Urteil gegen Eizellspende

5

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat das Verbot der Eizellspende in Österreich Ende der letzten Woche bestätigt. Ich hatte erst einmal meiner daraus resultierenden schlechten Laune freien Lauf gelassen und auf die Schnelle ein paar Infos zusammengestellt.

Eigentlich hatte ich vor, am Wochenende in Ruhe ein paar Fakten zusammenzustellen und eine Bewertung des Urteils in einem Artikel zusammenzufassen. Ich war bereits auf gutem Wege, da stieß ich auf einen Artikel in diepresse.com und einen Satz, den ich sofort unterschreiben konnte:
Die Eizellspende steht nämlich pars pro toto für einen schon notorisch ideenlosen Umgang der Politik mit der Fortpflanzungsmedizin.

Und beim Weiterlesen sah ich, dass ich den Artikel las, den ich eigentlich gerade schreiben wollte.

Und deswegen löschte ich das bisher von mir Geschriebene und verlinke hier lediglich auf den Artikel von Ulrike Weiser: Weniger Bauchgefühl, mehr Kopfarbeit. Lesenswert.


Noch Fragen?

Dann haben Sie in unserem Kinderwunschforum die Möglichkeit, sich mit anderen Betroffenen auszutauschen oder Fragen an unsere Experten zu richten. Und hier finden Sie die Übersicht über zahlreiche andere Foren von wunschkinder.net.
Die am häufigsten gestellten Fragen haben wir nach Themen geordnet in unseren FAQ gesammelt.
Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

5 Kommentare
  1. Elmar Breitbach
    suppenhuhn66 schreibt

    ein sehr guter artikel, wirklich lesenwert und er spricht mir aus der seele.

    danke für den link!!

    lg
    huhn

  2. Elmar Breitbach
    Grisu1306 schreibt

    Toller Artikel. Mir spricht er ebenso aus der Seele…

  3. Elmar Breitbach
    galwayindecember schreibt

    Schließe mich meinem Vorrednern an !

  4. Elmar Breitbach
    colori schreibt

    Wir haben am Wochenende mit Interesse den Artikel in der ZEIT gelesen (es ging um betreffendes Urteil). Unsere Meinung als KiWu-Patienten entspricht genau dieser Darstellung. Bis heute will ich nicht verstehen, weshalb eine Samenspende erlaubt ist und Eizellspenden verboten sind. Die Ignoranz gegenüber diesem Thema in der Politik (damit meine ich Themen wie diese und auch die finanziellen Unklarheiten im Bereich KiWu-Behandlung) ist ungebrochen. Man beschäftigt sich nicht damit. Deshalb im Zweifelsfall DAGEGEN.

    Danke für den Link.

  5. Elmar Breitbach
    Rebella schreibt

    Sehr schön. Mich hat am meisten diese Textpassage angesprochen:

    "Die Fortpflanzungsmedizin führt uns plakativ vor Augen, dass wir immer mehr Entscheidungen, die uns früher die Natur abnahm, selbst treffen könnten. Weshalb manche alles, was Potenzial zum Missbrauch hat, verbieten wollen. Da Missbrauch fast überall möglich ist, kommt man so aber nicht weiter."