KiWuWiki: Embryotransfer

Inhaltsverzeichnis | Seiten Index | Letzte Aenderungen | Letzte Kommentare | Benutzer | Registrierung | Anmeldung:  Passwort:  
amicella Network

Weitere Infos zum Ablauf der In Vitro Fertilisation im Theorie-Teil dieser Seite


Ein Embryotransfer (auch ET genannt) bedeutet die Rückgabe eines oder mehrerer Embryonen in die Gebärmutter im Rahmen einer IVF- oder ICSI-Behandlung. nachdem die Eizellen und Spermien im “Reagenzglas” zusammengebracht wurden, kommt es im Idealfall zu einer Befruchtung am Tage nach der Eizellentnahme (Punktion). Dem deutschen Embryonenschutzgesetz zufolge müssen die maximal drei befruchteten Eizellen, die man zurückgeben darf, an diesem Tag im Vorkernstadium ausgewählt werden. Anschließend erfolgt die weitere Kultivierung bis zu Transfer, der am 2.-5. Tag nach der Punktion durchgeführt wird.


Dabei wird ein spezieller Transferkatheter in die Gebärmutter eingeführt und die Embryonen dort mit einer minimalen Menge an Flüssigkeit abgelegt. Das ist normalerweise nicht schmerzhaft und geschieht auf einem normalen gynäkologischen Stuhl. Anschließend folgt eine unterschiedlich lange Ruhezeit, in manchen Zentren kann man sogar sofort nach der Rückgeabe der Embryonen wieder aufstehen.


Ähnlich unterschiedlich sind die Empfehlungen zum Verhalten nach einem Transfer



 

referenzierende Seiten: 2oder3Embryonen
ASS
Blastozystentransfer
Erfolgsstatistiken
Gelbkörperschwäche
Kinderwunschpraxis
MitWelchenKostenMußManRechnen
Single-Embryo-Transfer
Transfer
Transferkatheter


Home | Theorie | Zentren| Literatur| Links | Forum | Chat | News | Impressum | Haftungsausschluss