Die Kinderwunsch-Seite

Persönliches
Willkommen!
Gast
Benutzername:

Passwort:


amicella Network
 
Forum Funktionen
 
 

Interaktives
 
Service
 
  Restliche Embryos verwerfen??? Ich kann es nicht
   CatY_
Status:
schrieb am 27.05.2016 08:24
Hallo Zusammen,

es ist ein Jahre her, dass ich das letzte Mal hier war. Damals im Kinderwunsch- und Schwangerschaftsforum und ich bin mir garnicht sicher, ob ich hier überhaupt richtig bin... Nach insgesamt 4 ICSI´s und 6 Kryozyklen mit einer Überstimulation 3.Grades kann ich mich Glücklich schätzen, 2 gesunde Kinder zu haben. Dafür hat sich alles gelohnt. Und jetzt kommt das ABER, denn diese Kinderwunschgeschichte läßt einen irgendwie nie los. Die Zeit sitzt tief in einem und bricht aus, sobald man wieder Berührung mit dem Thema hat! Wir haben von unserer letzen ICSI noch sage und schreibe 13 befruchtete Eizellen auf Eis. Ich hatte bei diesem Versuch 20 Eizellen, 4 wurden mir trotz mega Eierstöcken eingepflanzt woraus eine Überstimulation 3. Grades mit 2 Wochen Krankenhausaufenthalt entstand. Aber auch eben meine Tochter. Nun sind zwei Kinder für uns EIGENTLICH genug. Mehr können und wollen wir uns finanziell und Zeittechnisch nicht leisten. Und jetzt kam der Brief, dass wir 375€ für die Einlagerung zahlen sollen. Bis jetzt war es kostenlos, aber das Kinderwunschzentrum ändert gerade seine Lagerungsbedingungen. Und ich merke, dass ich ein RIESEN Problem damit habe, entgültig Abschied vom Kinderkriegen zu nehmen. Ich kann auch Körperlich kein drittes Kind bekommen, das wäre nicht wirklich gut. Aber aus den 13 Eizellen würde mit sicherheit noch mindests ein Kind entstehen... Die Möglichkeit zu haben ist irgendwie eine Sicherheit. Aber Sicherheit wovor? Alt zu sein und mit der Kinderkriegen Zeit fertig zu sein? Wieder so da zu stehen wie vor den Kindern, unfähig ein Kind zu bekommen, wenn man es will? Ich weiß irgendwie nicht wohin mit diesen Fragen. Allen den ich kurz umreiße was meine Gedanken sind, verstehen diese Gedanken nicht. Es sind irgendwie schon meine "Babys"! Und wenn es nicht um Geld und Zeit gehen würde, würde ich vielleicht wirklich nochmal so einen tollen kleinen Menschen erschaffen wollen. Nur jetzt die 375€ zahlen, nur um dann in einem Jahr vor den gleichen Fragen zu stehen, will ich nicht! Ach man... *?*

Danke fürs lesen und vielleicht habt ihr Gedanken dazu?!

CatY_


  Re: Restliche Embryos verwerfen??? Ich kann es nicht
   Chorus
Status:
schrieb am 29.05.2016 14:39
€375 - also ein bißchen mehr als 1 Euro/Tag auf ein Jahr aufgerechnet - finde ich jetzt nicht viel, €1,- pro Tag einzusparen, das kannst du! Wie es scheint, hast du mit dem Kinderwunsch noch nicht ganz abgeschlossen, das wäre mir diese Überlegung wert. Ein Tasse Kaffee weniger trinken, mal eine Kugel Eis weniger, usw.

Vielleicht ändern sich mal die Gesetze in Deutschland und du kannst die Embryos spenden, wenn es wirklich kein 3. Kind mehr sein sollte, an irgendein verzweifeltes Paar. Ich würde sie behalten, du hast lange genug dafür "gearbeitet".

Ich gebe zu bedenken, dass sich eine finanzielle Situation immer ändern kann - auch im positiven Sinne, vielleicht bekommt einer von euch eine Beförderung oder eine besser bezahlte Stelle, vielleicht kannst du mehr arbeiten wenn die Kinder älter sind etc. Gib da jetzt nicht vorschnell auf. Ich würde glaub ich einen Wochenend-Kellnerjob annehmen, nur um die Kryos zu behalten...


  Re: Restliche Embryos verwerfen??? Ich kann es nicht
no avatar    Alice Cullen
Status:
schrieb am 29.05.2016 18:52
Hallo,
blöde Situation...

So wie ich es verstanden habe kommt aus medizinischer Sicht keine weitere Schwangerschaft für dich in frage ?

Grundsätzlich wenn es doch ginge würde ich die Gebühr bezahlen, gerade wenn du dir unsicher bist.
Wie steht denn dein Mann zu der Thematik?

Warum ich dir eigentlich antworte, und da möchte ich meine Vorschreiberin korrigieren, es ist in Deutschland möglich die Kryos zu spenden, die Kinder haben in Deutschland auch ein Recht zu erfahren woher und von wem sie abstammen.
Das Netzwerk Embryonenspende wäre da euer Ansprechpartner.
Es gibt noch viel zu wenige Spender und ganz viele Paare die auf der Warteliste stehen.

Ich bin selber Mama von Spenderkindern, und ich danke unserem Spendern so sehr sie haben uns unser größten Wunsch erfüllt.
Ohne sie wären wir kinderlos ...


  Re: Restliche Embryos verwerfen??? Ich kann es nicht
   Chorus
Status:
schrieb am 30.05.2016 08:06
Danke für die Aufklärung bzgl. Spende. Ich bin aus Österreich. Dachte, das Gesetz wäre in Deutschland noch nicht durch. Deshalb meine Überlegungen. Ich bin sehr für Spende, aber wirklich NUR, wenn der Kinderwunsch 100%ig abgeschlossen ist. Und leider schaut es hier nicht so aus...


So ganz habe ich nicht rausgelesen, dass du ganz grundsätzlich nicht wieder schwanger werden darfst, du schreibst nur "es wäre körperlich nicht wirklich gut" - das kann man auch anders deuten. Dachte du meintest, weil du eine Überstimulation hattest. Wenn es körperlich unmöglich ist, ja dann musst du wohl in den sauren Apfel beißen und entweder die Embryos spenden (mein Favorit) oder verwerfen. Jahrelang Geld zu zahlen ohne dass du es nutzen kannst ist eigentlich wider die Vernunft.

Und: auch wenn 13 viel klingt, muss nicht sein, dass es nochmal klappt. Wobei natürlich die Chance hoch ist, trotzdem. Immerhin haben bei euch auch einige Versuche nicht geklappt und aus den 4 eingepflanzten wurde auch "nur" eins. (übrigens bei uns nicht erlaubt, man darf nur max. 3 einpflanzen und viele Kliniken, darunter auch unsere, erlauben nur 2). Das hilft dir jetzt auch nicht weiter, ich weiß, aber man muss das natürlich auch bedenken. Ich schätze du bist aus D, dort werden ja ALLE befruchteten EZ eingefroren (bei uns nämlich nur nach 5 Tagen die Blastos, und das dezimiert die Zahl der Kryos dann schon beträchtlich, nicht alle befruchteten EZ entwickeln sich nämlich weiter, nur etwa ein Drittel oder noch weniger!). Aber nichtsdestotrotz, die 13 sind schon eine gewisse Sicherheit als Backup... für mich wäre da die Frage klar und ich glaube, für dich auch.

Übrigens hat unsere Kliniken immer schon Geld für die Kryos verlangt, wenn auch etwas weniger, aber bei uns sind es €100,- im Jahr gewesen, für die 1 Kryo, die wir hatten.

Ich würde das Geld zahlen, und genau das tun, was du hier schreibst, nämlich, mir in einem Jahr diesselbe Frage zu stellen. In einem Jahr, wie gesagt, kann sich viel verändern.

Und ach ja, unfähig ein Kind zu bekommen... hier sind einige, bei denen es einfach nie geklappt hat... und du hast 2... niemand wird denken, du bist unfähig ein Kind zu bekommen, das denkst nur du.... 2 ist normaler Durchschnitt... zum Thema Geld... es ist immer da wenn man wirklich will.. ein Frischversuch wäre deutlich teurer als 375 Euro. Also ich würde sie sofort für dieses Geld "adoptieren". :) und einige andere hier auch...


  Werbung
  Re: Restliche Embryos verwerfen??? Ich kann es nicht
   CatY_
Status:
schrieb am 31.05.2016 11:00
Danke für eure Gedanken und Kommentare.

Mein Mann und ich haben uns letztes Wochenende nochmal dazu ausgesprochen und eine Entscheidung getroffen: Wir werden sie verwerfen!
Seit diese Entscheidung getroffen ist und der Brief unterschrieben und abgeschickt ist, geht es mir besser!

Ich könnte theoretisch nochmal Schwanger werden, allerdings hatte ich bei der zweiten Schwangerschaft schon ein paar körperliche Beschwerden die bei weiteren Schwangerschaften die Lebensqualität nicht verbessern würden. Beispeil: Symphysenlockerung! Und ich bin Hauptverdiener. Desweiteren haben wir uns für diese beiden Kinder bereits Finanziell so auf 0 gefahren, dass wir immernoch daran Arbeiten wieder auf die Füße zu kommen... ich will mal wieder in den Urlaub fahren und Lebensqualität mit den Kindern teilen, die ich bereits habe. Wir haben einen Jungen und ein Mädchen... was soll da nach kommen. Noch ein kleines Individuum das man Aufziehen und Lieben darf, ja! Aber wir haben bereits so viel Glück gehabt und zwei wunderbare Kinder. Das muss reichen.

Zum Thema Embryonenspende habe ich mich auch schlau gemacht. Nur dreht sich bei mir jedesmal der Magen um, wenn ich daran denke dass ein Vollgeschwisterchen meiner Kinder irgendwo aufwächst und ich keine Kontrolle habe, ihm nicht helfen kann bei Problemen und es nicht kennen lernen darf. Auch wenn ich das unendliche Leid von ungewollt Kinderlosen so gut nachvollziehen kann, kann ich keins meiner Embyos zur "adoption" freigeben. Für diese Gedanken mache ich mir Vorwürfe, und genau deswegen viel es mir wohl auch so schwer los zu lassen. Ich weiß, was für einen Schatz wir da hatte und was andere dafür tuen würden um in dieser Situation zu sein. Auch im Freundeskreis gibt es solche Beispiele! Aber für uns, ist die Zeit des Kinderkriegens vorbei und ich werde meine beiden Kinder nun beim groß werden begleiten? Ist das egoistisch? Kann sein, aber ich kann es mit meinen Gefühlen nicht vereinen, eins meiner Kinder abzugeben.. egal wie!

Ich wünsche euch von Herzen alles Gute!

CatY_


  Re: Restliche Embryos verwerfen??? Ich kann es nicht
   Chorus
Status:
schrieb am 31.05.2016 11:21
Freut mich dass du eine Entscheidung treffen konntest. Ist sicher das Beste so. Wobei ich immer noch denke, dass nicht gesagt ist, dass es mit den Kryos funktioniert hätte, aber da sprechen wohl meine schlechten Erfahrungen aus mir.

Ich verstehe dich auch, dass du sie nicht freigeben konntest. Wahrscheinlich muss man dann doch immer daran denken, was aus der Spende geworden ist. Wenn man spendet, sollte man auch wirklich zu 100% dahinter stehen. Ist als würde man ein Kind zur Adoption freigeben und wir wissen ja auch, dass auch hier viel mehr Anwärter sind als Personen, die ihr Kind dann tatsächlich freigeben.

Ja, du hast ein Mädchen und einen Jungen.... wie du schön sagst, was kann da noch kommen. Du versuchst ihnen ein gutes Leben zu bieten und das wäre in deiner Situation mit 3 schwieriger geworden. Wusste nicht dass es so schlimm steht. Frau als Haupt- oder gar Alleinverdiener mit Kindern finde ich immer eine komplizierte Kombination. Kenne da auch Fälle, und mit denen würde ich auch nicht tauschen wollen. Trotz Mann bleibt dann viel an der Frau hängen, ist eben so.

Wie auch immer, wünsch dir weiterhin einen schönen Lebensweg!


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 31.05.16 11:22 von Chorus.


  Re: Restliche Embryos verwerfen??? Ich kann es nicht
   CatY_
Status:
schrieb am 31.05.2016 11:55
Liebe Chorus,

ich bin froh dass du mich verstehst und meine Gedanken nachvollziehen kannst. Allerdings ist "Schlimm" ein hartes Wort und eigentlich verdiene ich genug. Ich bin Maschinenbauingenieur, mein Mann Handwerker. Da war es klar, wer zu Hause bleibt. Aber die Elternzeit drückt schon ziemlich auf das Einkommen. Zumal es gedeckelt ist und ich nichtmal die üblichen 65% bekommen habe. Wir mußte uns extrem einschränken und bei meiner Tochter bin ich auch nur noch 6 Monate in Elternzeit gegangen. Mehr konnten wir nicht überbrücken. Mein Mann ist noch etwas arbeiten gegangen, aber das war nur ein kleines Zubrot. Ich bin niemand der sich an der Diskussion von "schlechter bezahlten Frauen" beteiligt, aber es ist einfach so, dass ich effektiv auf mein Leben gerechnet, knappe 2 Jahre weniger gearbeitet habe als vergleichbare männlichen Kollegen. Und ich würde es immer wieder so machen, weil ich etwas von meinen Kindern haben will und einiges dafür getan habe, sie überhaupt zu bekommen. Deswegen schicken wir sie auch nicht Vollzeit in den Kindergarten... Das ist aber auch etwas was Kinderwunsch Eltern aus macht. Die sind dankbarer als andere! Das ist meine Erfahrung in meinem Bekanntenkreis!

Und ja, es bleibt viel Arbeit an der Frau hängen! Zu 100% klappt der Rollentausch nicht *ichwarsnicht*

CatY_


  Re: Restliche Embryos verwerfen??? Ich kann es nicht
   Chorus
Status:
schrieb am 01.06.2016 11:25
Es ist nur so, wir zahlen jetzt über 5.000,- für die Eizellenspende die ich im Sommer durchführen lasse. Da ist aber der Flug und die Medikamente etc noch nicht dabei. Von daher sind 375,- für mich fast schon ziemlich gering. Sorry wenn das falsch rüberkam.

Aber wenn man kein Kind hat macht man eben wirklich alles. Wir verdienen natürlich beide, auch recht gut (aber jetzt keine Spitzenverdiener) schon über viele Jahre und haben keine Kinder, und leben jetzt nicht über Standard. Von daher bleibt einiges übrig, das wir jetzt eben in den Kinderwunsch stecken.

Ist witzig, wir bekommen immer wieder "Tipps" von anderen, was wir mit dem ganzen Geld tun sollten, das wir wohl übrig hätten (natürlich kann jeder 1+1 zusammenrechnen, wir haben "nur" eine Wohnung, keine Kinder, arbeiten beide, da bleibt was am Ende...) - ob das jetzt Tipps für Immobilien, Aktien etc sind.. wenn die alle wüssten...haben ja keine Ahnung... manchmal ist es schwer, da wirklich abzuwehren.. eine Freundin will auch unbedingt, dass ich in ihr Unternehmen finanziell einsteige... aber gut, hat jetzt mit dem eigentlichen Thema nichts mehr zu tun.. nur werden wir halt einen Teil unserer Ersparnisse nach Barcelona fließen lassen und den Rest, wenn wir dort Glück haben, in Kinderkleidung und Spielsachen...


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 01.06.16 11:37 von Chorus.


  Re: Restliche Embryos verwerfen??? Ich kann es nicht
no avatar    Alex & 2 Mädels
Status:
schrieb am 05.08.2016 09:31
Hi. Wir haben damals (2008) genau vor der gleichen Entscheidung gestanden. Wir hatten eine gesunde Tochter durch ICSI und hatten noch 4 Herzis auf Eis liegen. Unsere Tochter war dann 4 und ich mittlerweile 36 und wir trafen dann ganz bewusst die Entscheidung, kein weiteres Kind für uns. Zu eins eben die Gewissheit, wir haben ein gesundes Kind und damit mehr als manch ein anderer sich wünscht und zu zwei passte auch vom Haus alles. Zwei Jahre haben wir gehadert und überlegt und uns dann eben entscheiden, sie vernichten zu lassen.
Wir konnten auch sofort abschließen, nach der Unterschrift war für uns die Sache erledigt.

2009 kündigte sich dann unser Osterei an und die ist heute 6.

Da wollte wohl partout noch eins kommen......der berühmte 6er im Lotto....damals ein riesiger Schock zunächst aber schlussendlich das Beste was uns passieren konnte :-)




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | Chat | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2017