Spermien aus Stammzellen gezüchtet


Mal wieder, könnte man sagen, denn im Sommer wurde hier auch bereits über die „Herstellung“ von Spermien aus embryonalen Stammzellen berichtet.

In mehreren Arbeitsgruppen – Inklusive einer der Universtät Münster – wurden nun Spermien aus dem Hodengewebe von jungen und noch geschlechtsunreifen Mäusen gezüchtet. Wäre dies beim ebenfalls Menschen umsetzbar, dann bestünde für Knaben vor der Pubertät, die aufgrund einer Krebserkrankung eine Chemotherapie oder Strahlenbehandlung benötigen, eine Möglichkeit zur Rettung ihrer späteren Fruchtbarkeit. Da die vorpubertären Jungen noch keine Spermien produzieren, kann man diese auch nicht für den Zeitraum nach dieser Behandlung einlagern, jedoch wäre die Entnahme von Hodengewebe möglich. Und aus diesem ließen sich dann später Spermien entwickeln, die man z. B. im Rahmen einer ICSI dann auch zur Befruchtung von Eizellen verwenden könnte.

Die Autoren der Studie weisen darauf hin, dass man aktuell noch nicht sagen kann, ob und wie diese Behandlung umsetzbar sein wird, es werden sicherlich noch mehrere Jahre Entwicklungszeit notwendig sein.


Noch Fragen?

Dann haben Sie in unserem Kinderwunschforum die Möglichkeit, sich mit anderen Betroffenen auszutauschen oder Fragen an unsere Experten zu richten. Und hier finden Sie die Übersicht über zahlreiche andere Foren von wunschkinder.net.
Die am häufigsten gestellten Fragen haben wir nach Themen geordnet in unseren FAQ gesammelt.
Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

1 Kommentar
  1. Elmar Breitbach
    Marina schreibt

    Wahnsinn, das wäre ja der Hammer, wenn das gelingen würde. Wieder ein großer Schritt nach vorne in der modernen medizinischen Forschung.