BW
IVF Transfer of Fresh or Frozen Embryos in Women without Polycystic Ovaries.
N Engl J Med. 2018 Jan 11;378(2):137-147. doi: 10.1056/NEJMoa1703768.
. Hier wurden 782 Frauen im Rahmen einer IVF untersucht, ebenfalls ohne PCO-Syndrom und in ihrem ersten Zyklus. Auch hier fand sich kein Unterschied bei den Schwangerschaftsraten nach frischen Transfer oder Freeze all.

Einfrieren ist aber auch nicht schlechter

Bemerkenswert ist sicherlich, dass die Erfolgsraten nach Kryotransfer heutzutage vergleichbar mit jenen nach frischen Transfers sind. Aber eben auch nicht besser, wie zunehmend häufiger (unbewiesen) behauptet wird.

Foto: Snowflake von Andrew Magill


Literatur   [ + ]

1. Wong KM, van Wely M, Mol F, Repping S, Mastenbroek S
Fresh versus frozen embryo transfers in assisted reproduction.
Cochrane Database Syst Rev. 2017 Mar 28;3:CD011184. doi: 10.1002/14651858.CD011184.pub2
2. Shi Y, Sun Y, Hao C, Zhang H, Wei D, Zhang Y, Zhu Y, Deng X, Qi X, Li H, Ma X, Ren H, Wang Y, Zhang D, Wang B, Liu F, Wu Q, Wang Z, Bai H, Li Y, Zhou Y, Sun M, Liu H, Li J, Zhang L, Chen X, Zhang S, Sun X, Legro RS, Chen ZJ
Transfer of Fresh versus Frozen Embryos in Ovulatory Women.
N Engl J Med. 2018 Jan 11;378(2):126-136. doi: 10.1056/NEJMoa1705334
3. Vuong LN, Dang VQ, Ho TM, Huynh BG, Ha DT, Pham TD, Nguyen LK, Norman RJ, Mol BW
IVF Transfer of Fresh or Frozen Embryos in Women without Polycystic Ovaries.
N Engl J Med. 2018 Jan 11;378(2):137-147. doi: 10.1056/NEJMoa1703768.
Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

2 Kommentare
  1. A schreibt

    Lieber Doc, danke für die Informationen! Da bei mir die Freeze all Methode angewandt wurde, wollte ich noch einen Bereich erwähnen, wo es evtl. Sinn macht: Nach TESE beim Mann, wenn die Frau Low Responder ist.

    Wir haben insgesamt 3 Spermienpäckchen gehabt und das war absolut alles. Dazu kam, dass ich höchstens 1-2 EZ produziert habe. Also haben wir „Pooling“ betrieben und mehrere Monate lang alles eingefroren, bis wir genug hatten, um ein Spermapäckchen aufzutauen. Das hieß, dass wir mehr als die 3 Versuche hatten, die die Situation vorgeschrieben hätte. Na ja, am Ende haben wir 3 Kinder 😉

    Es war mir wichtig das zu erwähnen, weil mehrere Kiwukliniken diese Möglichkeit nicht parat hatten und in unserem Fall alle gesagt haben – 3 Versuche und nicht mehr. Aufgetautes und aufbereitetes TESE-Sperma wieder einfrieren wollten sie auch nicht. Ich musste erst von der Methode erfahren und 2+2 zusammenzählen, dann die Ärzte darauf ansprechen.

  2. Elmar Breitbach schreibt

    Liebe A.,

    danke für den Hinweis. das ist natürlich ein spezieller Fall und sicherlich einer, wo das Einfrieren aller Eizellen sinnvoll ist. Wobei man durchaus TESE-Material auch wieder einfrieren kann, es kommt aber auf die Qualität an und muss im EInzelfall entscheiden werden.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: @@post_notification_header. @@post_notification_header

Zurück