Die Techniker Krankenkasse zahlt zusätzlich


In einem älteren Artikel haben wir ja bereits eine Liste der Kassen erstellt, die mehr als die üblichen 50% der Kosten für eine künstliche Befruchtung übernehmen. Diese Liste wird laufend aktualisiert und erfreulicherweise immer länger.

In einer öffentlichen Sitzung des Verwaltungsrats entschloss sich nun die Techniker Krankenkasse dazu, kinderlose Paare finanziell zu unterstützen.

Ehepaare, die aufgrund eines unerfüllten Kinderwunschs Maßnahmen der künstlichen Befruchtung in Anspruch nehmen, erhalten künftig von der TK einen Zuschuss in Höhe von 250 Euro je Behandlungsversuch. Dies hat der Verwaltungsrat der Kasse beschlossen. Ab dem 1. Oktober 2013 übernimmt die TK den Zuschuss jeweils für bis zu drei Behandlungsversuche – insgesamt also bis zu 750 Euro. Voraussetzung ist, dass beide Ehepartner bei der TK versichert sind.

.


Noch Fragen?

Dann haben Sie in unserem Kinderwunschforum die Möglichkeit, sich mit anderen Betroffenen auszutauschen oder Fragen an unsere Experten zu richten. Und hier finden Sie die Übersicht über zahlreiche andere Foren von wunschkinder.net.
Die am häufigsten gestellten Fragen haben wir nach Themen geordnet in unseren FAQ gesammelt.
Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

14 Kommentare
  1. Elmar Breitbach
    Illiana schreibt

    haha, jetzt hab ich mich einen Moment geärgert, weil die 3te ICSI letzten Monat war, aber gerade mal 250 eur und beide müssen versichert sein (was bei meinem Mann nicht geht) ist ein Witz…
    na dann sind meine Zweifel ausgeräumt die KK zum Jahresende für den 4ten Versuch zu wechseln.

  2. Elmar Breitbach
    Greta S schreibt

    ein wechsel zur TK ist immer eine gute entscheidung. die spar-kassen wirtschaften sich doch selber ins off… wenn die mitglieder alt und mangels vorsorge krank werden.

    gute entscheidung der TK. ist nicht viel, aber einige medis deckt es schon ab 🙂

  3. Elmar Breitbach
    Luzie* schreibt

    Na, besser als nichts. Aber ob sie damit neue Kunden gewinnen, bei der Konkurrenz?
    Und wie Illiana schon geschrieben hat, alle die sich nicht beide bei der gleichen Versicherung versichern können sind mal wieder gekniffen ;-(.
    Ehrlich gesagt hätte ich von der TK mehr erwartet.

  4. Elmar Breitbach
    Svenja schreibt

    Interessant!
    Wie legt man das ganze aus???
    Dort steht: Ehepaare die wegen unerfülltem Kinderwunsch Maßnahmen der künstlichen Befruchtung in Anspruch nehmen müssen… Vorraussetzung dass beide Partner bei der TK versichert sind.

    Wie sieht es dann mit HI’s aus??
    Das sind Maßnahmem der künstlichen Befruchtung…
    Wäre interessant zu wissen ob man damit bei der TK durchkommen würde…

  5. Elmar Breitbach
    Grinsekatze schreibt

    Das mit HI würde ich auch gern wissen, aber wird sein wie immer und in dem Fall nicht gezahlt werden.
    Vorbild ist immer noch Knappschaft, die 100% übernehmen. Da lohnt ein Wechsel. Aber auch hier (hab mit denen telefoniert) wird HI mal wieder ausgeschlossen.

  6. Elmar Breitbach
    Claudia_74 schreibt

    Prinzipiell mal eine Entscheidung in die richtige Richtung. Schade, da wäre doch bestimmt noch mehr drin gewesen … Wir kämen sowieso nicht in den Genuss, da wir fürs erste Kind mehr als drei Versuche gebraucht haben und somit beim Geschwisterkind sowieso keinen Anspruch mehr haben. Egal, 250 Euro sind sowieso ein Witz. Da wechsel ich doch lieber die Krankenkasse und bekomme 50% Zuzahlung. Tschüß TKK!

  7. Elmar Breitbach
    Leandra schreibt

    @Claudia
    Nach der Geburt eines Kindes wird doch der Zaähler auf 0 gesetzt und man bekommt. 3 neue Versuch.

    Schön das sich die TK in die richtige Richtung entwickelt, aber angesichts weitaus besser Optioen, z.B. Bei der Knappschaft nicht besonders attraktiv

  8. Elmar Breitbach
    Claudia_74 schreibt

    @Leandra
    Dachten wir auch. Ist aber bei der TKK nicht so. Sie halten sich da streng an die Richtlinien, nache denen nach drei negativen Versuchen keine hinreichende Erfolgsaussicht mehr besteht – egal was danach noch passiert ist. Das ist totaler Quatsch, musste auch der Sachbearbeiter bei der TKK zugeben und riet uns indirekt zum Wechsel. Also hält mich da nichts mehr, zumal auch die Altersgrenze nächstes Jahr auf mich zukommt.

  9. Elmar Breitbach
    gecko1980 schreibt

    250 EUR sind nicht viel, angesichts des doch recht hohen Eigenanteils – aber besser als nichts. Das ist sicherlich nichts, womit man neue Mitglieder werben kann, aber zumindest ein Versuch, die alten Mitglieder, die auf KB angewiesen sind, zu halten. Man kann jetzt schimpfen,dass es nur ein Tropfen auf den heißen Stein ist, aber angesichts der Tatsache, dass es noch viele KK´s gibt, die nur die gesetzlich vorgeschriebenen 50 % der ersten 3 Versuche zahlen, ist das schon mal ein Schritt in die richtige Richtung.

  10. Elmar Breitbach
    Illiana schreibt

    wo soll das Mitglieder halten, wenn es den Zuschuss gibt, wenn beide versichert sind? Immerhin müssen bei der Knappschaft auch beide Mitglied sein, damit man 3 Versuche zu 100% bekommt… ist also nur für Mitglieder was, die nicht wechseln können.

  11. Elmar Breitbach
    Kaya schreibt

    Ich habe diese Woche grade mit einer Mitarbeiterin der TK telefoniert. Die 3 x 250 € gibt es auch nur, wenn alle 3 Versuche dort ablaufen. Ich kann also nicht 1 Versuch jetzt schon so machen und dann für die weiteren 2 zur TK wechseln. Dann gibt es das Geld nicht!
    Wenn ich schon wechsele, dann doch lieber zu einer der 100% KK.

    LG

    Kaya

  12. Elmar Breitbach
    Bine schreibt

    Mich hätten die 250€ auch nicht gehalten. Aber anscheinend fühlen sich die großen Kassen im Zugzwang, das ist ja schonmal ein Anfang.

  13. Elmar Breitbach
    Gruenegurke schreibt

    Die sollen sich lieber mal hinsetzen und einen 4. Versuch uebernehmen!

    Das haette mich mehr gefreut!

  14. Elmar Breitbach
    Juliane schreibt

    @Grinsekatze:
    Also auf der Homepage der Knappschaft gibt es ein pdf, in welchem es um die 100% Kostenübernahme geht und da ist auch die Rede von den üblichen 8 Spontan-Inseminationen.
    Liest sich für mich so, dass auch dort die 100% übernommen werden.
    Vielleicht war es eine Falschauskunft am Tel, man müsste mal die Satzung einsehen.