Die Kinderwunsch-Seite

Persönliches
Willkommen!
Gast
Benutzername:

Passwort:


amicella Network
 
Forum Funktionen
 
 

Interaktives
 
Service
 
  Aus der Weg zum eignen Kind!
   ohne Worte
Status:
schrieb am 05.12.2015 12:08
Liebe Paare der Wunschkinder.net Seite,

Wir haben uns das erste Mal überhaupt in einem Chat-Forum angemeldet, um Euch mit unserer nunmehr 6-jährigen KiWu Odyssee (6 Jahre = 4 KiWu´s) alle Pare für die Zukunft zu warnen.

Letztendlich ist nun der Kampf nach 6 Jahren aufgrund eines fehlenden Abstriches vorbei. OHNE WORTE!
Ich gelte als Unfruchtbar und werde nirgends mehr behandelt!

Also liebe Paare die Ihr einen Kinderwunsch habt:

1. Wenn sich nach einem Jahr keine Schwangerschaft einstellt, bitte unbedingt beide Partner auf Auffälligkeiten prüfen!
Wichtig liebe Frauen!!!
Ein Chlamydienabstrich ist bis zum 25. LJ frei, ab da an müsst Ihr als Patient euren Frauenarzt drauf hinweisen, dass er/sie diesen Abstrich regelmäßig bei euch machen soll.
Der kostet dann zwar was, ist aber besser als unfruchtbar zu werden!
Wer jemals in seinem Beziehungsleben betrogen wurde wie ich (vorhergehende Beziehung – also vor 15 Jahren) und es sich keine Anzeichen für Chlamydien zeigen wie bei mir, kann unfruchtbar werden. Da gibt es keinen Weg mehr zurück!
Googelt unbedingt Chlamydien, Sie schädigen Mann und Frau!
Ich wusste dass nicht die ganzen 6 Jahre nicht, weder das ich das ich Chlamydien, noch das die beim jährlichen Abstrich gar nicht getestet werden. (d.h. das was Euch unfruchtbar machen kann, fällt über Jahre nie auf!)

2. Glaubt keiner KiWu, die Euch als erstes ein Angebot zur „Künstlichen“ überreicht, ohne vorher den genauen Grund eurer Sterilität genau abzuklären. Besteht darauf!!!!!

3. Glaubt auch bitte auf keinen Fall die Aussage (Falschberatung), das bei verklebten Eileitern, nur noch die künstliche Befruchtung bleibt (eine Tubenkonstruktion ist möglich, sie muss in jedem Fall individuell geprüft werden) jedoch kann man dann normal schwanger (Gefahr von Eilleiterschwangerschaften erhöht sich) werden.
Wir haben uns nach 2 umsonst Versuchen selbst im Netz belesen und haben uns eigenständig einen Termin für eine mögliche Tubenkonstruktion geholt, nach 20 Minuten stand der OP Termin fest. Leute da fällt man vom Glauben ab, denn man hat ja bereits 16.000,00 € durch völlige umsonst Künstliche Befruchtungen verloren. Übrigens die Tubenkonstruktion, wenn möglich, wird von den Krankenkassen übernommen!

4. Lasst Euch in jedem Fall in der KiWu auf Gerinnungsstörungen untersuchen, notfalls per Überweisung an einen Gerinnungsarzt, bevor Ihr Euch auf einen Versuch einlässt. Besteht darauf!!!!!!

5. Künstliche Befruchtungen können bei Paaren ab 30, aus ärztlicher Sicht rechtlich sicher empfohlen werden, obwohl man auf Umwegen auch normal schwanger werden könnte! Tubenkonstruktion!!!!
Bei uns wurde das gar nicht erwähnt, daher wird Euch immer die „Künstliche“ von KiWu´s dringend empfohlen!

6. Sich für eine künstliche Befruchtung zu entscheiden, ist kein Gefühl, sondern eine rein materielle Entscheidung die mit Eurem verzweifelten, dringenden Kinderwunsch geködert wird!
Stellt Euch den Bau oder Kauf eines neuen Hauses vor, von dem Ihr nur 1 Zimmer nutzen könnt! Wer macht so etwas? Es ist aber dieselbe Situation!
Es wird Euch vorgestellt wie viele % Erfolg man haben kann in Eurem Alter, es gibt ja tolle Prospekte und Statistiken!
Es wird dann im Gespräch richtig euphorisch dargestellt, wie erfolgreich „Künstliche“ genau in dieser KiWu sind! Wir haben es echt 3 Mal erlebt, zum kotzen!!!!!

Keiner kann abschätzen, dass Ihr unter Umständen nur Fake-Follikel als Frau ausbildet und gar keine Eier gewonnen werden können! Das Geld ist trotzdem weg!

Keiner kann abschätzen, wie viele Eier sich befruchten lassen!

Keiner kann abschätzen, das es möglich ist nur Einsetzföten zu gewinnen (keine Einfrierungen möglich), dann zahlt Ihr wie wir beim nächsten Mal wieder 8.000,00 € oder mehr.

Keiner kann abschätzen, wenn Föten eingefroren werden, ob Sie unter Umständen beim Auftauen gar nicht mehr lebensfähig sind (steht nur im klein gedruckten, diese Kleinigkeiten übersieht man schnell, man denkt das klappt schon alles, NEIN eben zu oft nicht)! Dann kostet es wieder 8.000,00 € oder mehr.
Nach dem 2. Versuch mit Fehlgeburt wurde uns dann plötzlich gesagt, es werden ja mindestens 3 Versuche nötig, um erfolgreich zu sein!
Leute es geht bei unverheirateten Paaren, um Euer Geld das Cash in die KiWu kommt! Keine lästigen Abrechnungen über Krankenkassen nötig!
Man unterschreibt in jedem Fall einen Honorarvertrag zum Preis X in €, obwohl von vornherein eine Erfüllung nur einerseits (KiWu Tätigkeit) sicher gestellt ist.
Was erreicht wird, wird sogar in % vorher erläutert?
Man kann seitens der anderen Vertragsseite (Paar) nichts erfüllen oder fest zu sagen! OHNE WORTE!

Es heißt, in unserem Fall 16.000,00 € die Toilette runter zu spülen (Fehlgeburten), weil wir falsch beraten wurden, uns notwendige Medikamente nicht vor den beiden Versuchen verschrieben wurden und bei einem positiven Verlauf wäre das Kind mit Chlamydien verseucht oder behindert(z. B. blind) gewesen.
Und eigentlich alles verursacht, nur weil ein Abstrich von 2 Frauenärzten vor 7 Jahren bzw. im Laufe der 6 Jahre bei 3 KiWu´s als Erstabklärung bei vorliegender Sterilität der Frau nie gemacht wurden OHNE WORTE!

Da uns nun nur noch bleibt die Behandlungs- und Beratungsfehler über die Krankenkasse feststellen und prüfen zu lassen, ist das bitter aber eben wahr OHNE WORTE!
Bei positiver Feststellung werden wir über die Ärztekammer die beteiligten Frauenärzte und ersten 3 KiWu´s anzeigen und hoffen das eine ausreichende Strafe erwirkt wird.
Ein Rechtsstreit bringt uns gar nichts, kostet nur RA Kosten und nach Jahren wird ein Vergleich angeboten, bei dem nie die vollen Kosten und Schadensersatz erstattet werden!

Bitte entscheidet in eurem Fall selber ob und wann Ihr was macht.

Wir sind in jedem Fall maßlos vom Staat (Kostenunterstützung), vom Gesundheitssystem, vor allem von Ärzten und von Kinderwunschkliniken enttäuscht!
Für uns ist das Abzocke was mit verzweifelten, unverheirateten Paaren gemacht wird!

Wie kann in unserer heutigen Zeit noch solch eine Unwissenheit unter Ärzten bzw. Kliniken herrschen?
Warum müssen sich Patienten selber belesen und Ihre Behandlung selber vorantreiben bzw. steuern? Jede KiWu bzw. Arzt sagt dir was anderes, aber keiner klärt das einfachste ab, einen simplen Abstrich! OHNE WORTE!

Eins wissen wir jedoch mit Sicherheit, wir haben in unserem Fall und mit unseren Mitteln wenigstens alles versucht um Nachwuchs zu bekommen, auch wenn wir völlig verarscht wurden! und werden nun auch zu zweit glücklich alt werden!

In diesem Sinn seid gewarnt!!!! bei Eurem Weg zu einem Kind über KiWu´s und lasst Euch in jedem Fall jeden Befund am Tag der Auswertung in die Hand geben, um wenigstens wie in unserem Fall eine Handhabe vor der Ärztekammer oder Krankenkasse zu haben.

Euer Paar „Ohne Worte!“


  Re: Aus der Weg zum eignen Kind!
   Chorus
Status:
schrieb am 06.12.2015 09:04
Ich kann dir in vielen Dingen nur recht geben. Deinen Zorn kann ich verstehen. Auch das Gefühl, dass vieles schief läuft bei uns und nicht alles untersucht wird und vor allem, dass ein 08/15-Programm durchgezogen wird. Bei mir hieß es einfach "zu alt" obwohl viele in meiner Umgebung mit Mitte/Ende 30 schwanger geworden sind (aktuell grad eine Freundin mit 39 - und das noch ungewollt)

Vieles hab ich auch nur hier erfahren, z.B. dass die Schilddrüse eingestellt werden muss, 3 Ärzte fanden einen TS-Wert von 2,2 normal, keiner nicht mal der Kinderwunschdoc hätte es behandelt, aber meine Schwester in Ärztin (in einem ganz anderen Bereich) und konnte mir deshalb Rezepte ausstellen. Ja, es IST ärgerlich, dass man selber den Sachen nachrennen muss, sich selber informieren muss. Sogar ein Uniprof der jahrzehntelang Gesundheitswerte analysiert hatte, wusste nichts von SD-Werten bei Kinderwunsch!!!

Wie wurden bei dir die Chlamydien dann schlussendlich festgestellt? Würde mich mal interessieren! Hattest du echt nie irgendwelche Symptome?

Übrigens hat meine Schwester auch Gerinnungsstörungen, hatte deswegen schon eine FG, wurde aber erst nach der 2. FG festgestellt...


  Re: Aus der Weg zum eignen Kind!
   thirdstar
schrieb am 07.12.2015 10:57
Ich verstehe Eure Wut aber ich verstehe nicht, wie man so ausschließlich die Schuld bei anderen suchen kann. Schuld ist nicht ein fehlender Abstrich, schuld ist allenfalls der Typ, der Dich betrogen hat und dabei nicht ein Kondom verwendet hat. Man könnte allerdings auch sagen, Du hast Dir damals den Partner selber ausgesucht... Schuld ist ein mieses Konzept und hilft niemanden. Das Chlamydienrisiko ist mir seit Teenagerzeiten bekannt und meine Kiwu Ärztin hat das getestet, nachdem bei mir teilweise verklebte Eileiter festgestellt wurden. Es waren keine Chlamydien, dafür vermutlich eine Infektion, die durch das Einsetzen einer Kupferspirale aufgetreten ist. Ich komm jetzt nicht auf die Idee, den Arzt zu verklagen, der mir dazu geraten und die Spirale eingesetzt hat. Ich habe auch aufgehört, mir für diese Entscheidung die Schuld zu geben. Es hilft nichts und man kann nicht loslassen, wenn man in den Fehlern der Vergangenheit lebt.

Und warum nicht alle Ärzte gleich behandeln? Weil auf dem Sektor der Kiwu Behandlungen fast alle Maßnahmen noch nicht ausreichend durch Langzeitstudien belegt sind. Es gibt viele Behandlungsansätze, deren Wirksamkeit nicht bewiesen sind. Wenn ein Arzt Methode xY nicht anbietet, dann vielleicht weil er von der Studienlage nicht überzeugt ist und dem Patienten unnötige oder unwirksame Behandlungen und Medikamente ersparen will. Mir wurde von einer Eileiterrekonstruktion abgeraten, da die Chancen nur minimal steigen, die Risiken aber um so mehr. Wenn die Flimmerhärchen kaputt sind, dann kommt das Ei nicht vorwärts und keine OP der Welt kann diese Mikrostrukturen wieder herstellen.

Ich hoffe, Ihr könnt Euch bald von Eurer Wut trennen und lasst Euch nicht das Leben durch einen Kampf vergiften, der nur Kraft und Geld kostet und keinen inneren Frieden bringen wird.


  Re: Aus der Weg zum eignen Kind!
   Nicole_Flix
Status:
schrieb am 09.01.2016 22:20
Ich fühlte mich all die Jahre und inzwischen 8 Versuche! immer gut aufgehoben. Deine Wut kann ich verstehen, aber leider gilt immer auch der mündige Patient....und es betrifft ja auch den normalen Gyn, der nie auf Chlamydien getestet hat.


  Werbung
  Re: Aus der Weg zum eignen Kind!
   Anabelle36
schrieb am 03.04.2016 15:33
Hallo Ohne Worte,
ich muss Dir "leider" voll und ganz zustimmen. Ich habe 3 Dinge in 2 unterschiedl. Kinderwunschkliniken erlebt, wo es am Ende nur um Geld oder um Arbeitszeit oder die Statistik der Klinik ging. Ich denke mittlerweile es ist Gang und Gebe, das z.B. auf Untersuchungen bewusst nicht hingewiesen wird und dazu geraten wird, erst mal einen Versuch zu starten oder wie in unserem Fall 2x etwas auch bewusst verfälscht wurde. In einem Fall können wir es nicht beweisen, aber es ist für uns offensichtlich. Die Kliniken sind glaub ich nicht so sehr am Lebensglück eines Paares interessiert, da sie ja Unternehmen sind, die wirtschaftlich handeln müssen und da hängt eben mehr dran...es ist traurig weil dieses "Agieren" unter dem Deckmantel des "Helfens" passiert. LG




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | Chat | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2017