Britische Behörde warnt vor Mehrlingsschwangerschaften


Einer im Internet veröffentlichten Statistik der HFEA zufolge ist das Risiko, dass ein Baby in der ersten Lebenswoche stirbt, bei Zwillingen vier Mal höher als bei einem einzelnen Kind, bei Drillingen sogar sieben Mal höher.

Die Regierungsbehörde konnte über einen Anstieg der Geburtenrate nach einer IVF-Behandlung von 20,4% auf 21,6% berichten. Es wurden 10242 Kinder nach 8251 Schwangerschaften geboren, was einer Mehrlingsrate von 23,6% entspricht. Die fordert in diesem Zusammenhang, dass das Hauptaugenmerk bei der künstlichen Befruchtung verstärkt auf die Vermeidung von Mehrlingschwangerschaften gelegt wird.

Die Rate an Mehrlingschwangerschaften in Deutschland war im gleichen Zeitraum ähnlich (25% bei IVF und 22% bei ICSI)


Noch Fragen?

Dann haben Sie in unserem Kinderwunschforum die Möglichkeit, sich mit anderen Betroffenen auszutauschen oder Fragen an unsere Experten zu richten. Und hier finden Sie die Übersicht über zahlreiche andere Foren von wunschkinder.net.
Die am häufigsten gestellten Fragen haben wir nach Themen geordnet in unseren FAQ gesammelt.
Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.