Die Kinderwunsch-Seite

Persönliches
Willkommen!
Gast
Benutzername:

Passwort:


amicella Network
 
Forum Funktionen
 
 

Interaktives
 
Service
 
  aufgeben oder nicht??
   Imbal
schrieb am 24.08.2016 14:06
Ich weiß nicht, wo mir gerade der Kopf steht.
Manch einer von euch geht es wahrscheinlich noch schlechter, aber ich muss gerade meine Gedanken los werden und weiß nicht wohin damit.

Seit Februar 15 versuchen wir nun, ein Kind zu bekommen und hatten in dieser Zeit 6 Aborte, davon zwei mal eine Ausschabung in der 8. Und 9. SSW. Die anderen 4 Aborte waren jeweils in der 5. Bis 6.ssw

Ich habe nun einen neuen Arzt, der sich der Sache nun annimmt und alles mögliche in die Wege leitet.
Heute hatte ich nen Termin zur Humangenetik mit meinem Mann.
Mitte Oktober beim Hämostaseologen und im Kinderwunsch Zentrum in München.

Ich muss dazu sagen, dass ich schon zwei Kinder aus erster Ehe habe, 12 und 11 Jahre.
Da hat alles perfekt geklappt, ohne Komplikationen.
Und nun das.

Bei vielen klappt es auf Anhieb und bei uns?
Ich weiß nicht, was nun noch alles untersucht werden soll, kann, muss.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen und vielleicht noch einen Tipp?
Ich weiß nicht, ob es besser ist, es gut sein zu lassen oder sowas noch öfter in Kauf zu nehmen.
Ich bin jetzt 35, mein Mann 29
Kann es am alter liegen?
Kann es sein, dass sich zum Beispiel das Blut im Laufe der Zeit so ändert und das unter Umständen eine Ursache sein könnte?
Ich habe insgesamt mindestens 15 Jahre mit der Pille verhütet. Kann sowas mit der Auslöser für Fehlgeburten sein?

Sorry dass es so lange geworden ist!

Grüße,
Imbal


  Re: aufgeben oder nicht??
   BlueHope
schrieb am 26.08.2016 14:25
Ich würde noch nicht aufgeben. Geht zu einem Abortspezialisten. Dr. Würfel in Pasing soll sehr gut sein.

ERA bei Implantationsversagen
[www.fertilitaet.de]

Zusammenhang Folat, Schwangerschaftsrate, Zwillingsrate
[www.klinikum.uni-muenchen.de]

Grund für Fehlgeburten/ keine Einnistung:
[www.tellmed.ch]
[www.wunschkinder.net]
[www.netdoktor.at]
Was eine Rolle spielen kann:

Genetik (Translokationen, und Qualität der Eizellen)

Blutgerinnung (Faktor V Leiden, Faktor II, MTHFR, etc.)
Immunologie (HLA sharing, fehlende KIR, natürliche Killerzellen im Blut und in der Gebärmutter)
Schilddrüse
Antikörper (z.B. Antiphospolipid-Syndrom)

"Mit zunehmenden Alter der Frau ist jedoch die Anzahl an Eizellen, die genetische Fehler aufweisen, deutlich höher als viele erwarten würden: So findet man in etwa 50% aller Eizellen von Frauen mit 35 Jahren Chromosomenstörungen, bei Frauen mit 40 Jahren schon in etwa 70% aller Eizellen."

siehe: [www.wunschbaby.at]
Ich war selber nicht bei Würfel. Ich nehme an, der untersucht auch die Immunologie. Wenn nicht, dann macht das Klein & Rost (Nähe München), Graf und Reichel-Fentz (zu der gehen die meisten. Man ruft an, bekommt Röhrchen zugeschickt und schickt das Blut hin. Dauert aber sehr sehr lange).

Qualität von Eizellen kann man nicht wirklich untersuchen. Ausser bei einer künstlichen Befruchtung, da kann man sehen, ob sie qualitativ gut sind. Anders geht es nicht. Man kann aber mit Nahrungsergänzungsmittelchen die Qualität verbessern.

Hier hast du einen Link für den schlimmsten Fall:
[www.youtube.com]

DHEA:
Bitte lass vorher DHEA-S im Blut kontrollieren. Es macht nur Sinn das zu nehmen, wenn der Wert niedrig ist. DHEA ist ein Hormon, daher in Deutschland auch nicht frei verkäuflich.

Höhere Chancen mit Testosterongel 3-4 Wochen vor Stimubeginn (Testosteron aber vorher testen lassen):
[www.ncbi.nlm.nih.gov]

Vitamin D, Omega 3, Magnesium, Ubiquinol (besser verwertbares Q10).
LG,
BlueHope


  Re: aufgeben oder nicht??
   Imbal
schrieb am 26.08.2016 14:29
Hi BlueHope!
Vielen Dank für deine Hilfe und die zahlreichen Links!

Wo genau wird denn die Immunologie untersucht?
Und wie kann man die Qualität der Eizellen untersuchen?

Wir hatten heute einen Termin zur Humangenetik, mein Mann und ich.

Die Gerinnung wird Mitte Oktober untersucht, bei Prof. Würfel, bzw. seiner Kollegin, die eng mit ihm zusammen arbeitet habe ich auch Mitte Oktober einen Termin.
Wird dort weiteres veranlasst? Ich kenne mich nicht wirklich aus, was sowas angeht.
Wir haben jedes Mal gehofft und nun ist es ein totaler Schock, eigentlich erst seit heute.

Vielen Dank dir!
LG,
Imbal


  Re: aufgeben oder nicht??
   TittiGarelli
schrieb am 26.08.2016 14:43
Hier das berüchtigte "Eizell - Tuning - Cocktail - Rezept"

- Vitamin D 2.000 IE
- Folsäure 0,4
- Coenzym Q 10 600mg --> ich hatte nur 50mg genommen, da ich erst 33 bin (ist wohl altersabhängig wie viel der Körper braucht)
[www.google.de]

- L-Arginin 1600mg --> habe ich nicht gefunden, aber jeden Tag 2-3 EL Kürbiskerne im Müsli gegessen, das enthält etwa die gleiche Menge
- Omega-3-Fettsäure 1000mg --> ich mag diese Tabletten nicht, da man so blöd aufstoßen muss. Deshalb habe ich 2-3 Mal die Woche Fisch gegessen.
- Zink (ist in dem Doppelherzprodukt mit drin)
____________________________________________________________
Hier noch ein paar Links:
[www.news-medical.net]
[birthtimedoula.wordpress.com]
[www.fertilitaet.de]
[www.fertilitaet.de]
[www.wunschkinder.net]
[forum.leihmutterschaft.com]

Man sollte damit 3 Monate vorher anfangen, da sich dann die EZ anfangen zu bilden, die bei der IVf/ICSI reif sein werden!

Ab dem 1. ZT habe ich abends regelmäßig meine Eierstöck in kleinen kreisrunden Bewegungen massiert. Außerdem gibt es am Fuß ca. 2 cm unter dem Außenknöchel einen Akupressurpunkt. Mußt Du bei Dir mal fühlen - es ist eine Minieinkerbung, die Du mit dem Zeigefinger ein paar Minuten täglich massieren sollst.

Außerdem empfehle ich Dir die PICSI!! Dadurch hatten wir eine 100% Befruchtungsrate! und es hat vielleicht auch noch mal die Quali mitverbessert (www.pragueivf.com/de/behandlungsmethoden/picsi/)...und es hat gerade mal 100 € mehr gekostet.

LG...bei uns hat es funktioniert und ich hoffe bei Euch auch!
Tina


  Werbung
  Re: aufgeben oder nicht??
   zwutschgi
Status:
schrieb am 27.08.2016 13:40
Ich erkenn meine Geschichte in Deinen Beitrag wieder!

Meine großen Kids waren 14 und 11 - als endlich unser 3. Wunschkind schlüpfte.

Dazwischen hatte ich 2 FG und wurde ewig nicht schwanger - ich hab ja zum Glück auch noch PCO und wahrscheinlich eine Adenomyose.

Jedenfalls lies ich mich in einer Abortsprechstunde beraten und einige Blutwerte wurden untersucht.
Werte waren aber in Ordnung - nur Homocystein war leicht erhöht.

Eigentlich hatten wir unseren Kiwu damals schon abgeschlossen - als ich wieder schwanger wurde - ich nahm dann Prednisolon, Thrombo Ass 100 mg, Heparin 75 mg, Folsan 5 mg (hochdosiert) und natürlich Vitamine und Omega 3 Fettsäuren.

Ob diese Medis zum Erfolg führten weiß man nicht - (meine FG waren aber alle in der ca. 9 - 10 SSW - nach positiven Herzschlag - super Entwicklung - eigentlich immer dann wenn der Dottersack seine Funktion einstellte und sich eine funktionstüchtige Plazenta ausbilden sollte).

Andererseits hatte ich aber auch immer vor meinen erfolgreichen Schwangerschaft Mönchpfeffer genommen (wg. PCO und Schmierblutungen) - angeblich macht Mönchspfeffer auch schöne gesunde Eizellen.

Ich kann dir raten - die Medis bei Abortus Habitualis auszuprobieren - mein Doc. meinte damals - auch wenn die Blutwerte gut waren soll ich sie nehmen - denn alles kann man labortechnisch nicht nachweisen.

alles liebe
zw




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | Chat | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2017