Kinderwunsch: Nachrichten aus Fach- und Laienpresse

Was wird hier am meisten gelesen

7

Nun sind hier in diesem Jahr bereits wieder fast 500 sinnvolle und weniger sinnvolle Beiträge geschrieben worden. Zeit, mal nachzuschauen, welche Artikel am meisten Zuspruch fanden. Zunächst natürlich der Artikel, welcher die Kinderwunsch-Infoveranstaltung am 20.9 in Hannover ankündigt. Er wurde 13.000 mal gelesen. Ich sag´s mal so: Die Zahl der Anmeldungen ist geringer, es sind noch ein paar Plätze frei. Wer mag, kann am Samstag gerne vorbeikommen.

Ich lerne daraus:
Erstens: Die Mischung machts.
Zweitens: Alltagsprobleme sind wichtiger als die hehre Wissenschaft.
Drittens: Gelesen wird der Artikel nur, wenn die Überschrift gut ist.


Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

7 Kommentare
  1. atonne schreibt

    Mein absoluter Lieblingsartikel scheint ist leider nicht dabei: Warum fallen Embryonen nicht aus der GM? Der macht richtig Spass beim Lesen!

  2. Elmar Breitbach schreibt

    @atonne: Danke, den mag ich auch mit am liebsten. Bei uns liegt er ausgedruckt in den Räumen, wo der Transfer durchgeführt wird 😉

  3. shusl schreibt

    Glückwunsch, Elmar! Die Grundbegriffe von Öffentlichkeitsarbeit hast Du jetzt begriffen *duck*
    lg
    shusl

  4. Elmar Breitbach schreibt

    😛

  5. Rebella schreibt

    Ich schätze mal, der Artikel zur Wahl des Geschlechtes wurde häufiger von Leuten gelesen, die keine Stammgäste in diesem Forum sind. Aber schön, dass auch solche Artikel dabei sind, die mal nicht Betroffene auf das Thema Ungewollte Kinderlosigkeit aufmerksam machen. Wahrscheinlich war ein Teil der Leser ganz irritiert, wo sie denn jetzt gelandet sind.

  6. Elmar Breitbach schreibt

    @Rebella: Statistisch landen 15% derer, die unbedarft nach Informationen wie „wie bekomme ich am besten Zwillinge“ oder „wie wird es ein Mädchen“ suchen (aus unserer Sicht natürlich Schwachsinnsfragen) im Kinderwunsch-Forum.

  7. raise schreibt

    Das Häufigkeit des Gelesen-Werdens darf man jetzt natürlich nicht mit mit der Wichtigkeit der Artikel verwechseln. Am wichtigsten für mich sind die Artikel, in denen man das erfährt, was einen der Erfüllung des Kinderwunsches entscheidend näher bringt, was einem vom Frauenarzt aber nicht gesagt wird – in meinem Fall z.B. die Ausführungen zu den Ursachen des PCO – draußen bei den FÄs offenbar noch weitgehend unbekannt – die mich endlich dahin gebracht haben, mich mal an einen Endokrinologen zu wenden, der mir dann auch helfen konnte.