Octo-Mum bekommt Fernsehshow


Den Achtlingen aus Kalifornien, über die hier ja auch bereits verschiedentlich berichtet wurde, geht es gut und mittlerweile sind bis auf eines der Kinder alle zuhause bei ihrer Mutter Nadya Suleman angekommen.

Die Mutter bezieht staatliche Fürsorge und bekommt Spenden über ihre Webseite. Weiter Hilfen sind vorgesehen, um für die monatlichen Kosten von 2000 Dollar im Monat für Kindernahrung aufzukommen.

Um aus den finanziellen Engpässen herauszukommen, möchte sie nun aber auch Geld durch eine eigene Fernsehshow einnehmen. Sie wolle damit «ein wenig Geld für sich verdienen», zitierte die Online-Zeitung «Usmagazine.com» am Samstag den Anwalt der Frau. Jeff Czech zufolge könnte ein Fernsehvertrag bereits Ende nächster Woche unter Dach und Fach sein.

Mehrere Produktionsfirmen hätten Ideen unterbreitet von «langfristigen Dokumentationen bis zu Reality-Shows». Die Kameras könnten Suleman etwa dabei filmen, wie sie die Kinder zu Geburtstagspartys mitnimmt und lernt, einen Bus mit 14 Kindern zu steuern, erklärte Czech. Suleman wolle einen Produzenten wählen, der Rücksicht auf die Babys und ihre Familie nehmen würde.

Via: Netzeitung


Noch Fragen?

Dann haben Sie in unserem Kinderwunschforum die Möglichkeit, sich mit anderen Betroffenen auszutauschen oder Fragen an unsere Experten zu richten. Und hier finden Sie die Übersicht über zahlreiche andere Foren von wunschkinder.net.
Die am häufigsten gestellten Fragen haben wir nach Themen geordnet in unseren FAQ gesammelt.
Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

3 Kommentare
  1. Elmar Breitbach
    Teetasse2105 schreibt

    "Octo-Mum", cool, kämpft die auch gegen Spiderman?!

    Voyeurismus hoch 8, aber aus ihrer Sicht nicht ganz unclever, das auszunutzen. Hat doch die englische Gebärmutterhalskrebs-Mutter auch so gemacht – bloß, dass die noch eine sinnvolle Botschaft zu vermitteln hatte. Was könnte uns Octo-Mum mitteilen wollen?!

  2. Elmar Breitbach
    Hasenohr schreibt

    Jetzt ist auch eine Suleman-Website inkl. Shop mit reichlich Mergendising-Artikeln nicht mehr weit…

    Ich seh schon so Dinge wie ein XXXL-Shirt mit den Achtlingen darauf und der Aufschrift "made by Kamrava"…

    Au weia!

  3. Elmar Breitbach
    neckarfee schreibt

    Naja, irgendwie habe ich das Gefühl, dass sie damit das erreicht, was sie mit der Geburt von 8lingen erreichen wollte: ÖFFENTLICHE AUFMERKSAMKEIT.