Stromausfall in IVF-Klinik: Und dann?


Vorab die Entwarnung: Es geht hier um Ereignisse, die kürzlich in Australien stattfanden. In Adelaide haben zwölf Familien ihre Embryonen verloren, die während eines Stgromausfalls in ihren Brutschränken nicht mehr ausreichend versorgt werden konnten. Die Stromgeneratoren, die in solchen Situationen die Versorgung übernehmen sollten, fielen ebenfalls aus.

„Unser Laborpersonal hat alles versucht, aber die Embryonen sind leider nicht mehr vital, teil der Geschäftsführer von Flinders Fertility – Stefan Moro – letzten Freitag mit. „Das ist eine schlimme Situation für die betroffenen Paare, aber auch für unserer Mitarbeiter. Die Patienten wurden direkt von ihren Ärzten angerufen und psychologische Unterstützung wurde angeboten.

Elektrizität. Strom im IVF-Labor
Schlimme Vorstellung: Wenn der Strom ausfällt.

Eine schreckliche Vorstellung, sicherlich auch nicht durch das Angebot kompensierbar, einen weiteren Behandlungzyklus ohne Kosten durchzuführen. Eingefrorene Proben waren nicht betroffen, denn bei diesen Proben muss nur regelmäßig flüssiger Stickstoff nachgefüllt werden und das kann auch mal für einige Stunden unterbleiben.


Quelle: News.com.au
Foto von markoknuutila


Noch Fragen?

Dann haben Sie in unserem Kinderwunschforum die Möglichkeit, sich mit anderen Betroffenen auszutauschen oder Fragen an unsere Experten zu richten. Und hier finden Sie die Übersicht über zahlreiche andere Foren von wunschkinder.net.
Die am häufigsten gestellten Fragen haben wir nach Themen geordnet in unseren FAQ gesammelt.
Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

1 Kommentar
  1. Elmar Breitbach
    Daniela Hiess schreibt

    Wie furchtbar