Linktipps vom 16. 11. 2006


surftour.jpg6 interessante Links aus meinen Surftouren durchs Internet. Diese Links werden automatisch von meinen del.icio.us-Bookmarks gepostet.


Noch Fragen?

Dann haben Sie in unserem Kinderwunschforum die Möglichkeit, sich mit anderen Betroffenen auszutauschen oder Fragen an unsere Experten zu richten. Und hier finden Sie die Übersicht über zahlreiche andere Foren von wunschkinder.net.
Die am häufigsten gestellten Fragen haben wir nach Themen geordnet in unseren FAQ gesammelt.
Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

8 Kommentare
  1. Elmar Breitbach
    Rebella schreibt

    Ich möchte Ihnen hier mal ein Kompliment aussprechen. Ich habe jetzt in dieser Rubrik wirklich jeden Tag was Interessantes gefunden. Ich frage mich, wie Sie das alles neben Ihrer Arbeit und neben dem Forum noch schaffen zu recherchieren!

  2. Elmar Breitbach
    fassi schreibt

    Beim Lesen des taz-artikel musste ich wieder lächelnd an unsere Enqueteberater-feministinnen von Reprokult usw. und das dolle Gender Main-Streaming denken, trotz dessen die "armen" Samenspender noch nie als ausgenutzte " Rohstofflieferanten" für die " Lifestylerepomedizin" tituliert wurden.

    Denn das Nutzen dieser " Rohstoffe" gilt ja lustigerweise als feministisch korrekt, und Frauin bezeichnet ihre kinderwünschenden lesbischen oder Single-Schwesterinnenn daher auch nicht als" Nutzerinnen" eines fragwürdigen, den einzig erfüllenden Lebensweg eines patriarchalen Mütterbildes…Repromedizinangebots" und unterstellt ihnen auch nicht das Einfordern eines Kindes – nein das gilt ja nur für Hetero-lifestyle-Pärchen und den overstylten coolen herzlosen Schickimicki-Praxen.

    Sobald der alternative Touch mit schlauer antiobrigen Gesetzesauslegung erkannt wird ist die sache so richtig Alternativ-Reprokultig – ich vermisse nur noch ÖKO und Nachhaltig..
    Mit Freude erwarte ich den entsprechenden entgegengestzen Artikel in der Taz, rheinischem Merkur usw..wenn es um Mainstream-Paare geht, die man vor sich selbst beschützen sollte – matriarchal-patriarchal – aber bitte ganz ohne gender-main-stream 🙂

  3. Elmar Breitbach
    fassi schreibt

    ..habe 2 Links anzubieten: ein Special der Zeitschrift " Christ in der Gegenwart"(Herderverlag), Titel
    " ungewollt kinderlos"
    dort wird auch wunschkinder.de ( einmal das "Abschiedsforum NR.6" )mehrfach erwähnt und O-zitate eingefügt.
    Die übl. Psychomythen sind natürlich in christl. Kontext verpflichtend, hier aber schön neben mal betonten „Studien“ und auch "vergessenen" Fakten diffus anbei eingefügt 🙂 die exotische, aber wahre Lebens-Geschichte vom erst absolut sterilen zum superfruchtbaren Paar, das nun über christl. korrekte Verhütung grübelt.. ist " nett". 🙂
    Die Medizinjournalistin/Ärztin M. Schulte-Lenzen schreibt auch hier wie in der FAZ usw. kontinuierlich über die genetischen Risiken der KB und sie steht auf exotische Studien und den kleinen Touch Evolutionsbiologie wie ihr Chef , Frank Schirrmacher 5 Artikel:
    http://www.christ-in-der-gegenwart.de/aktuell/besondere_thema_html

    "Statt zum Tempel geht man in die Infertilitätsklinik

  4. Elmar Breitbach
    fassi schreibt

    „Nicht aus dem Mund eines Priesters erwartet man den Hoffnung machenden Satz, die Paare hängen an den Lippen des Arztes. Der Reproduktionsmediziner ist der Eli des 21.Jahrhunderts."
    Kiwufrauen sind biblisch jammernde " Hannas" der Weblogs",
    Fr. Schulte-Lenzen schreibt da auch etwas polemisch im Artikel ; O-Zitat " Krümelchen will nicht" über naive „ Hannas“.

    ..Mütter sind also fürs Geschlecht verantwortlich , DAHER Cave Repromedizin?
    „Gerade eben hat zudem V.J. Grant von der Abteilung für Psychologische Medizin [..]im Fachblatt „Human Reproduction" eine Vielzahl evolutionsbiologischer Erkenntnisse zusammengetragen, die darauf hindeuten, daß Kinder keineswegs zufällig das eine oder andere Geschlecht haben. Genetische Anlagen, Umwelteinflüsse und bestimmte Eigenschaften der Mutter sind offenbar dafür verantwortlich, ob und wann eine Frau vorwiegend Jungen oder Mädchen zur Welt bringt. Bisher sei vollkommen unklar, was geschieht, wenn wir blind diese Bedingungen durcheinanderbrächten

  5. Elmar Breitbach
    fassi schreibt

    FAZ-Artikel:
    "Down-syndrom-Selektion im Mutterleib" per "Filterhypothese"
    hier Interessante: Fr. Schulte -Lenzen konstruiert einen Zusammenhang zw. bekannten Fakten und der Hypothese, DAHER Cave Repromedizin !
    „Eine indirekte Bestätigung erhält die Filterhypothese auch durch Beobachtungen, die nach künstlicher Befruchtung gemacht wurden. Die mit derartigen Verfahren gezeugten Embryonen weisen häufiger Schäden auf – darunter Fehlverteilungen von Chromosomen – als auf natürlichem Wege gezeugte Kinder. Diese Tatsache wird teilweise auch mit der Umgehung der natürlichen Selektion im Mutterleib erklärt“

    http://www.faz.net/s/Rub7F74ED2FDF2B439794CC2D664921E7FF/Doc~E3C22468A46C8454C91772AAA5BC8AC70~ATpl~Ecommon~Scontent.html

  6. Elmar Breitbach
    fassi schreibt

    Sorry, aber der richtige Name ist Fr. Martina Lenzen-Schulte.

  7. Elmar Breitbach
    Rebella schreibt

    Danke, Fassi, ich ziehe mir das jetzt gleich mal rein, was die da auf der Christenseite wieder zusammen palabert haben. …

  8. Elmar Breitbach
    Rebella schreibt

    Oh ja, jetzt weiß ich, warum es so viele ungewollt Kinderlose gibt. Am Klopapier liegt es!