Die Kinderwunsch-Seite

Persönliches
Willkommen!
Gast
Benutzername:

Passwort:


amicella Network
 
Forum Funktionen
 
 

Interaktives
 
Service
 
  Folgeschwangerschaft ICSI/Kryo
   Annemi28
schrieb am 04.08.2017 14:18
Hallo ihr Lieben,

ich habe bereits zwei ICSIen und vier Kryos hinter uns, da mein Mann ein sehr schlechtes Spermiogramm hat. Leider war alles negativ bis auf die zweite Kryo hieraus entstand eine Schwangerschaft, die leider mit einem Herzstillstand des Embryos in der 9SSW endete. Die nächste Kryo war negativ. Bei allen Kryos war eine schlechte bzw. verlangsamte Zellteilung zu sehen. Nie haben es die Eizellen an Tag 5 zur Blasto geschafft. Dazu muss ich sagen, dass ich immer überstimuliert war und bis zu 20 Eizellen punktiert wurden. Bei der zweiten ICSI wurden 20 punktiert und 16 ließen sich befruchten. Wir schickten zweimal 6 hiervon in eine Blastoentwicklung, es waren jedoch immer "nur" zwei Compactions an Tag 5, der Rest ist einfach stehen geblieben. Der Arzt sagte es liegt an einer schlechten Eizellenqualität obeohl ich damals noch recht jung war (28 Jahre) was unüblich ist. Ich denke es kommt durch die Überstimulation und frühe Punktion an Tag 13 (mein Eisprung ist sonst eher 15-16).

Nach der Fehlgeburt hatten wir nur noch zwei Eizellen tiefgefroren aus der ICSI im Dezember. Gedanklich war ich schon bei der dritten ICSI und wollte diese zwei Eisbärchen noch schnell in einer Kryo abholen im April bevor wir neu starten. An Tag 3 gab es laut Arzt einen idealen 8 Zeller und einen 6 Zeller zurück. Ich bin tatsächlich schwanger geworden :-)

Wir waren bei 12+1 beim Erstrimesterscreening in einer spezialisierten Pränatalpraxis. Es besteht kaum ein Risiko für Trisomien und alles sah richtig toll aus laut Ärztin. Nasenbein, Plazentaversorgung, geschlossener Rücken alles top. Heute bin ich 15+1....
Trotzdem lässt mich eine Frage nicht los. Wenn alle Eizellen so qualitativ schlecht waren, dann muss es diese doch auch gewesen sein oder nicht? Kann von 20 Eizellen tatsächlich nur eine in Ordnung sein? Ich habe große Angst vor einem erneuten Herzstillstand :-( und der Gedanke lässt mich nicht los, dass dies gut möglich ist, da die Qualität nicht gut war. Gibt es hierzu Studien oder irgendwelche Belege? Oder kann es tatsächlich sein, dass sich unter 16 Eizellen aus dem selben Wurf nur eine mit einer guten Qualität verbirgt? Den nächsten Termin habe ich erst bei 16+4 und quäle mich jetzt schon seit 3 Wochen mit dem Gedanken, dass nicht alles gut ist. Habe auch einen Sonoline zu Hause und konnte gestern noch das Herz schlagen hören. Aber ist das auch eine Garantie dafür dass alles in Ordnung ist?

Vielen Dank im Voraus!

Viele Grüße,
Annemi


  Re: Folgeschwangerschaft ICSI/Kryo
no avatar    Einoede
schrieb am 04.08.2017 14:53
Liebe Annemi,

natürlich kann die Eizelle "gut" sein. Ist ja auch ab einem gewissen Alter so, dass man sagt, dass die Eizellen öfter Defekte haben und auch das Risiko für Chromosomenstörungen höher ist. Das heißt ja aber im Umkehhrschluss auch nicht, das da nicht auch ein gesundes Kind entstehen kann.

Du schreibst auch, dass die Eizellen eventuell zu früh punktiert wurden. Vielleicht war diese Eizelle eben schon reif und die Anderen nicht. Kenn mich da zwar jetzt nicht so gut aus, aber im natürlichen Zyklus gibt's ja auch immer einen Leitfollikel.
Es muss nur die eine Eizelle sein. Freu dich, das alles so gut aussieht und hab vertrauen. Eine Garantie für ein gesundes Kind kann und wird dir niemand geben können.
Ich drück dir die Daumen, das alles gut geht und du deine Schwangerschaft genießen kannst. *dd*

Du bist glaub auch ein Januarli, oder? Komm doch in unseren Bus. *autofahren*

Liebe Grüße, Einöde


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 04.08.17 15:06 von Einoede.


  Re: Folgeschwangerschaft ICSI/Kryo
no avatar    Nora90
Status:
schrieb am 04.08.2017 15:01
Zitat
Annemi28
Wenn alle Eizellen so qualitativ schlecht waren, dann muss es diese doch auch gewesen sein oder nicht? Kann von 20 Eizellen tatsächlich nur eine in Ordnung sein? Ich habe große Angst vor einem erneuten Herzstillstand :-( und der Gedanke lässt mich nicht los, dass dies gut möglich ist, da die Qualität nicht gut war.

Nein, muss sie nicht. Ich habe erst kürzlich hier im Forum gelesen, dass ein Kinderwunscharzt meinte, bei jeder IVF seien nur 2-3 Embryonen dabei, die zu einem Kind führen könnten. Dass du bereits über die 12. ssw hinaus bist, beweist doch, dass es sich um eine intakte Schwangerschaft handelt. Die Qualität der Eizelle, ob gut oder schlecht, spielt doch ab nun keine Rolle mehr und sagt nichts über die Gesundheit deines Babys aus.
Bei deiner Fehlgeburt in der 9. ssw wird etwas mit dem Baby nicht in Ordnung gewesen sein.

Herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft. Versuche, sie zu genießen, und abzuschalten! :-)


  Re: Folgeschwangerschaft ICSI/Kryo
   Mene2310
schrieb am 04.08.2017 16:04
Liebe Annemi,
Du hast doch selber geschrieben, dass du einen idealen Achtzeller zurück bekommen hast...das klingt doch nach guter Qualität! Ich habe mir die gleichen Sorgen gemacht, ich hatte auch immer langsame Eizellen, die es nie zur blastozyste geschafft haben. In der letzten kryo an Tag drei hat es dann mit einem 6 Zeller geklappt! Dabei wurde mir vorher schon zur Eizellspende geraten aber dem einen und letzten Eisbären wollte ich noch zurück haben und er hat seine Chance genutzt:. bin jetzt in SSW 27 und bisher sieht alles gut aus. Ein absolut gesundes Kind kann dir sowieso niemand und auf keinem Weg der Empfängnis versprechen und ich denke auch aus Eizellen in D Qualität können hübsche Babys werden! Glaube an dich und deinen Krümel und versuche die Schwangerschaft zu genießen!!! Ich wünsche euch alles Gute!


  Werbung
  Re: Folgeschwangerschaft ICSI/Kryo
no avatar    Pajussi
Status:
schrieb am 04.08.2017 16:09
Liebe Annemi,

im ersten (Frisch-)versuch 2014 wurden 15 EZ punktiert, 12 waren reif, 7 waren am Tag zwei noch aktiv. Davon wurden 2 (Aussage Arzt: "lehrbuchmäßige". ) 8-, bzw. 10-Zeller am Tag 3 zurückgesetzt und 5 eingefroren. Tjah, eine bieß sich fest bis zur 9. Woche und wurde dann nachträglich als eine freie Trisomie 22 diagnostiziert.

Meine Ärztin hat die Tatsache, dass ich mit einer EZ aus dem Versuch überhaupt schwanger worden war, grundsätzlich als ein gutes Zeichen für den Kryoversuch mit aus dem gleichen Frischversuch stammenden Kryos gewertet.

Als ich im Folgeversuch aus den 5 eine frühe Blasto und einen quasi stehengebliebenen Mehrzeller zurückbekam, ging es mir aber zunächst genau wie Dir jetzt.

Die Schwangerschaft (mit einem Einling) hielt aber, war so etwas von unspektakulär, und brachte uns unseren wunderschönen Sohn, der heute zwei Jahre und 4 Monate ist.

Also 1 Kind aus 15 möglicherweise etwas zu früh punktierten EZ.

Ich hoffe, Du kannst bald die Schwangerschaft etwas mehr genießen!

Herzlichst

Pajussi


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 04.08.17 16:11 von Pajussi.


  Re: Folgeschwangerschaft ICSI/Kryo
   Sternchen(nicht angemeldet, Urlaubsinternet)
schrieb am 04.08.2017 20:08
Hallo,

Ich erzähle einfach mal von meiner Schwangerschaft jetzt.
5. ICSI, 28 punktierte Eizellen, 19 befruchtet, davon 10 leider irregulär also direkt wieder verworfen. Dann gingen 6 in die Blasto-Kultur, 3 sahen leider damals auch schon nicht so optimal aus- auch verworfen. Bis Tag 4 waren 4 im Rennen, an Tag 5 waren 2 übrig. 2 von 28.
Tja davon hat sich eine kleine Kämpferin festgebissen, hab sie vor ein paar Minuten noch dabei erwischt wie sie wieder ihre Einzimmerwohnung die immer enger wird umdekoriert.

Auch wenn mn denkt das doch alles so schlecht war und mn es kaum glauben kann. Es kann einfach die Richtige Eizelle mit dem Richtigen Spermium gewesen sein. Freu Dich darüber und genieß die Schwangerschaft so gut wie es geht. Ab und zu wird man immer zweifeln und Angst haben, aber die Angst um unser Kind wird uns unser Leben lang begleiten - mal mehr - mal weniger und sich auch ändern, aber sie wird immer da sein.


  Re: Folgeschwangerschaft ICSI/Kryo
   Lavendelzweig
Status:
schrieb am 05.08.2017 08:10
Hallo!

Unsere EZ haben es nie bis Tag 5 geschafft. Wir hatten bisher immer Transfer an Tag 3. Und haben trotzdem eine gesunde, wundervolle Tochter nach einer tollen Schwangerschaft und Geburt.

Kopf hoch, Schwangerschaft genießen und "guter Hoffnung" sein. Hey du bekommst ein Baby!!!


  Re: Folgeschwangerschaft ICSI/Kryo
   Kala1005
Status:
schrieb am 05.08.2017 09:17
Hallo,

wenn ich richtig gelesen hab, hattest du immer eine Blastokultur, bist aber nun bei einem frühen TF schwanger geworden. Vielleicht wollten deine Embryos lieber bei Mama sein, als so lange in einem Kulturmedium? ,-) Nicht immer sind Blastos DER Weg und man sollte den frühen TF nicht vergessen. Ich denke immer, dass es in der Gebärmutter Embryonen schaffen, die es außerhalb nicht geschafft hätten. Es gibt immer wieder Frauen, die bei TF an PU+2 oder 3 schwanger werden, aber nicht mit Blastos.

Freu dich über deinen Bauchkrümel, genieße die Schwangerschaft (du bist ja schon recht weit) und grüble nicht drüber nach, warum, weshalb, wieso. Das Universum wollte eben, dass es mit DEM Embryo klappt... *blume*

Alles Gute für die restlichen Wochen.

Kala




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | Chat | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2017