Schwanger durch iPhone


Ja, das gibt´s wirklich. Das erst iPhone-Baby kommt bald zur Welt, berichtet der Telegraph aus England. Nach drei Jahren des erfolglosen Probierens war das Paar schon kurz davor, sich in einer Kinderwunschklinik für eine IVF anzumelden (fragt sich der Fachmann: Nicht ein kleines bißchen Diagnostik vorweg?).

Die 30jährige fand dann aber eine „App“ (= Programm/Applikation) für ihr iPhone, in welches sie dann täglich ihre Basaltemperatur eintrug. Das Programm rechnete ihr dann ihre fruchtbaren Tage aus. Bevor Neid aufkommt: Das kann man genauso auch ohne „App“ und iPhone mit Hilfe unserer Temperaturkurven machen.

iphoneNach nur zwei Monaten trat dann die Schwangerschaft ein. Das ist wohl der wesentliche Unterschied zu unseren Temperaturkurven: Die brauchen länger. Tut mir leid.

Dass ich den Erfolg nach nur zwei Monaten eher dem Zufall als der wunderbaren App zuschreibe, dürfte klar sein. Denn wenn sie einen regelmäßigen Zyklus hatte, dann wusste sie ohnehin, wann ihr Eisprung stattfindet und wenn der Zyklus unregelmäßig war, dann dauert es um einiges länger, bevor so ein Programm basierend auf den Vorzyklen zuverlässige Ergebnisse zeigt.

Einen Link zur iPhone-Seite habe ich leider nicht, aber zum Original-Artikel des Telegraph.


Noch Fragen?

Dann haben Sie in unserem Kinderwunschforum die Möglichkeit, sich mit anderen Betroffenen auszutauschen oder Fragen an unsere Experten zu richten. Und hier finden Sie die Übersicht über zahlreiche andere Foren von wunschkinder.net.
Die am häufigsten gestellten Fragen haben wir nach Themen geordnet in unseren FAQ gesammelt.
Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

9 Kommentare
  1. Elmar Breitbach
    0melli0 schreibt

    Und wieder stelle ich fest: Es folgen immer schmerzhaftere Konsequenzen beim Verlust eines Mobiltelefons. Familienplanung adé wegen des Verlusts des iPhones? Ohje!

  2. Elmar Breitbach
    greta schreibt

    wie heißt es im prospekt immer so schön: dekoration wird nicht mitgeliefert. also: mann gibts nicht dabei, einen fruchtbaren, jungen, oder??? (bei dem preis müsste das eigentlich drin sein, oder?? )

  3. Elmar Breitbach
    Lakritzschnecke schreibt

    Die Dinger tauschen wir um! Zwei iPhones im Haus und wir quälen uns für teuer Geld durch IUI, IVF und jetzt sogar EZS.

  4. Elmar Breitbach
    Ela schreibt

    ich muss das meiner Freundin sagen – die hat ein Iphone und will nicht schwanger werden! Gefährlich…. und ausserdem hat mein Mann jetzt auch neu eins gekauft, wird er jetzt dafür schwanger, wenns ja bei mir nicht klappt oder muss ich selber noch eins kaufen?

  5. Elmar Breitbach
    Horst schreibt

    Irgendwie kapier ich das nicht, wieso man seine fruchtbaren Tage kennen muss (als Frau). Also OK, wenn man nur einmal im Monat Sex hat und dabei schwanger werden will, ist es klar. Aber was spricht dagegen es öfter zu probieren?
    Sorry, stehe da echt auf dem Schlauch…

  6. Elmar Breitbach
    eule76 schreibt

    Oooooh nein- und mein Iphone ist gerade abgestürzt und ich kämpfe mich durch alle möglichen Passwörter. Auf die Technik wird heute auch kein Verlass sein! 🙂

  7. Elmar Breitbach
    Erdknubbel schreibt

    Und wenn es dann geboren ist,
    dann heißt es
    "Nummer 5 lebt"

  8. Elmar Breitbach
    kaasie schreibt

    Da bin sogar ich sprachlos – nicht ueber das Wunder der Technik oder das die gute Frau dran glaubt, sondern eher darueber, dass eine Zeitung sowas veroeffentlicht. Oder ist der Eigentuemer auch der Softwareentwickler? Bizarr!

  9. Elmar Breitbach
    tuerki77 schreibt

    Kaasie, ich dachte genau das gleiche…