Handys machen Frauen fruchtbar


japan_handy.jpgDie ewigen Diskussionen, dass Handys die Fruchtbarkeit der Männer beeinträchtigen können, gibt es schon lange und wurden kürzlich wieder aufgegriffen. Bei frauen ist dies jedoch anders, wenn sie das richtige Modell benutzen.

In Japan soll dem Kinderschwund mit einem neuartigen Mobiltelefon abgeholfen werden: Ein Model der japanischen Firma NTT DoCoMo ruft die Besitzerin rechtzeitig zum Eisprung an. Drei Tage vorher und am Tage des Eisprungs. Ob es nicht besser wäre, wenn der Partner von dem Handy aus direkt angerufen würde? Es wäre zumindest der direktere Weg.

Bevor die Funktion genutzt werden kann, müssen jedoch einige Zyklusdaten eingegeben werden. Der Hersteller warnt jedoch, dass nur durchschnittliche und normale Zyklen als Berechnungsgrundlage dienten. Für Frauen mit einem unregelmäßigeren Zyklus wäre daher vielleicht die kürzlich hier vorgestellte Eieruhr Eisprunguhr geeigneter.

Schön sind auch die zusätzlichen „frauenspezifischen“ Funktionen des Handys: Will frau den Partner gemäß dem Motto „Liebe geht durch den Magen“ gefügig machen, dann könnte z. B. die ebenfalls enthaltene Rezeptdatenbank nützlich sein.


Noch Fragen?

Dann haben Sie in unserem Kinderwunschforum die Möglichkeit, sich mit anderen Betroffenen auszutauschen oder Fragen an unsere Experten zu richten. Und hier finden Sie die Übersicht über zahlreiche andere Foren von wunschkinder.net.
Die am häufigsten gestellten Fragen haben wir nach Themen geordnet in unseren FAQ gesammelt.
Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

1 Kommentar
  1. Elmar Breitbach
    fassi schreibt

    Ich wäre für ein Fruchtbarkeitsklo mit Hormonteststäbchenfunktion, jeden Morgen wird der Morgenurin ( nach vorheriger Useraktivierung, oder automatischer Erkennung) getestet, blub blub..
    Wenn es soweit ist,
    geht dann irgendwo ein lila-rosa Lämpchen an…oder ein Fruchtbarkeitsspeaker, Eisprungmelder macht " Quak..Quak..

    Wenn der Mann das hört oder sieht, geht er womöglich abends lieber gleich in die Kneipe..oder macht Überstunden 🙂

    Diagnoseklos gibt´s tatsächlich nur etwas teuer noch

    http://www.welt.de/data/2005/07/21/748406.html