Deutschland wird schwanger mal anders


Der Hersteller von Fertilitäts-Monitoren und allem, was man aus Urin testen kann (Eisprung/Schwangerschafsttest) Clearblue macht eine Aktion mit Urbia.de und verschenkt einiges aus seinem Sortiment:

Als Teilnehmerin erhalten Sie als Willkommensgeschenk ein umfangreiches Kinderwunsch-Set mit dem Clearblue Fertilitätsmonitor, Schwangerschaftstests und Infomaterialien, um die Wahrscheinlichkeit, schwanger zu werden, zu erhöhen. Experten stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite und beantworten Ihre Fragen in unserem eigens eingerichteten urbia-Expertenclub.

Wie blöd muss ich eigentlich sein, meine Leser zur Konkurrenz zu schicken? Auf jeden Fall kann man sich bewerben für diese Aktion und zwar hier

Aus den Bewerbern, die sich bis zum Ende des Jahres angemeldet haben, werden die hundert Paare ausgewählt. Auf einen Pferdefuß sei aber noch hingewiesen (Teilnahmebedingungen):

  • Der Teilnehmer erklärt sich im Fall der Auswahl zum Clearblue-Paar mit der Veröffentlichung seines Namens und des Wohnorts einverstanden.
  • Die Registrierungsdaten stehen beiden ausrichtenden Unternehmen zur Verfügung. Die Unternehmen verpflichten sich, die Daten gemäß Datenschutzrichtlinien zu behandeln, weder zu verkaufen, zu vermieten noch an Dritte weiterzugeben.

Auf jeden Fall eine spannende Aktion, „Deutschland wird schwanger“ im Internet nachzustellen.

Nachtrag: Wie Robert Franken von urbia.de unten in den Kommentaren schreibt, ist der Punkt mit der Veröffentlichung von Namen und Wohnort aus den Teilnahmebedingungen herausgenommen worden. Das macht die Teilnahme sicherlich reizvoller.


Noch Fragen?

Dann haben Sie in unserem Kinderwunschforum die Möglichkeit, sich mit anderen Betroffenen auszutauschen oder Fragen an unsere Experten zu richten. Und hier finden Sie die Übersicht über zahlreiche andere Foren von wunschkinder.net.
Die am häufigsten gestellten Fragen haben wir nach Themen geordnet in unseren FAQ gesammelt.
Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

9 Kommentare
  1. Elmar Breitbach
    Erdknubbel schreibt

    Ich muss gestehen, ich hab mir das gestern angeschaut und bin über die Clearbluewerbung gestolpert.
    Oh wie schön, die gute Frau ist in der 2. SSW, also quasi vorm ES, hä???

    Und ich möcht bestimmt, dass ganz Deutschland weiß, dass ich mit dem Fertilitätsmonitor seid Jahren versucht hab schwanger zu werden.

    Man man man…

  2. Elmar Breitbach
    snowqueen schreibt

    Naja, wenn man keine Schwierigkeiten mit dem Schwangerwerden hat und gerne seine 15 Minuten Ruhm genießen will, ist es doch bestimmt nett, kostenlos Zeugs zu bekommen und von Experten begleitet zu werden. Die "Namen-und Wohnort werden veröffentlicht" Klausel haben sie übrigens rausgenommen. Für mich ist es nix, aber Menschen sind ja bekanntlich verschieden. Wobei, so einen eigens für mich eingerichteten Expertenclub, der mir Tag und Nacht anwortet, den hätte ich schon gern… 😉 (An dieser Stelle nochmal einen herzlichen Dank an Doc Breitenbach und alle Mädels aus dem Forum!)
    @erdknubbel: Wenn da steht "2 Wochen" meinen die "2 Wochen nach dem ES". Das steht auf dem Beipackzettel ganz groß drauf. Hat schon seine Richtigkeit.

  3. Elmar Breitbach
    Steffi schreibt

    @snowqueen: In der Werbung wurde das aber tatsächlich so dargestellt. Ich denke die Gute sagte "Ich bin in der zweiten Woche schwanger! *jubel*". Und dann fragt die Freundin, wie sie das wissen kann und die Lösung: Mit Clearblue weiß man das halt! Und irgendwie wirkten die alle schlecht synchronisiert…

  4. Elmar Breitbach
    Helga schreibt

    Bis ende vom Jahr…
    Bis dahin will ich schon längst wieder ss sein! Als ob wir in unserer Situation warten bis die mit aussuchen fertig sind 😉
    Lg Helga

  5. Elmar Breitbach
    Robert Franken (urbia) schreibt

    Gerne nehmen wir den "Pferdefuß" einmal auf:

    Es war und ist nicht geplant, die Namen und den Wohnort von TeilnehmerInnen an der Clearblue-Aktion auf urbia.de zu veröffentlichen. Wir brauchen die Anmeldedaten für die interne Abwicklung und hatten die Klausel proforma mit aufgenommen.

    Da das aber anscheinend zu Verunsicherung führt, haben wir den Punkt nun komplett herausgenommen. Niemand wird bei urbia unfreiwillig "geoutet" 😉

    Viele Grüße

    Robert Franken – urbia

  6. Elmar Breitbach
    Erdknubbel schreibt

    @ Steffi,
    Snowqueen,
    doch, die Gute sagt,
    "ich bin in der zweiten Woche schwanger".
    Aber wir wollen mal nicht päpstlicher wie der Papst sein.

  7. Elmar Breitbach
    Elmar Breitbach schreibt

    Und schon gar nicht päpstlicher alsder Papst 😉

  8. Elmar Breitbach
    Erdknubbel schreibt

    Bayerische Redewendung Doc 🙂

  9. Elmar Breitbach
    kaasie schreibt

    "um die Wahrscheinlichkeit schwanger zu werden zu erhoehen"

    Und im Paket befinden sich Schwangerschaftstest. Wo wir schon am paepsteln sind… haengen Sie doch als verwandten Beitrag nochmal dran, dass Schwangerschaftstests nicht schwanger machen *g*

    Anosnten: sicher ne prima Aktion, vorallem als Werbemassnahme fuer die KiWu-Problematik.