Datenschutz und AID (HI)


Ich möchte hier noch einmal auf den Beitrag zur heterologen Insemination im Wiki verweisen, der gerade aktualisiert wurde und auf den Datenschutz bei einer Behandlung mit Spenderspermien eingeht. Da der behandelnde Arzt verpflichtet ist, den zuweisenden Arzt über die Behandlung zu informieren ergeben sich Probleme beim Datenschutz. Hier die aktuelle Ergänzung:

Seit der letzten Gesundheitsreform, d.h. zeitgleich mit der Einführung der Praxisgebühr (10 Euro) sind Fachärzte verpflichtet, an die überweisenden Ärzte einen Arztbrief mit allen wichtigen Informationen zu schicken. (Die Idee dabei war, daß man die Lotsenfunktion der Hausärzte stärken wollte und sicherstellen wollte, daß alle medizinischen Informationen irgendwo zusammenlaufen) Dabei dürfen sie Details wie zB HI auch nicht einfach weglassen. Schreiben die Ärzte keinen Arztbrief an den überweisenden Arzt dürfen sie ihre erbrachten Leistungen nicht abrechnen. Da die meisten von uns Kassenpatienten sind, brauchen sie eine Überweisung fürs Kinderwunsch-Zentrum, wenn sie nicht nochmal extra 10 Euro zahlen wollen, d.h. Hausarzt und evtl. auch Gynäkologe bekommen einen Brief in dem der Verlauf der Versuche beschrieben wird. Viele Kinderwunschzentren haben auch nur beschränkte Kassenzulassungen und brauchen dann zwingend gynäkologische Überweisungen.
Die wichtige Information ist jetzt, daß man als Patient dem widersprechen kann. Viele Zentren haben bereits vorformulierte Bögen, auf denen man nur ankreuzen muß, daß man keine Information der überweisenden Ärzte wünscht. Jeder, der also nicht möchte, daß es einer der anderen behandelnden Ärzte ohne Euer ausdrückliches Einverständnis erfährt, sollte von sich aus – am besten gleich zu Beginn der Behandlung – schriftlich Widerspruch gegen solche Arztbriefe einlegen. (Beitrag von Julisonne)


Noch Fragen?

Dann haben Sie in unserem Kinderwunschforum die Möglichkeit, sich mit anderen Betroffenen auszutauschen oder Fragen an unsere Experten zu richten. Und hier finden Sie die Übersicht über zahlreiche andere Foren von wunschkinder.net.
Die am häufigsten gestellten Fragen haben wir nach Themen geordnet in unseren FAQ gesammelt.
Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

1 Kommentar
  1. Elmar Breitbach
    Rebella schreibt

    Danke, dass Sie das hier noch mal mit rein genommen haben. Ich war nämlich echt von der Socke, als ich das gelesen habe und finde es sehr wichtig, dass die Patienten darüber informiert werden.