Studentenpresse.com zur Studiengebührenaktion


Nach dem sehr emotionsreichen Wochenende, wo Kinderwunsch-Paare sich mit der Aktion Studentenbaby.de gegen Studiengebühren auseinandersetzten, ist nun ein Artikel dazu auf der Seite „Studentenpresse.com“ erschienen, den ich nun nachreichen möchte, da er die Vorfälle weitestgehend neutral schildert. Hier geht es zum Artikel.

Update:

  • Die ZEIT berichtet auch darüber
  • Und diesen Beitrag zum Thema möchte ich Ihnen auch nicht vorenthalten. Mit dem tombstonegenerator lässt sich alles unter die Erde bringen 😉 Schön finde ich auch, dass die merkbefreite Satire zu Grabe getragen wurde. Vermutlich nicht das, was Blogbeutel-Autor Thorsten meinte…
  • Das Blog von „machdudas“ berichtet ebenfalls darüber: „So wurde einmal mehr eine gute Idee dahin gemeuchelt von Menschen, denen es an Humor mangelt oder an der Fähigkeit, über ihren eigenen Horizont hinauszublicken, vermutlich an beidem.“ Mangel an Kindern wird nicht genannt, wäre aber vielleicht auch erwähnenswert gewesen. Mal abgesehen davon, dass die dieses Thema in einem Blog über „Jobs von Privat für Privat“ wirklich gut untergebracht ist 😀
  • Der Wunsch nach einem Zweiklassen-Internet wird bei gutenb.org geäußert: „Aber dann kamen sie natürlich wieder aus ihren Löchern, die „bildungsfernen Schichten“, die nicht verstanden, was Intention der Seite war, nicht Intention schreiben konnten und ließen sich aus. Vielleicht hätte ein Zwei-Klassen-Internet das ja verhindert!„. Ist aber unvollständig zitiert, wie ich zugeben muss.

Noch Fragen?

Dann haben Sie in unserem Kinderwunschforum die Möglichkeit, sich mit anderen Betroffenen auszutauschen oder Fragen an unsere Experten zu richten. Und hier finden Sie die Übersicht über zahlreiche andere Foren von wunschkinder.net.
Die am häufigsten gestellten Fragen haben wir nach Themen geordnet in unseren FAQ gesammelt.
Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

2 Kommentare
  1. Elmar Breitbach
    Thorsten schreibt

    @ Merkbefreite Satire
    habe ich es extra so formuliert, daß Raum für eigene Gedanken und Interpretationen bleibt, also ganz bewußt doppeldeutig.

    Gruß

  2. Elmar Breitbach
    E. Breitbach schreibt

    ok, dann gefällt es mir noch besser 😀