Wie man in Foren Fragen stellt und Antworten bekommt (Teil3)


Es sei zunächst einmal auf die Teile 1 und 2 der Serie hingewiesen. Hier wurde zunächst gezeigt, wie man es nicht machen sollte und anschließend grundsätzliche Überlegungen, was man machen sollte, bevor man eine Frage in einem Forum stellt.

Nun also soll eine Frage gestellt werden, dazu ein paar Tips

, mit denen man es den anderen Besuchern des Forums erleichtert, auch schnell zu antworten. Noch einmal der Hinweis: Man kann es auch völlig anders machen und vielleicht sogar mit Erfolg. Das hier sind lediglich Tips, welche die Wahrscheinlichkeit für eine sinnvolle Antwort erhöhen.

Anmeldung im Forum

Es gibt Foren, in denen man auch schreiben kann, ohne angemeldet zu sein. Erwäge jedoch die Registrierung, wenn dem deinerseits nicht grundsätzliche Sicherheitserwägungen entgegenstehen. Wähle einen Namen mit einem gewissen Wiedererkennungswert. Diese Maßnahmen erleichtern es den anderen Besuchern, Deine Fragen im Gesamtkontext zu sehen, denn nicht wenige suchen nach früheren Einträgen von Dir, wenn ihnen an deiner Frage etwas unklar ist oder haben deine Geschichte sogar noch gegenwärtig und gehen daher auf deine Zusatzfragen bereitwilliger und schneller ein.

Außerdem gibt es für registrierte User in vielen Foren zusätzliche Features, am wichtigsten ist dabei die Möglichkeit, sich Antworten auf eine Frage per Email zusenden zu lassen.

Eröffne einen neuen Thread

Ein häufiger Anfängerfehler ist es, über eine Suchmaschine auf eine Frage gestossen zu sein und dann einer Diskussion seine eigene Frage anzuhängen. Und nicht zu bemerken, dass dieser Thread bereits vor einem Jahr geschrieben wurde. Nicht jede Forensoftware befördert dann diese Frage wieder unter die aktuellen Themen (bei uns z. B. ist dies nicht der Fall).

Verwende eine aussagekräftige Betreffzeile

Gerne wird z. B. in unserem Forum eine Frage mit „Hilfe!!!!!“ oder „Ich weiß nicht mehr weiter“ überschrieben. Das mag die eigene momentane Gefühlslage am besten widerspiegeln, lässt aber nicht erahnen, worum es eigentlich geht. Auch die Verwendung von GROSSBUCHSTABEN ist da nicht immer hilfreich, da sich die Leser dadurch angeschrien fühlen und die Frage möglicherweise erst recht ignorieren.

Wenn es eine Anlesefunktion in den Foren gibt, wie bei uns, dann sollte man zumindest in den ersten Sätzen darlegen, worum es eigentlich geht. Wenn auch da nur steht „Also ich muss da ein wenig ausholen, als ich heute morgen einkaufen war und an einer roten Ampel halten musste…„, dann hat der Leser keinen Hinweis auf die Fragestellung und möglicherweise dann auch keine Lust, es herauszufinden.

Wichtige Frage
Deine Frage ist natürlich die für Dich wichtigste. Mit diesem Betreff qualifizierst Du aber andere gestellte Fragen als unwichtig ab. Alle Fragen sind wichtig. Für den jeweiligen Fragesteller.

Gib den anderen notwendige Informationen

Ich habe einen Schwangerschaftstest gemacht, der negativ ist, kann ich trotzdem noch hoffen?“ ist ein Beispiel für eine schlecht gestellte Frage. Der Leser, der dir antworten möchte, wird sich fragen: Welcher Zyklustag, wann war der Eisprung oder die Behandlung, wurden Medikamente gegeben? Duldsame Gemüter werden dir diese Fragen stellen und dir die notwendigen „Würmer aus der Nase ziehen“. Anderen ist das möglicherweise zu anstrengend.

In der Kürze liegt die Würze

Überlege Dir, ob wirklich alle Informationen in Deiner Frage relevant sind. Nichts spricht bei bestimmten Themen (wie unserem hier) gegen eine ausführliche Befindlichkeitsdarstellung. Dann wissen die anderen, woran sie mit Dir sind. Jedoch solltest Du darauf achten, dass Deine eigentliche Frage, wegen der Du jetzt hier bist, in dieser Informationsflut nicht einfach untergeht. Auch schrecken lange Texte oft ab. Man muss sich ja auch vor Augen führen, dass zumindest in der Woche, der überwiegende Anteil der Beiträge vom Arbeitsplatz aus geschrieben wird, was zu einem eher unentspannten Umgang mit längeren Texten führen kann, da schlicht die Zeit fehlt.

Mach´ lieber zwei Fragen daraus, wenn es thematisch geht.

Don´t be spammy

Die Beiträge aufzuteilen, wenn es sinnvoll ist, ist eine Sache. Aber im Forum zu lesen und jedes Mal, wenn einem eine Frage durch den Kopf schießt, gleich einen neuen Thread zu eröffnen, führt auch in „Kuschelforen“ zu genervten Reaktionen. Gleiches gilt für das „Hochschubsen“ von Beiträgen in Foren, wo dies technisch möglich ist und die Klage, dass nach einer halben Stunde noch niemand geantwortet hat (Beliebt, aber ein absolutes no-go: Für diese Beschwerde sofort einen neuen Thread zu eröffnen)

Schreibe lesbar

es wird in foren immer wieder gerne gemacht: konsequentes kleinschreiben ist offenbar modern und auch, rechschreibfähler, und interpunktionsmengel sowieso nicht jede/r stösstsich daran aber die lesbarkeit erhöht das nicht gerade vor allem wenn manso schreibt wie man halt so spricht kann das zumindest also ziemlich schlimm sein also eigentlich gar nicht zu lesen oder so.

Forenbeiträge sind keine Deutscharbeiten; den Duden braucht man nicht. Fehler sind ok. Wer nicht weiß, wo man die Kommata hinsetzt, der mache es halt nach Gefühl. Wer aber seine Texte ohne jegliche Struktur und Grammatik schreibt, der darf sich nicht wundern, wenn keine Antworten auf seine Frage kommen. Jemandem, der Hilfe sucht, zu antworten, ist Sinn vieler Foren, aber jemandem die Gedanken zu sortieren und lesbar zu machen: das ist Dein Job.

Stelle auch wirklich eine Frage, wenn du eine Antwort möchtest

Wo wir gerade beim Gedankensortieren sind: Nicht selten hat man einen langen Beitrag durchgelesen und am Ende hat man irgendwie das Gefühl, dass der Autor vieles über sich erzählt hat, aber eigentlich keine konkrete Frage gestellt hat. Trotz der Überschrift „HILFE, drigende Frage„. Sind Dir bei der Schilderung Deiner Probleme die Pferde durchgegangen und die Frage aus dem Fokus gerutscht, dann ist das nicht schlimm. Schreibe Sie dann abschließend noch einmal klar formuliert hin, so dass jeder weiß, was Du eigentlich wissen möchtest. Sind es mehrere Fragen, dann kann eine Durchnummerierung für die Beantwortung sehr hilfreich sein: Zu 1: Antwort… zu 2: Antwort… etc.

Vermeide inhaltslose Fragen. „Kann mir jemand helfen?“ kann je nach Laune des Antwortenden auch mit einem schlichten „ja“ oder „nein“ beantwortet werden. Zumindest, wenn Du vor dieser Frage nicht darstellen konntest, was eigentlich Dein Problem ist.

Lies die Antworten, beantworte Gegenfragen

Richtiggehend vera….t kann man sich vorkommen, wenn auf eine Frage ausführlich geantwortet wurde, jedoch keinerlei Feedback des Fragestellers erfolgt. Man muss sich sicherlich nicht langatmig bedanken, aber ein Hinweis darauf, ob die Antwort hilfreich war, wird gerne gesehen und wenn es nur ein kurzes „Danke“ oder auch gerne „tnx“ ist.

Wenn Du wichtige Informationen in Deiner Frage vergessen hast (was ok ist, denn Du bist kein Profi), dann werden Gegenfragen kommen. Diese nicht zu lesen und/oder nicht darauf zu reagieren, wird dazu führen, dass man bei einem weiteren Beitrag mit Hilfestellungen eher zurückhaltend sein wird.

Antworten per Mail oder PN

Sicherlich gibt es Themen, die man nicht unbedingt öffentlicht diskutieren möchte. Dann schicke ruhig eine Mail an jemanden, den Du im Forum als kompetent in dieser Frage kennengelernt hast. Bist Du dieser Person jedoch nicht „persönlich“ bekannt, wundere Dich nicht, wenn die Mail ignoriert wird. Die erfahrenen User und Moderatoren eines Forums werden mit solchen Mails zugeschüttet und werden vermutlich selektieren. Oft auch deswegen, weil Deine Frage, die Dir sehr speziell erscheint, dies gar nicht ist und ins Forum gestellt, vermutlich bereits mehrfach beantwortet worden wäre.

Wenn du keine Antworten bekommst

Nimm das bitte nicht persönlich. In den allermeisten Fällen ist das nicht persönlich gemeint, sondern nur ein dummer Zufall. Poste nicht die gleiche Frage noch einmal unverändert. Gehe einfach noch einmal die obigen Punkte durch und verbessere die Fragestellung (vor allem auf den Betreff achten). Und dann poste die korrigierte Fassung noch einmal. Aber bitte nicht innerhalb einer Stunde.

Vielleicht ist derjenige, der die Frage beantworten kann, gerade in der Mittagspause oder anderweitig beschäftigt und wird sich später melden. Vielleicht hast du um 23:00 Uhr gepostet und niemand hat es gelesen und der neue Tag hat bereits soviele neue Anfragen gebracht, dass Deine Frage unterging. Wenn du eine Frage zum zweiten Mal postest, dann verweise ruhig auf deine erste Anfrage und gegebenenfalls darauf, dass Du versucht hast, die Frage zum besseren Verständnis umzuformulieren.

Im nächsten Teil: Wie man Antworten richtig versteht und damit umgeht
Im letzten Teil: Wie man richtig antwortet.


Noch Fragen?

Dann haben Sie in unserem Kinderwunschforum die Möglichkeit, sich mit anderen Betroffenen auszutauschen oder Fragen an unsere Experten zu richten. Und hier finden Sie die Übersicht über zahlreiche andere Foren von wunschkinder.net.
Die am häufigsten gestellten Fragen haben wir nach Themen geordnet in unseren FAQ gesammelt.
Das könnte Sie auch interessieren

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.