Linktipps vom 17. 02. 2007

6

surftour.jpg4 interessante Links aus meinen Surftouren durchs Internet. Diese Links werden automatisch von meinen del.icio.us-Bookmarks gepostet.


Noch Fragen?

Dann haben Sie in unserem Kinderwunschforum die Möglichkeit, sich mit anderen Betroffenen auszutauschen oder Fragen an unsere Experten zu richten. Und hier finden Sie die Übersicht über zahlreiche andere Foren von wunschkinder.net.
Die am häufigsten gestellten Fragen haben wir nach Themen geordnet in unseren FAQ gesammelt.
Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

6 Kommentare
  1. Elmar Breitbach
    fassi schreibt

    Ich finde diese Begriffe wie "Kinder aus dem Eis", " Tiefkühlbaby" oder wie im Text "Eisprinzessin" tendenziös oder zumindest stilistisch Bildzeitungs-ähnlich. Für diesen Stil gibt es beim Bild-Blog unzählige ähnliche Beispiele wie " Bein-ab-Professor " usw…
    http://www.bildblog.de/woerterbuch.html

    Sorry, aber vom Smegma-Kind unbeschnittener Männer, dem natürlichen Eileiterbaby oder etwa Gonokokkenprinz bei Silbernitrat verweigendern Eltern…hat man bislang noch nichts gelesen, aber wer weiß – mich beeindruckt irdendwann gar nix mehr ; )

    Die simple Unterscheidung im Text unbefruchtet = ethisch/ befruchtet= ethisch sehe ich völlig anders, denn ich halte das, wenn hier mit "unbefruchtet" die vielen PN-Stadien gemeint sind, für ziemlich verlogen. Man brüstet sich in Deutschland damit wir hätten hier keine überzähligen Embryonen, na ja . Das ist Doppeldenk.

    Für mich gibt es für die Unterscheidung begonnene Befruchtung (imprägnierte Eizelle mit elterlichen Vorkernen) und vollendeter Befruchtung verschmolzenes Elternerbgut nicht diese angeblich eindeutig ethische Deutung. Die Einnistung eines Embryos wäre da schon eindeutiger.

  2. Elmar Breitbach
    fassi schreibt

    Zitat " Das Einfrieren nicht befruchteter Eizellen hingegen ist aus Sicht von Reproduktionsmediziner van Uem kein ethisches Problem."

    Korrektur: befruchtet/ UNethisch
    ich meinte die obenstehdene Aussage und die sich daraus ergebende Unterscheidung das Einfrieren befruchter Eizellen sei UNethisch, oder zumindest ein ethisches Problem im Gegensatz zu den "unbefruchteten" PN-( Vorkern)-Stadien.

    Es ist nur ene Unterscheidung zwischen begonnener und vollendeter Befruchtung welche durch das Einwirken eines Biologen verhindert wird, nämlich per Kryokonservierung.

  3. Elmar Breitbach
    atonne schreibt

    Ich finde ja einen Babyboom in Zeiten der Pille schon merkwürdig… und frage mich, wie viele Frauen einfach die Pille abgesetzt haben, als ihr Mann abgelenkt war ;-).

  4. Elmar Breitbach
    fassi schreibt

    zur WM 🙂

    Fußball ist ja auch sexy und emotional, daher doch eigentlich kein Wunder ?

    Das Ziel ist es mit männlicher Körper-Kraft, sportlichem Geschick unter höchsten Schwierigkeiten einen Treffer ins Tor zu landen. Für mich und sicher auch andere abwechselnd von ästhetisch ( super Ballbeherrschung, trainerte Körper, manchmal Kunststücke wie Saltos, Rasenrutschen..), auch dynamische Machogesten ( Faustballen…)bis brutal (Fouls) anzusehen…

    Dort dürfen Männer das, was sonst immer ziemlich Tabu ist, Gefühle zeigen, total Weinen, sich intensiv Umarmen, Glück offen zeigen, ausflippen..
    Das beeindruckt dann männliche als auch wegen der WM -auch viel mehr als sonst- weibliche Zuschauer…. Bringt die Leute womöglich auch dadurch auf die Idee, nicht nur (wie sonst) schlapp vor der Glotze rum zuhängen..

    Diese angeregte Grundstimmung beim mehr als sonst gemischten Publikum führte womöglich zu mehr sexueller Aktivität und einigen nun erfreulichen Verhütungspannen ?

  5. Elmar Breitbach
    atonne schreibt

    Fassi, ich stimme Dir völlig zu und finde es auch die Unterscheidung auch blödsinnig. Aber man sollte es nicht zu laut beschreien, sonst bringt man die Politiker noch auf dumme Ideen…

  6. Elmar Breitbach
    fassi schreibt

    atonne, wenn Reprodoc typischerweise mitteilt das xx Eizellen befruchtet seien, einige dann kurz drauf verwirft, oder Kryo keine Eschg-Verpflichtung ist, sondern oft auch Geldfrage ist,… die Patienten dann durch Nachdenken dann draufkommen dass die eigenen angeblich befruchteten Eizellen eben noch nicht deutsch-juristisch befruchtet seien, sondern nur biologisch gestartet,.. dann wissen DIE das schon.

    "Laut " hat das übrigens Prof. Chr. Nüsslein-Volhard schon vor ein paar Jahren in einer TV-Diskussion (3sat?) in Form einer theroretisch-ethischen Denkaufgabe zum Besten gegeben : …was wohl wäre, wenn sich bei großflächigem Stromausfall in den Labors dann unzählige Vorkern (PN)-Stadien zu überzähligen Embryonen weiterentwickeln würden ( trotz Eschgesetz) ? 😉

    Diese Dame sitzt zufällig im nationalen Ethikrat zusammen mit Poltikern..
    d.h, die Politiker wissen schon genau was die hier so tun und nennen diese pragmatische Befruchtungszäsur-Trickserei "ETHISCH" und regen sich über das unethische Ausland auf..Doppelmoral eben.