Einleitung: Unerfüllter Kinderwunsch

Der unerfüllte Kinderwunsch, auch als Sterilität bezeichnet, ist ein Problem, welches in den in der westlichen Welt zunehmend häufiger auftritt. In Deutschland bleiben mehr als 10% aller Paare mit Kinderwunsch innerhalb eines Jahres kinderlos. Statistische Untersuchungen belegen, dass diese Zahlen weiter ansteigen. Die Kinderlosigkeit ist auf eine Vielzahl von Faktoren zurückzuführen.

Sterilität: Eine Zivilisationserkrankung?

bee flower photo

Beim Menschen ist es leider schwieriger als bei Bienchen und Blümchen
Foto von ndboy

Durch die verbesserten Möglichkeiten zur Verhütung stieg das durchschnittliche Alter, in dem Frauen heutzutage ihre erste Schwangerschaft anstreben, deutlich an, ein Trend, der sich fortzusetzen scheint. Da mit zunehmendem Alter die Fähigkeit, problemlos schwanger zu werden, sinkt, wirkt sich dies ungünstig auf die Zahl der sterilen Paare aus. Außerdem wurde festgestellt, dass die Fruchtbarkeit der Männer in den Industriestaaten im Laufe der Jahre abgenommen hat.

Neben diesen beiden wohl wichtigsten Gründen für einen zunehmenden Bedarf an Kinderwunschbehandlungen gibt es andere Ursachen, die auf die erhöhte Belastung des Menschen durch verschiedene Umweltgifte zurückzuführen ist. Diese Ursachen sind jedoch schwer fassbar und nur in den seltensten Fällen behandelbar.

Unerfüllter Kinderwunsch betrifft immer beide Partner

Während man vor einigen Jahrzehnten noch der Meinung war, daß Kinderlosigkeit immer auf eine Unfruchtbarkeit der Frau zurückzuführen ist, hat sich diese Ansicht bis zum heutigen Tage grundlegend gewandelt. Insgesamt ist der unerfüllte Kinderwunsch jeweils in ca. 40 % in Störungen bei der Frau oder bei dem Mann begründet. In ca. 10 % der Fälle sind beide Partner von einer Störung betroffen und in weiteren 10 % ist trotz intensiver Untersuchungen nicht zu klären, weshalb es nicht zu einer Schwangerschaft kommt.

Die Definition der Sterilität

In großen Untersuchungen bei vielen Paaren mit Kinderwunsch konnte man herausfinden, daß ca. 60 % dieser Paare in den ersten 4 Monaten des “Probierens” zu einer Schwangerschaft kamen. Annähernd 80 % aller Paare konnten sich ihren Wunsch nach einer Schwangerschaft vor Ablauf eines Jahres erfüllen. Daraus ergibt sich die Definition der Sterilität. Wenn in einer Partnerschaft mit einer normalen sexuellen Beziehung innerhalb eines Jahres keine Schwangerschaft auftritt, dann erst handelt es sich um eine Sterilität. Natürlich kann auch nach einem Jahr immer noch eine Schwangerschaft eintreten, jedoch sinken dann die Chancen.

Aber über allem steht die ohnehin nur mäßige Fruchtbarkeit des Menschen: Selbst unter optimalen Bedingungen beträgt die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft nur ca. 30 % pro Zyklus.

Weitere Infos: