Mann und Frau: Aufräumen mit Vorurteilen

0

Es gibt zwei Vorurteile über die Unterschiede zwischen Mann und Frau, die nun (wissenschaftlich korrekt) widerlegt werden konnten:

  • Frauen schauen den Männern ins Gesicht
  • Männer reden weniger als Frauen

These 1: Der Frauen Libido reagiert langsamer und auf andere Schlüsselreize

Wissenschaftler der Universität Amsterdam haben herausgefunden, dass Frauen genauso schnell erregbar sind wie Männer. Beim Betrachten erotischer Filmen wurden bei Männern und Frauen die körperliche Erregung gemessen. Die erwarteten Unterschiede in der Reaktion wurden nicht festgestellt: Frauen reagierten innerhalb von Sekunden auf optische Schlüsselreize, genauso wie Männer auch.

Beim Betrachten von Nacktfotos sahen die Männer sogar länger als Frauen auf das Gesicht der abgebildeten Personen, während sich Frauen bei den Abbildungen vergleichsweise schneller den unteren Regionen der Models widmeten. Wobei dieses Interesse der Männer am Gesicht der Frauen möglicherweise auch einen sexuellen Hintergrund hat: Die Forscher vermuten, dass die Männer im Gesicht der „Partnerin“ nach Hinweisen auf sexuelle Erregtheit suchen.

Ein guter Friseur kann jedoch die Chancen eines Mannes verbessern: Die Frauen ließen sich durch modische Details wie etwa die Frisur viel stärker beeinflussen als die Männer.

These zwei: Frauen reden mehr als Männer

Frauen sprechen dreimal soviel wie Männer, so heißt es in einer immer wieder zitierten Studie, die jedoch bereits 15 Jahre alt ist und offenbar methodische Fehler enthält, denn eine aktuelle Untersuchung, die in dem renommierten Wissenschaftsmagazin „Science“ veröffentlicht wurde, kommt zu anderen Ergebnissen.

Zumindest für Studenten gilt: Männer reden genauso viel wie Frauen. 396 Personen beider Geschlechter wurden mit einem Gerät ausgestattet, welches sich alle 12,5 Minuten automatisch einschaltete und die Äußerungen der Person, die es trug, automatisch für 30 Sekunden aufnahm.

Erhebliche Unterschiede
Die Unterschiede waren erheblich. Jedoch nicht zwischen den Geschlechtern, sondern insgesamt. Während der schweigsamste Teilnehmer der Studie nur 400 Wörter am Tag verwendete, kam der fleißigste Redner auf 47.000 Wörter.

Der Durchschnitt lag bei ca. 16.000 Wörtern und war unabhängig vom Geschlecht identisch. Da es sich bei den Studienteilnehmern um Studenten (mexikanische noch dazu ;-)) handelte, lassen sich diese Zahlen möglicherweise nicht auf die Allgmeinheit übertragen. Weitere Studien mit anderen Probanden sind geplant. Ich bin gespannt…

gefunden in der Netzeitung


Noch Fragen?

Dann haben Sie in unserem Kinderwunschforum die Möglichkeit, sich mit anderen Betroffenen auszutauschen oder Fragen an unsere Experten zu richten. Und hier finden Sie die Übersicht über zahlreiche andere Foren von wunschkinder.net.
Die am häufigsten gestellten Fragen haben wir nach Themen geordnet in unseren FAQ gesammelt.
Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.