Eggfreezing Parties – Neuer Karrierefrauentrend


Es ist nichts Neues, dass alles Neue in den USA schneller angenommen und auch gehyped wird als im behäbigen „Old Europe“. Insbesondere wenn damit Geld verdient werden kann. Nun sind also „Eggfreezing Parties“ das nächste große Ding bei den jungen Karrierefrauen in den USA.

Natürlich wurden bei dieser Party in einem New Yorker Hotel die Eizellen nicht gleich eingefroren, sondern es war eine Werbeveranstaltung der Firma „EggBanxx“, über die sich mehrere IVF-Zentren in den USA zusammengeschlossen haben, um die Möglichkeiten des „Social Freezing“ zu promoten und interessierte Frauen die Finanzierung zu erleichtern. Offensichtlich mit einigem Erfolg: Obwohl man 45 $ Dollar Eintritt zahlen musste, trafen sich 70 junge Frauen, um Champagner und Information zu schlürfen.

Was „Social Freezing“ ist, wurde bereits kürzlich auf diesen Seiten erklärt. Grundsätzlich eine interessante neue Errungenschaft, die es durch das Einfrieren von Eizellen ermöglicht, die fruchtbare Zeit einer Frau zu verlängern. Ich möchte meine Fruchtbarkeit selbst in die Hand nehmen, statt den Druck an die Person weiterzugeben, mit der ich meine nächste Beziehung haben werde. wird eine 35jährige Besucherin der Veranstaltung zitiert und fasst damit die Hoffnungen zusammen, die durch die neue Methode geweckt werden.

Ei im Schnee
Ei im Schnee

Auch wenn die Idee gut und durchaus vielversprechend ist, so ist aktuell noch nicht belegbar, wie gut sie eigentlich funktioniert. Es sind weltweit zwar sicherlich schon einige tausend Eizellen eingefroren worden, aber naturgemäß liegen die meisten noch im Flüssigstickstoff und warten auf ihre weiter Verwendung, das Potenzial ist daher noch nicht einschätzbar.

Laura Witjens, die in Großbritannien verantwortlich für den „National Gamete Donation Trust“ zeichnet, bringt es ber Twitter gut auf den Punkt:

Ganz so skeptisch muss man vielleicht nicht sein, aber die Beschreibung der Eggfreezing Party lässt eine sehr einseitige und möglicherweise zu positive Darstellung erkennen, die dem gegenwärtigen Kenntnisstand nicht angesmessen ist.

Wer übrigens meint, dass diese „Eggfreezing Parties“ ziemlich bekloppt sind, der hat vermutlich noch nichts von den „Pee Parties“ gehört, bei der mehrere (viele) Frauen gleichzeitig auf einen Schwangerschaftstest … nun ja „pee“ eben, daher der Name. Aber Ähn liches gibt es ja auch bei uns im Forum.

Foto von kekko64


Noch Fragen?

Dann haben Sie in unserem Kinderwunschforum die Möglichkeit, sich mit anderen Betroffenen auszutauschen oder Fragen an unsere Experten zu richten. Und hier finden Sie die Übersicht über zahlreiche andere Foren von wunschkinder.net.
Die am häufigsten gestellten Fragen haben wir nach Themen geordnet in unseren FAQ gesammelt.
Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

1 Kommentar
  1. Elmar Breitbach
    Rebella schreibt

    "aber die Beschreibung der Eggfreezing Party lässt eine sehr einseitige und möglicherweise zu positive Darstellung erkennen, die dem gegenwärtigen Kenntnisstand nicht angesmessen ist."

    Das vermute ich auch. Ich finde es nicht gut, dass Eggfreezing so vermarktet wird. In dem einen oder anderen Fall mag es vielleicht von Nutzen sein, aber solcherlei Bedürfnisse wecken, die eigentlich gar nicht da waren, dann mit einer so unsicheren Sache (keiner weiß, ob die betreffende Frau dadurch wirklich mal ein Kind bekommen wird), das sollte nicht sein.

    Wenn Eggfreezing, dann doch wohl bitte zum Wohle der Frauen und der zukünftigen Familien. Und nicht als neue Riesengeldquelle für Ärzte.