Die Kinderwunsch-Seite

Persönliches
Willkommen!
Gast
Benutzername:

Passwort:


amicella Network
 
Forum Funktionen
 
 

Interaktives
 
Service
 
  Der lange Weg des Abschieds/Kontaktsuche
   Elefant84
schrieb am 09.11.2015 20:15
Bisher habe ich im Forum immer nur gelesen und es hat mir in meiner Trauer auch Trost gespendet.
Denn man merkt, dass man nicht allein ist mit seiner Trauer und dem unerfüllten Wunsch nach einem eigenen Kind.

Mittlerweile habe ich mehrere erfolglose Behandlungen hinter mir und mein Mann und ich sind nun an einem Punkt angekommen, an dem wir beschlossen haben, keine weiteren Versuche mehr zu unternehmen.
Dies war keine leichte Entscheidung.
Ich bin auch unendlich traurig, dass es nicht geklappt hat und in meinem Kopf dreht sich alles um die eine Frage: Warum? Warum hat es nicht geklappt? Warum gerade wir?
Aber leider gibt es darauf keine Antwort.

Erschwerend in dieser Situation kommt hinzu, dass gerade in unserem familiären Umfeld und auch im Freundeskreis viele Kinder bekommen haben oder erwarten.
Man wird ständig an die eigene Situation erinnert und fällt dann immer wieder in ein tiefes Loch.

Ich weiß, dass ich noch einen langen Weg vor mir habe, bis ich mit dem Thema abgeschlossen habe. Wenn man das überhaupt kann!
Wenn es nur nicht immer so weh tun würde.

Ich würde mich sehr freuen über neue Kontakte, gemeinsame Freizeitaktivitäten von kinderlosen Paaren im Raum Karlsruhe-Stuttgart.


  Re: Der lange Weg des Abschieds/Kontaktsuche
   Ember
Status:
schrieb am 18.11.2015 16:02
Hallo liebe Elefant84,

fühl dich gedrückt von mir - leider aus dem hohen Norden (wohne in der Nähe von Bremen) und nicht aus dem Raum Karlsruhe-Stuttgart, sonst hätte man sich ja mal verabreden können.

Die Situation mit den Kindern im Freundeskreis kenne ich, bei uns haben auch entweder die Freunde alle Kinder oder starten gerade karrieremäßig richtig durch. Möglichkeiten, im wirklichen Leben Gleichgesinnte zu treffen gibt es auch dort wo wir wohnen nicht so richtig. Dadurch fühlt man sich oft ganz schön einsam mit dem Thema...

Ich drück dir ganz doll die Daumen, dass sich noch jemand meldet und schicke dir ganz viel Kraft nach Süddeutschland!

Liebe Grüße,
Ember


  Re: Der lange Weg des Abschieds/Kontaktsuche
   somut
schrieb am 01.01.2016 13:11
Hallo Elefant,

ich fühle so mit Dir. Bei uns ist es seit dem 30.11.2015 auch offiziell zu Ende. Ich leide Höllenqualen...mein Freund nicht, denn der hat 2 Kinder aus 1.Ehe. Ich fühle mich so leer und von allen unverstanden. Auch in unserem Bekanntenkreis bekommen grad alles Kinder. Mein Freund freut sich sehr mit ihnen allen zusammen und kann bei dem Thema ja auch schön mitreden...ich steh dann wie doof daneben. Es tut so weh!!!!!!!!!!!!

Fühl Dich mit tränengefüllten Augen ganz fest gedrückt
somut


  Re: Der lange Weg des Abschieds/Kontaktsuche
   Nicole_Flix
Status:
schrieb am 07.01.2016 12:26
Hallo,

auch für mich ist (seit gestern) endgültig Schluss.

Das war die letzte TESE Probe und eine weitere TESE steht nicht zur Diskussion. Müssten wir ja auch komplett zahlen, wie schon die sechs Versuche für eine Geschwisterkind.

Ich habe schon ab der Hälfte des Weges zur Praxis geheult und es dort grade mal 1 Minute geschafft, ohne Tränen. Und ich bin sonst nicht jemand, der weint und schon gar nicht vor "Fremden". Aber es geht mir einfach nur schlecht. Ich denke immer nur: ich will nicht....das kann nicht sein...ich will nicht ohne ein weiteres Kind...
Mein Sohn ist großartig, ich liebe ihn unendlich, aber genauso sehr habe ich schon dieses Baby vor mir gesehen.

Ich werde mich jetzt von diesem Kind irgendwie verabschieden müssen und das wird kein leichter Abschied und keiner, mit dem ich mich je versöhnen kann. Leider fühle ich mich damit sehr alleine. Jeder sagt, ich soll doch froh sein, dass es XX gibt. Als wäre das so einfach.
Es ist viel schwerer als damals, als ich mit dem Kölner Jugendamt um ein Pflegekind gekämpft habe, als ich dabei war, dafür auf weitere ICSIs zu verzichten. Eine lange, sehr unverständliche Geschichte. Wir stehen immernoch auf der Pflegeeltern-Warteliste, aber man hat und da kaltgestellt. Auch da hat mich mein Gefühl nicht getrogen, sodass wir dann doch weiter gemacht haben. Zum Glück.

Aber das Gefühl schwanger zu sein, die Geburt, das Stillen....jetzt wo ich weiß wie schrecklich anstrengend und wie unglaublich schön das war, jetzt komme ich an diesen Punkt irgendwie nicht zurück.

Ich habe mir immer eine große Familie gewünscht. Ich muss jetzt aber auch an XX denken, der eine emotional stabile Mama braucht und auch an meinen Mann. Für ihn ist das traurig, vor allem hat er es sich für mich gewünscht. Aber es war nicht annähernd so emotional wie für mich, er hat auch noch einen Sohn aus erster Ehe. Er traut sich kaum, das Thema anzusprechen.

Am liebsten würde ich mich zusammenrollen und die Augen zu machen und für immer so liegenbleiben, dann ist vielleicht alles gut wenn ich sie wieder aufmache?

Es wird weitergehen, es wird besser werden. Ich hoffe nur, es dauert nicht zu lange.

Ich höre jetzt mal auf. Mehr ist dazu nicht zu sagen.


Unglaublich traurige Grüße,

Nicole


Wenn es jemanden aus Köln gibt...? Sobald ich nicht mehr ständig weinen muss, würde ich mich auch mal treffen wollen.


  Werbung
  Re: Der lange Weg des Abschieds/Kontaktsuche
   Anna.sommer
schrieb am 01.02.2016 12:26
Liebe Nicole,
ich habe gerade deinen Beitrag gelesen und bin sehr berührt von deiner Geschichte. Unglaublich, was du alles durchgemacht hast und wie stark du einfach seien musst.
Puh.. Ich bin davon so beeindruckt, dass ich dich gerne etwas fragen würde.

Wärst du eventuell dazu bereit, dass ich eine Reportage über dich und deine Geschichte schreiben kann? Die würde nicht veröffentlicht werden. Die ist dann nur für dich. Das Ding ist: Ich möchte mich bei der Henri-Nannen-Journalistenschule bewerben und reiche für die Bewerbung eine Reportage ein. Dazu suche ich ein aussergewöhnliches Thema und bin gerade auf deine Geschichte gestoßen.. Ich weiß, dass ich dir im Gegenzug nichts bieten kann. Deshalb fühle ich mich schon schlecht, weil ich überhaupt nachfrage. Ich weiß ja, wie heikel das Thema ist. Wir könnten per Mail Kontakt aufnehmen und dann können wir uns gerne mal bei dir irgendwo treffen? Mir ist es auch egal wie weit ich dafür fahren muss..

Ich weiß natürlich, dass ich dir im Gegenzug dafür nichts bieten kann. Und ich bin eine fremde Person, ich weiß nicht, ob du bereit bist, mir deine Geschichte zu erzählen und kann es absolut verstehen wenn du das nicht möchtest. Ich kann dir aber sagen, dass du damit für mich etwas unglaublich gutes tun würdest und vielleicht kannst du deiner Geschichte so noch einen Sinn geben? Vielleicht können wir auch anderen Frauen Mut machen (wenn wir den Beitrag in diesem Forum veröffentlichen oder so?).

Ich kann dir auch gerne noch Infos zu mir schicken.. Schreib mir doch eine Mail - so schnell es geht - ich würde mich riesig freuen!! (anna.hidding(at)web.de).. Ich danke dir wirklich von Herzen!!


  Re: Der lange Weg des Abschieds/Kontaktsuche
   Anna.sommer
schrieb am 01.02.2016 12:29
Liebe Nicole,

ich habe gerade unten auf dieser Seite einen Beitrag an dich verfasst. Es würde mich riesig freuen, wenn du ihn dir durchliest und mir antwortest :-) Ich danke dir wirklich so sehr!!! Liebe Grüße, Anna


  Re: Der lange Weg des Abschieds/Kontaktsuche
   Pessimistin
Status:
schrieb am 02.02.2016 17:35
Hallo Nicole,

Ich wohne ca. 35 km von Köln entfernt und muss mich wohl auch schweren Herzens vom Geschwisterwunsch verabschieden.
Bin für ein Treffen offen.

LG


  Re: Der lange Weg des Abschieds/Kontaktsuche
   Nicole_Flix
Status:
schrieb am 02.02.2016 22:59
Dann lass uns doch mal nach Karneval was ins Auge fassen. Wo wohnst Du?


  Re: Der lange Weg des Abschieds/Kontaktsuche
   Pessimistin
Status:
schrieb am 03.02.2016 03:08
In der Nähe von Düren.
Kommst du direkt aus Köln?


  Re: Der lange Weg des Abschieds/Kontaktsuche
   Nicole_Flix
Status:
schrieb am 05.02.2016 12:18
Hallo,

ich bin in Jülich zur Schule gegangen und wohne jetzt in Köln (Ehrenfeld).


  Re: Der lange Weg des Abschieds/Kontaktsuche
   Pessimistin
Status:
schrieb am 06.02.2016 08:42
  Re: Der lange Weg des Abschieds/Kontaktsuche
   goodbye16
schrieb am 15.03.2016 12:15
Hallo Pessimistin und NicoleFlix,

Ich bin schon lange stille Mitleserin in diversen Foren rund uns Thema KiWu. Nach nun vierjährigem Versuchen fuers Geschwisterkind und 10 gescheiterten ICSIs (6 davon allerdings ohne Stimulation im natürlichen Zyklus) haben mein Mann und ich am Wochenende beschlossen, dass es jetzt mal Schluss sein muss und es an der Zeit ist, das Leben wieder genießen zu können bzw. sich nicht alles nur noch um dieses Thema drehen darf. Aktuell bin ich in der Phase des Abschiednehmens und speziell auf eure beiden Posts gestossen. Falls ihr nichts dagegen habt, waere ich an einem Treffen auch interessiert, da unsere Umstände ähnlich zu sein scheinen. Ich wohne auch in der Nähe von Köln und wuerde mich freuen von euch zu hören.


  Re: Der lange Weg des Abschieds/Kontaktsuche
   Pessimistin
Status:
schrieb am 20.03.2016 20:40
Hallo Goodbye16,

wir haben uns noch nicht getroffen. Wird aber langsam mal Zeit. :-)
Schick mir doch mal eine PN. Dann können wir per Email was ausmachen.

LG




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | Chat | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2017