Christliche Mitte missioniert Juden und Kinderlose


Die umtriebige Aktion Kinderwunsch hat in Vorschau auf die nahenden Bundestagswahlen alle Parteien angeschrieben und sie zu ihrer Haltung hinsichtlich der Kinderwunsch-Problematik befragt.

Dabei wurde auch die „Christliche Mitte“ befragt. Wenn jemand die Mitte für sich beansprucht, dann sollte man immer sehr wachsam sein. Und mitnichten repräsentieren sie die Mitte, sondern treten auf ihrer Homepage in einer häufig in religiösen Kreisen anzutreffende Mischung aus Sektierertum und ultraorthodoxer Haltung auf. Jesus hat so auch mal angefangen, nur ohne Homepage. Und passenderweise spricht sich die Christliche Mitte auch für die Judenmission aus (=Bekehren von Juden zum christlichen Glauben): Die CHRISTLICHE MITTE sagt JA zur Judenmission, weil der Missions- und Taufbefehl JESU CHRISTI für alle Völker gilt. Das hat Jesus damals auch gemacht. In Palästina gab´s damals aber auch wenig Alternativen. Der Mann durfte das.

Die Parteien wurden von der Aktion Kinderwunsch mit den bekannten Forderungen konfrontiert: Volle Kostenübernahme der künstlichen Befruchtung, Gleichstellung verheirateter Paare und Änderungen des Embryonenschutzgesetzes. Mir fehlte in der Auflistung jedoch die Eizell- und Embryonenspende, wenn ich das mal kritisch anmerken darf. Wie auch immer, die Antwort der „Christlichen Mitte“ ist lesenswert und Anlass für ein gewisses Amüsement:

Ihr Bemühen, die Kinderzahl in Deutschland zu steigern, ist anzuerkennen. Doch zu welch traurigen Mitteln greifen Sie! Und auch mit Reagenzglas- Zeugungen wären, wie Sie meinen, keine zusätzlichen 45000 Kinder seit 2004 geboren worden.

Liebe und Treue und die Achtung jedes einmaligen Menschenlebens führen zu Kindern, zum Glück der Familie. Sexualität braucht Geborgenheit und den Schutzmantel der Liebe. Warum sonst haben Christen mehr Kinder als andere?

Im Gegensatz zu Ihren Äußerungen hat eine Partnerschaft durch Heirat mehr Stabilität: Das vor Zeugen abgegebene Treue- Versprechen wird ernst genommen, wird auch durch rechtliche Hürden geschützt, so daß nicht ein vorschnelles, Auseinanderlaufen im Zorn möglich ist.

Sie erwähnen nicht, daß etwa dreißig Menschen sterben müssen, damit sich ein Menschlein einnisten kann. Millionen verwaister Embryonen im Tiefkühlzustand existieren bereits, und Sie wollen diese Zahl noch vermehren? Für noch mehr Hoffnungen von Eltern Enttäuschungen zulassen?

Wenn der Mensch beseelt ist – die Überzeugung der Mehrheit aller Menschen – dann ist er voll programmiert. Er ist Mensch von Anfang an. Scheidungskinder haben wir schon viele! Wenn Treue und Liebe auf der Grundlage der Gottes- Ehrfurcht, der Ehrfurcht vor dem Schöpfer (Albert Schweitzer) wieder wachsen, dann wird eine Wende eintreten. Da Sie für alle Maßnahmnen zur Geburtensteigerung eintreten, sollten Sie sich auch mit der Gottesliebe befassen.

Der Vorname der Unterschreibenden lässt ahnen, dass sich das christliche Jungvolk nicht in der christlichen Mitte trifft: Die Gute heißt Adelgunde.


Noch Fragen?

Dann haben Sie in unserem Kinderwunschforum die Möglichkeit, sich mit anderen Betroffenen auszutauschen oder Fragen an unsere Experten zu richten. Und hier finden Sie die Übersicht über zahlreiche andere Foren von wunschkinder.net.
Die am häufigsten gestellten Fragen haben wir nach Themen geordnet in unseren FAQ gesammelt.
Das könnte Sie auch interessieren

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

21 Kommentare
  1. ks-schnecke
    ks-schnecke schreibt

    Jo, und abgetrennte Gliedmaßen wachsen wieder nach, wenn ich jeden Abend eine Tasse Tee mit ganz viel Liebe trinke, gell?

    Spermien werden so viel schneller, wenn ich meinem Mann in der Badewanne mit glücklichen Augen den Rücken schrubbe, oder?

    Man, wie ich die Sprüche solcher Idioten hasse. Liebe und Achtung? Hat meinem Mann bei seiner Ex nur ihr Fremdgehen eingebracht. Er hat das Ergebnis ihres Seitensprungs adoptiert. Und was war? 4 Jahre später hat sie den Spaß wiederholt mit erneuter Schwangerschaft. Man, die muss ne gute Christin sein…

    *kopfschüttel*

  2. remis
    remis schreibt

    Hach ja, die vielen bösen Embryonen in deutschen Stickstofftanmk – ich dachte bisher immer, da befänden sich Ei- und Samenzelle im Vorkernstadium drin, bevor die Verschmelzung stattgefunden hat. Naja, leider die üblichen Vorurteile heraus aus der Ignoranz für die biologischen Fakten. BTW, was ist eigentlich mit den ganzen armen Menschlein, Embryonen die nach einer Befruchtung auf natürliche Weise abgehen z.B. wegen Chromosomenunverträglicheit? *schnief*

    Naja, ich habe der "Bundesvorsitzenden" jedenfalls mal eine Mail mit untenstehenden Link geschickt und um Klärung gebeten. Vielleicht kann sie mir ja erklären, an welcher Stelle ich die Biologie und die assistierte Befruchtung nicht verstanden habe.

    Zum Thema Vorname, sie glauben ja gar nicht, Doc, wie sehr in so einigen christlichen Kreisen auch solche Vornamen äußerst beliebt für den eigenen Nachwuchs sind.

  3. reaba
    reaba schreibt

    ..immer wieder schön zu lesen von diesen durchgeknallten freaks mit einzigartigkeitsgefühl und sendungsbewußtsein, die unser aller leben optimieren wollen..
    erschröcklicherweise werden das immer mehr, besonders jugendliche, die dieser propaganda anheim fallen..
    gibt rein psychologisch schon zu denken, wie ein "nagel" diesen ausmaßes in ein einzelnes köpfchen eindringen kann…und dabei auch noch wohlgefühl auslöst…

  4. 0melli0
    0melli0 schreibt

    nicht uninteressant, wie ich finde: http://de.wikipedia.org/wiki/Adelgunde_Mertensacker

  5. reaba
    reaba schreibt

    @0melli0
    *lol*…danke für den link…ich hatte es bereits befürchtet…*lol*

  6. Teazer
    Teazer schreibt

    Ich bin selbst Christin und behaupte, dass die meisten Christen (so wie ich) ob solchen Schwachsinns nur den Kopf schütteln. Aber wenn man das Christsein wie ein Schild vor sich trägt, ist die Sicht halt auch entsprechend eingeschränkt. Wer noch im 1. Jhd. festklebt, der kann einfach mit künstlicher Befruchtung, Tolleranz und Akzeptanz anderen Religionen gegenüber oder gar unehelichen Kindern so gar nichts anfangen.

    Traurig, aber wahr…

  7. 0melli0
    0melli0 schreibt

    Liebe Reaba, lies gerne auch noch einmal diesen Artikel: http://de.wikipedia.org/wiki/Christliche_Mitte
    (ich finde Wikipedia für Zusammenfassungen durchaus legitim!)

    darin u. a.: "Bei Wahlen konnte sie bisher keine nennenswerten Erfolge erzielen. Den geringen Zuspruch bei Wählern erklärt die Partei mit dem Sittenverfall in Europa und damit, dass ihr Programm sehr anspruchsvoll sei."

  8. reaba
    reaba schreibt

    jahaa..schon gelesen, danke…wird immer besser…*lol*
    entlastet auch irgendwie wieder das gesundheitssystem, wenn bekloppte zur selbsttherapie parteien gründen 😉
    klar ist wikipedia für einen überblick übers grobe ganze ok…wer will sich schon einen vormittag durch die site der CM kämpfen..?! oder gar die erbaulichen, literarischen ergüsse von frau mertensacker lesen…

  9. Donza
    Donza schreibt

    @ Doc zu Ihrer kritischen Anmerkung:

    Selbstverständlich haben wir die Eizell- und Embryonenspende weiterhin in unserer Forderungsliste, hier einzusehen und zu unterschreiben:
    http://www.gopetition.com/online/24969.html

    😉

    Den Parteien hatten wir lediglich – der Praktikabilität halber – einige ausgewählte Punkte mit Bitte um Stellungnahme geschickt.

  10. Kira4711
    Kira4711 schreibt

    Danke, Donza! 😉

    reaba, der hier ist wirklich gut, ich lach mich kringelig! :-)) "entlastet auch irgendwie wieder das gesundheitssystem, wenn bekloppte zur selbsttherapie parteien gründen ;-)"

  11. Floydine
    Floydine schreibt

    Herrje, da hat sich Adelgunde ja mal richtig Gedanken gemacht – und was kommt dabei raus?
    Ich sag‘ da jetzt mal nix dazu ;-)…, am End‘ land‘ ich noch in der Hölle – aber das werd ich wahrscheinlich ohnehin…

  12. Lectorix
    Lectorix schreibt

    Alter Falter … Als gläubige Christin kann ich mich Teazer nur anschließen *kopfschüttel* Und mit "Mitte" hat ein solcher Kokolores mal so gar nichts zu tun – von den völlig veralteten Missionsbestrebungen mal angesehen.

    @Aktion Kinderwunsch: Eure Recherchen interessieren mich – veröffentlicht ihr die auch auf euerer Webseite (oder hab ich Tomaten auf den Augen?)?

  13. remis
    remis schreibt

    @Teazer: Danke für den Beitrag!

  14. kleeblatt6609
    kleeblatt6609 schreibt

    solche aussagen wie in absatz 2 der guten dame bringen mich nicht zum lachen sondern – ganz im gegenteil – zur weißglut! so ein schwachsinn!

    @teazer…ich stimme dir vollkommen zu.

  15. Donza
    Donza schreibt

    @ Lectorix: Na klar kommt das noch! 🙂
    Wir sammeln erst mal alle Antworten der verschiedenen Parteien, dann veröffentlichen wir sie auf der Website.
    Nur diese hier war eben zu gut, um sie noch unter Verschluss zu halten… 😀

  16. Anna
    Anna schreibt

    3 Adoptivsöhne? Wenn man im Glashaus sitzt, sollte man nicht mit Steinen werfen Frau Mertensacker…;o)

    Dieser Fanatismus ist einfach lächerlich und arm….

  17. Missy
    Missy schreibt

    Ich wusste bisher gar nicht, dass Albert Schweitzer der Schöpfer war… Danke Adelgunde!
    *lol*

  18. Donza
    Donza schreibt

    Missy: Stimmt! Sehr lustig! 😀

  19. Tina
    Tina schreibt

    Ich warte auf den Tag, an dem mir einer von denen das ins Gesicht sagt. Er wird diesen Tag aus seinem Kalender streichen. So was verbohrtes … Ich hör lieber auf.

  20. remis
    remis schreibt

    vor zweieinhgalb Wochen habe ich gewagt bei CM mal nachzufragen, um mir erklären zu lassen, was ich am biologischen Vorgang der Befruchtung faölsch verstanden habe.
    Tja, keine Antwort ist auch ein Antwort und sollte ich jemals auch nur die geringsten "Zweifel" gehabt haben ob die CM überhaupt eine Chance bekommt darüber länger als 1 Sekunde nachzudenken ihr meine Stimme zu geben, so sind diese "Zweifel" endgültig verflogen.
    Lukas 23,34 😉

  21. Rebella
    Rebella schreibt

    Naja, die sagen wenigstens ehrlich, warum sie gegen assistierte Befruchtungen sind. Andere Parteien mit "Christ" im Namen oder im Programm haben inzwischen – teilweise -erkannt, dass sie mit so einer Begründung zur Lachnummer werden. Daher bedienen sie sich der zahlreichen Scheinbegründungen (und meinen doch dasselbe.)