Die Kinderwunsch-Seite

Persönliches
Willkommen!
Gast
Benutzername:

Passwort:


amicella Network
 
Forum Funktionen
 
 

Interaktives
 
Service
 
  Geplanter Kaiserschnitt
   Bebek1982
Status:
schrieb am 20.04.2017 15:45
Hallo meine Lieben

Mich beschäftigt etwas schwer und vielleicht könnt ihr mir helfen ...
Ich bekomme ja nun am 15.05. ein geplanten Kaiserschnitt da meine zwei Krümel momentan für ne spontane Geburt falsch liegen😒
Jetzt bekomm ich diesen mit Teilnarkose....
Ich hab soooo schiss - man liest soviel im Internet 🙄🙄🙄
Könnt ihr mich etwas beruhigen ????

Mir gehen folgende fragen durch den Kopf ?
1.ist das rütteln und schütteln sehr schlimm ?
2.wird der ein Blasenkatheter gelegt - vor oder nach der Teilnarkose und wann wird der wieder gezogen ?
3.hab ich danach starke Schmerzen und auch Nachwehen ?
4. ab wann bin ich funktionsfähig dass ich mich um den Großen sowie um die 2 Kleinen kümmern kann ?
5. wie lang darf ich nix tragen ?-> mein Großer ist erst 22 Monate ...

Vielleicht können die Schon-Mamis etwas berichten ...
Danke im Voraus 😘


  Re: Geplanter Kaiserschnitt
   luce80
schrieb am 20.04.2017 16:03
Hallo,
Hatte auch einen geplanten Kaiserschnitt, war sehr entspannt.
Ruckeln ist überhaupt nicht schlimm, hab ich gar nicht so recht mitbekommen, wenn man mir nicht vorher gesagt hätte, dass es gleich ruckelt,hätte ich es gar nicht mitbekommen. Zu dem zeitpunkt hörte ich nur das Schreien meines babys und wußte,dass alles gut war.
Blasenkatheter wurde mir nach der Narkose gelegt,deshalb auch nichts von mibekommen. Gzogen wurde der ein paar Stunden nach der OP.
Nachwehen hatte ich keine, schmerzen auch nicht, bekam aber ibuprofen und paracetamol im Wechsel.
Funktionsfähig: hmm, das ist individuell, denke ich. Am gleichen Abend der OP bin ich aufgestanden und zur Toilette. Das tat schon sehr weh, aber da hab ich mal die Zähne zusammengebissen.Trotzdem war ich froh, dass mein Mann die erste Nacht bei uns war und das baby zum Wickeln trug.hätte ich wohl nicht geschafft. Ab da ging ich viel durch den krankenhausflur, weil unser Kleiner so viel schrie. Im Allgemeinen würde ich sagen, dass ich nicht länger für die Erholung gebraucht habe als meine Schwester, die natürlich entbunden hat.
Schweres tragen habe mind. 2 monate gelassen.irgendwann merkte ich, dass es geht.


  Re: Geplanter Kaiserschnitt
no avatar    Katzeecht
Status:
schrieb am 20.04.2017 16:16
Hallo,

ich habe meinen Sohn im Februar 2015 auch mit geplantem KS zur Welt gebracht, da ich ein großes Myom hatte und er sich nicht drehen konnte. Diese kombination war dem Krankenhaus viel zu riskant, daher musste der Kaiserschnitt sein.

Ich finde, schönreden hilft nix, aber ich hab es auch überstnaden obwohl ich ein Riesen-Schisser bin, da schaffst Du das auch, Ich kann Dir die meisten Fragen ehrlich beantworten, nach meinem eigenen persönlichen Empfinden - vielleicht sagen andere Mamas etwas anderes. Aber lies es bitte nicht wenn Du hören willst, dass alles gar nicht so schlimm ist.

ABER - ich bin jetzt wieder schwanger, und ich wusste auch dass es zu 99% bei erneuter Schwangerschaft wieder ein KS wird. Der Schrecken verblasst also, und das Ergebnis zählt ;)

1. Ich fand das Rütteln und schütteln wirklich nicht gerade toll, und es war auch stärker, als ich es mir vorgestellt habe. Viele haben gesagt "es ruckelt ein bißchen" - haha! Da habe ich natürlich noch mehr Panik bekommen weil ich dachte, sie bekommen meinen Sohn nicht an dem Myom vorbei. Es ist also normal dass man ganz schön durchgeruckelt wird. Du merkst aber nix, es ist einfach nur ein sehr sehr komisches Gefühl

2. Der Katheder wurde vor der Narkose gelegt - mir hat von dem Katheder vorher auch keiner was gesagt, ich war total panisch, aber das hat man wirklich GAR NICHT gemerkt, das war ein Profi der das gemacht hat. Ich habe gleich gefragt wann der wieder raus kommt, und die Antwort war "Wenn sie aufstehen können um zur Toilette zu gehen" Ich konnte das am nächsten Morgen erst (Geburt war 14:16) habe es aber nachts nicht versucht, 20 Uhr konnte ich noch GAR NICHT aufstehen

3. Ja - und ja. Sicher hat jeder ein anderes Schmerzempfinden. Aber ich fand es schon heftig. In Ruhe ging es, aber beim ersten Versuch aufzustehen war es höllisch, ich dachte, mir fallen meine gesamten Innereien aus dem Bauch - es war ganz schrecklich und ich hab richtige Panik gehabt. Aber nach dem ersten Aufstehen wurde es wirklich besser. Einige Tage waren dann noch starke Schmerzen z Bsp beim Autofahren wenn die Straße holprig war, oder immer wenn man seine Bauchmuskeln anspannen wollte, zum Aufstehen aus dem Bett, oder den Kinderwagen den Bordstein hoch stemmen - es ging gar nicht! Nachwehen hatte ich auch, vor allem immer beim Stillen.Das war aber eigentlich nicht sooo schmerzhaft, ein bißchen wie Regelschmerz, war auszuhalten.
Die Narbe sah aber relativ schnell wieder richtig gut aus, und ist jetzt quasi gar nicht mehr zu sehen.

4. Schwer zu sagen, ich habe ja da nur 1 Kind gehabt, konnte ab der 2. Nacht dann auch halbwegs aufstehen und mich kümmern, auch wenn es nicht gerade angenehm war, aber es ging. Mein Mann war die ersten 14 Tage mit zu Hause und hat mich unterstützt vor allem mit dem Haushalt.

5. Das weiß ich leider nicht, würde mich jetzt aber auch interessieren, da unser Großer jetzt auch erst 2 ist, und viel auf den Arm will, da bin ich auch noch nicht sicher wie das werden wird. Aber es wird schon einige Wochen dauern. Babygewicht habe ich sofort getragen, aber so einen 2Jährigen? Vielleicht haben da andere Mehrfachmamas bessere Tipps.

Ich hatte zu der Narkose so eine Angst, dass ich richtig gejammert habe, wie ein kleines kind. mich hates total beruhigt, zu schauen was die Leute da machen, soweit man das sehen konnte, bzw ich habe immer meinen Mann gefragt, wie die Leute schauen, haben sie Panik, sehen sie entspannt aus - das hat mir sehr geh olfen während der OP. Überhaupt dass mein Mann dabei war.

lg Katze


  Re: Geplanter Kaiserschnitt
   Wolfsblutjule
schrieb am 20.04.2017 17:22
Bei mir wurde ein KS gemacht, da das CTG nach 12 Std Wehen immer schlechter wurde!
Ich hatte eine PDA bekommen und somit unten rum keine Schmerzen beim KS. Er war am frühen Abend, gegen 18 Uhr.
Katheter wurde in den Wehen gelegt, 2*, der 2 kurz vor dem KS weil er rausgerutscht ist. Katheterlegen ist wirklich kein Problem, auch das Ziehen nicht. Hab ich beides auch schon ganz häufig selbst gemacht.
Er wurde mir am nächsten Morgen nach dem ersten Aufstehen gezogen.
Klar, das 1.Aufstehen ist natürlich sehr schmerzhaft. War ja auch ne frische OP, aber es geht, wenn der Kreislauf mitmacht. Ich konnte am ersten Morgen schon laaaangsam über den KH-Flur schlufrfen, meine Bettnachbarin erst nach 2 Tagen. Hängt also von jedem selbst ab. Alle Bewegungen sind halt danach schmerzhaft, aber hey, dafür hast du ein Baby!!! ;-)
Tragen danach... keine Ahnung. Hab auch einen jetzt 2jährigen und im November ist ET. Bin gespannt!!! ;-)


  Werbung
  Re: Geplanter Kaiserschnitt
no avatar    Majoni
Status:
schrieb am 20.04.2017 18:44
Hi,

Mein Ks 2014 war auch geplant wegen Bel und einfach super.

Katheter gibt es vor dem Ks im Vorbereitungsraum

Ich würde nicht geschüttelt lag ganz ruhig da, warum auch?

Schmerzen danach nein dank Schmerzpumpe. Blieb bis zum nächsten Vormittag dran. Wichtig direkt nach dem Ks nicht sparsam sein, nach dem Motto ich bin ein Held, sondern fleißig bedienen. Ich durfte alle 10 Minuten drücken und es war super angeflutet als die Spinalanästhesie raus war.. danach bei Bedarf.....

Um Mini habe ich mich direkt am nächsten Tag gekümmert gewickelt usw. habe mir gleich den Katheter uns die Pumpe ziehen lassen.

Das beste was ich gemacht habe ,war ein Einlauf am vormittag des nächsten Tages ,um den Darm zu entleeren, denn das muss man sagen ist unangenehm. So hatte ich Ruhe mit hartem Stuhlgang und dann Magnesium.

Bin früh morgens am 4 Tag nach Hause und am 5 Tag einen Spaziergang gemacht und Mini komplett selbst versorgt.

Frei nach dem Motto wer rastet der rostet. War nach 5 Tagen Schmerzmittel frei und nach 3 Wochen waren die Schmerzen fast weg.

Alles Gute...


  Re: Geplanter Kaiserschnitt
   dieda83
schrieb am 20.04.2017 19:28
Ich hatte 2 geplante ks 2/2015 und 11/2016

1.ist das rütteln und schütteln sehr schlimm ?

Nein, das habe ich nicht extrem empfunden

2.wird der ein Blasenkatheter gelegt - vor oder nach der Teilnarkose und wann wird der wieder gezogen ?

Bei mir nach der Spinalen, habe das nicht mitbekommen. Gezogen wurde er 1 std nach op als ich wieder Gefühl in den Beinen hatte. Da bin ich auch kurz aufgestanden

3.hab ich danach starke Schmerzen und auch Nachwehen ?

Nachwehen hatte ich nur bei Nummer 1. Ich habe kaum Schmerzen gehabt und bei Nummer 2 auch nach 24 Stunden keine Schmerzmittel mehr gebraucht.

4. ab wann bin ich funktionsfähig dass ich mich um den Großen sowie um die 2 Kleinen kümmern kann ?

Im kkh konnte ich nach 3 Stunden zur Toilette und mein Kind verpflegen. Das erste aufstehen tut natürlich bissel weh aber je schneller man aufsteht desto schneller ist man fit. Nach 3 Wochen war ich alleine zu Hause mit den 2 und habe beide gleichzeitig getragen. Soll man nicht, ging aber nicht anders

5. wie lang darf ich nix tragen ?-> mein Großer ist erst 22 Monate

Das ist wie in der Ss. Muss man selbst entscheiden was man sich zumutet. Meine Große war bei Geburt der Kleinen auch erst 21 Monate und wir leben im Reihenhaus und hatten eine Baustelle vorm Haus. Ich habe schnell alle Empfehlungen ignoriert.


Gruß dieda


  Re: Geplanter Kaiserschnitt
   MichaMaxi
Status:
schrieb am 20.04.2017 19:30
Ich hatte nen Not-KS.
Ich hab überhaupt nichts gemerkt. Einmal ein bißchen Druck, aber das war eigentlich nicht erwähnenswert und schon schrie Junior.
Blasenkathether gelegt nach der PDA, gezogen wurde er am Tag darauf, da ich einen Tag auf Intensiv lag.
Das erste Mal aufgestanden bin ich also auch erst am nächsten Tag.
Schmerzen? Am schlimmsten fand ich die Nächte wenn ich mich auf die Seite drehen wollte und mein dicker Bauch dann immer so nach unten gekippt ist. Darum hab ich mir immer ein Kissen unter den Bauch gelegt, damit der gerade bleibt und dann war alles gut.
Definiere schweres Heben. Ich war und bin alleinerziehend und musste mein Zeug allein tragen. Ich glaub 5 Kilo war am Anfang die Grenze: Also nach dem Einkaufen Kind im Maxi Cosi in den dritten Stock hoch und wenn Baby geschlafen hat, schnell wieder runter und die Einkäufe holen. Wenn es nicht anders geht, geht es nicht anders!


  Re: Geplanter Kaiserschnitt
   Silvesterkind
Status:
schrieb am 20.04.2017 19:38
Hallo Bebek,
ich habe 2013 einen nicht geplanten KS wegen Geburtsstillstand bekommen (Die PDA lag schon und sie wurde einfach höher dosiert, ich war als bei Bewusstsein)



1.ist das rütteln und schütteln sehr schlimm ?
Nein, ging schnell vorbei. Nicht mal eine Minute, hatte ich das Gefühl.
2.wird der ein Blasenkatheter gelegt - vor oder nach der Teilnarkose und wann wird der wieder gezogen ?
Daran erinnere ich mich gar nicht. Muss komplett an mir vorbeigegangen sein.
3.hab ich danach starke Schmerzen und auch Nachwehen ?
Nicht mehr als nach einer spontanen Geburt. (Bei meiner spontanen Geburt 2006 hatte ich einen Dammschnitt und die Narbe tat die ersten Wochen extrem weh, gerade bei Toilettengängen. Hinzu kam ein enormer Druck nach unten, als ob alles rausfallen würde. (Sorry für die direkte Beschreibung) Dagegen zwickte die KS-Narbe nur die erste Woche oder so. Schmerzmittel habe ich ab dem 3. Tag nicht mehr genommen. Der Druck nach unten war sehr viel weniger.
4. ab wann bin ich funktionsfähig dass ich mich um den Großen sowie um die 2 Kleinen kümmern kann ?
Mich um das Baby kümmern konnte ich sofort. Spricht ihn wickeln und stillen. Aufgestanden bin ich auch am gleichen Tag. Ich war die ersten Tage sehr im Eimer und habe es nicht geschafft, den Haushalt zu machen. Aber das war ich auch nach der spontanen Geburt. Ich habe aber kleine Mahlzeiten gekocht. Das erste Mal raus, um etwas zu besorgen, bin ich nach 6 Tagen. Dann hatte ich eine Brustentzündung und es ging mir sehr schlecht, aber das hatte mit dem KS nichts zu tun.
5. wie lang darf ich nix tragen ?-> mein Großer ist erst 22 Monate
Die Meinungen gehen auseinander. Es ist die Frage was mit "nichts tragen" gemeint ist. Meine Nachsorgehebamme war sauer, weil ich nach 2 Wochen den Wäschekorb getragen habe. Ich hatte aber keine nennenswerten Schmerzen mehr. Meinen Sohn musste ich aber nicht tragen, da er schon 6 1/2 war. Ich würde vielleicht die erste Woche versuchen, den Kleinen nicht zu heben.


3 mal bearbeitet. Zuletzt am 20.04.17 19:50 von Silvesterkind.


  Re: Geplanter Kaiserschnitt
no avatar    Micki
Status:
schrieb am 20.04.2017 19:55
Ich kenne beides:
Ich habe meine Söhne natürlich und ohne PDA entbunden , die Zwillinge dann aufgrund ihrer Lage mit Sectio.
Ich hatte in der Schwangerschaft immer wahnsinnig Panik vor KS, da die Geburten der Jungs einfach super und unkompliziert waren und ich sie trotz Schmerzen wirklich schön fand.

Als ich dann bei den Zwillingen nach verfrühtem Blasensprung im KH war und nun doch aufgrund der plötzlich wieder ungünstigen Lage ein KS an stand, traten meine Ängste in den Hintergrund und mir war es einfach nur sehr wichtig, dass es meinen Mädels gut geht...

Das Rütteln und schütteln fand ich schon sehr unangenehm für den Kopf. Aber Schmerzen waren es ja schließlich nicht
Den Katheter hab ich gar nicht mitbekommen...
Das erste Aufstehen war ein Albtraum und auch die Tage danach waren gewisse Bewegungen extrem schmerzhaft.
Trotzdem hatte ich nur im Kopf zu meinen Mädels ein Stockwerk tiefer auf die Frühchen Station zu kommen. Die ersten 2/3 Tage noch mit Rollstuhl , weil ich ja auch dort nicht so lange stehen konnte.
Aber dann wurde es schnell besser und ich habe ab dem 5. Tag meine Mädels auf der normalen Säuglingsstation ( wurde dann als Begleitperson dort aufgenommen ) rund um die Uhr komplett allein versorgt. Es war kein Zuckerschlecken, aber es ging....

Alles Gute für dich!


  Re: Geplanter Kaiserschnitt
   Bebek1982
Status:
schrieb am 21.04.2017 00:44
Vielen lieben Dank für Eure tollen ehrlichen Antworten *vertragen*


  Re: Geplanter Kaiserschnitt
no avatar    Lina+3
Status:
schrieb am 21.04.2017 08:23
Hallo, ich hatte bei meinen Zwillingen auch einen geplanten KS. Ich muss dazu sagen, dass ich beim 1. Kind auch schon einen KS hatte und daher auch vergleichen kann, wie der Unterschied von einem KS bei einem oder zwei Kindern ist.

1.ist das rütteln und schütteln sehr schlimm ?

Das rütteln fand ich nicht schlimm. Allerdings wurde mir total übel, als das 1. Kind draußen war. D.h. ich habe mich übergeben. Meine Hebamme hatte mich schon vorgewarnt, dass das öfter passiert durch die veränderten Druckverhältnisse.

2.wird der ein Blasenkatheter gelegt - vor oder nach der Teilnarkose und wann wird der wieder gezogen ?
Ich hatte eine Spinalanästhesie. Der Kathender wurde nach der spinalen gelegt, das habe ich gar nicht gemerkt. ich wurde um 8.00 h operiert, um 14.30 hatte ich wieder richtig Gefühl in den Beinen und bin auch aufgestanden, um auf die Toilette zu gehen. Danach wurde der Katheder gezogen und ich konnte zu meinen Kindern, die wegen Frühgeburt auf der Intensiv lagen.

3.hab ich danach starke Schmerzen und auch Nachwehen ?
Ja, man hat Schmerzen. Schließlich wurde einem der Bauch aufgeschnitten. Und Nachwehen hatte ich ziemlich heftige. Das lag auch daran, dass ich mir sofort am gleichen Tag eine Milchpumpe habe bringen lassen und im 3 h Rhytmus abgepumpt habe, damit die Kinder von Anfang an Muttermilch bekommen. Das Pumpen fördert die Nachwehen, aber natürlich auch die Rückbildung der Gebärmutter. Die Schwestern sind aber großzügig mit Schmerzmitteln.

4. ab wann bin ich funktionsfähig dass ich mich um den Großen sowie um die 2 Kleinen kümmern kann ?
Ich war nach der Geburt mit den Kindern noch 2 Wochen im Krankenhaus. Die Twins waren Frühgeburten und ich hatte Probleme mit der Narbe. In de Zeit war ein Kind auf Station, das andere bei mir. Ich habe mich relativ schnell um sie gekümmert (stillen, wickeln), war aber auch froh, dass ich kein Essen machen musste und mich auch sonst um nichts kümmern musste. Als ich dann nach Hause kam, habe ich sofort wieder übernommen (mein Großer war 3), weil mein Mann dann gleich wieder arbeiten ging.

5. wie lang darf ich nix tragen ?-> mein Großer ist erst 22 Monate ...
Das Mass aller Dinge ist ein Kind. Du darfst dein Baby tragen, bei Zwillingen halt nur einen. Den Großen solltest du nicht heben, ich hoffe, du hast ihn schon daran gewöhnt, auf dem Boden gewickelt zu werden oder auf einer niedrigen Couch. Das solltest du auch bis zur Nachuntersuchung, die ca. 6 Wochen nach der Entbindung ist, so machen. Der Arzt kann dir dann genaues sagen.

Alles Gute


  Re: Geplanter Kaiserschnitt
   blubbi83
schrieb am 21.04.2017 09:01
Hallo Bebek,

auch ich hatte Ende 2013 einen geplanten Kaiserschnitt und werde am 24.05. erneut einen Kaiserschnitt bekommen.
Hier meine Erfahrungen zu deinen Fragen.


1.ist das rütteln und schütteln sehr schlimm ?

Habe ich gar nicht mitbekommen. Mein Mann und ich haben mit dem Narkosearzt und den ganzen Leuten, die da wurschtelten gequatscht, so dass das total unterging.

2.wird der ein Blasenkatheter gelegt - vor oder nach der Teilnarkose und wann wird der wieder gezogen ?

In meiner Klinik wird er gelegt, wenn die Spinale sitzt. Gezogen wird der Katheter, wenn man mobil ist - sprich einmal aufgestanden ist und alles einigermaßen ging (Begründung: für ein Steckbecken, wenn du Pipi musst, musst du deine Bauchmuskulatur anspannen und die ist kurz nach dem Kaiserschnitt NICHT vorhanden. Somit würdest du gar nicht auf ein Steckbecken ohne Hilfe und arge Schmerzen kommen).
Ich hatte morgens um acht die OP und wurde so gegen 14/15 Uhr auf Station gefragt, ob ich mich traue aufzustehen. Man fühlt sich wie 90, geht krumm und schief und klammert sich an alles, was einen hält, aber es klappt!!!! Und danach heißt es laufen, laufen, laufen. Um so mehr man sich bewegt, umso leichter wird es wirklich und um so schneller wird man auch wieder so richtig mobil.

3.hab ich danach starke Schmerzen und auch Nachwehen ?

Von Nachwehen habe ich nichts mitbekommen, ist aber bei jedem anders. Schmerzen hielten sich bei mir in Grenzen. Man darf Schmerzmittel nehmen. Ich persönlich habe es, nachdem ich mobil war nicht mehr genommen, da es wirklich aushaltbar war. Aber ich denke, das ist bei jedem anders.

4. ab wann bin ich funktionsfähig dass ich mich um den Großen sowie um die 2 Kleinen kümmern kann ?

Als Nr. 2 damals kam, war Nr. 1 ca. 2 1/2 Jahre alt. Ich habe mich knapp eine Woche nach dem Kaiserschnitt selbstständig um beide gekümmert, da mein Mann wieder arbeiten gegangen ist und der Große ja in die Kita ging und dahin musste.... .

5. wie lang darf ich nix tragen ?-> mein Großer ist erst 22 Monate ...

"darf" ist immer relativ. Klar soll man sich schonen, damit die Naht gut verheilt, aber was muss, das muss. Ich habe viel gelegen, wenn es ging, aber wenn ich was schleppen musste, was nicht aufschiebbar war (und in meinen Augen, war das auch ein voller Wäschekorb, der in den Keller musst und nicht auf den Feierabend meines Mannes warten konnte...), dann musste das irgendwie gemacht werden. Selbst den Großen ins Auto heben ging irgendwie. Man sollte nur nicht zu oft irgendeine Schonhaltung einnehmen und es wirklich aufs Minimum reduzieren.
Aber wenn ich mir viele andere Kulturen anschaue und auch ein bisschen unsere Vorfahren, dann sind wir heute echt übervorsichtig und betüddelt ;-)
Ich glaube so richtig alles gemacht habe ich nach ca. sechs Wochen so wirklich beschwerdefrei.


In der Summe betrachtet, fand ich MEINEN Kaiserschnitt und die Folgen danach nicht so schlimm - liegt aber evtl. auch daran, dass die natürliche Geburt bei Kind Nr. 1 bei MIR Horror war (mit Not-OP und Folge-OP nach einem Jahr). Und ich fand das Planbare (Betreuung des anderen Kindes, Urlaubsplanung Mann,...) auch sehr praktisch *ichwarsnicht*


  Re: Geplanter Kaiserschnitt
no avatar    septemberchild
Status:
schrieb am 21.04.2017 09:08
Zitat
Bebek1982
Hallo meine Lieben

Mich beschäftigt etwas schwer und vielleicht könnt ihr mir helfen ...
Ich bekomme ja nun am 15.05. ein geplanten Kaiserschnitt da meine zwei Krümel momentan für ne spontane Geburt falsch liegen😒
Jetzt bekomm ich diesen mit Teilnarkose....
Ich hab soooo schiss - man liest soviel im Internet 🙄🙄🙄
Könnt ihr mich etwas beruhigen ????

Mir gehen folgende fragen durch den Kopf ?
1.ist das rütteln und schütteln sehr schlimm ?
2.wird der ein Blasenkatheter gelegt - vor oder nach der Teilnarkose und wann wird der wieder gezogen ?
3.hab ich danach starke Schmerzen und auch Nachwehen ?
4. ab wann bin ich funktionsfähig dass ich mich um den Großen sowie um die 2 Kleinen kümmern kann ?
5. wie lang darf ich nix tragen ?-> mein Großer ist erst 22 Monate ...

Vielleicht können die Schon-Mamis etwas berichten ...
Danke im Voraus 😘

Hey :)

1) Mich hat das Rütteln beim Ersten KS sehr erschreckt. Da wusste ich auch nicht wirklich was passiert, da ich mich vorher überhaupt nicht mit dem Thema beschäftigt hatte. Ich weiss noch das ich dachte - die wollen mich angeschnallt vom Tisch runter reissen. Beim zweiten und dritten KS wusste ich ja schon bescheid worauf ich mich eingelassen hatte und fand es nicht mehr so schlimm. Es ist irgendwie merkwürdig, man merkt das man aufgerissen wird, aber es tut nicht weh. Sehr eigentümliches Gefühl.

2) Ja es wird einer gelegt, der wird wieder gezogen sobald Du aufstehen kannst. Er wurde bei mir immer kurz vor dem legen der Peridural Anästhesie gelegt.

3) Ich kann Dir zwei Dinge als Tipp mit geben, geize nicht mit Schmerzmittel. Nehme das was sie Dir anbieten werden. Bei mir war es in den ersten drei Tagen 4 x 600er Ibu. Bei meinen beiden grossen habe ich versucht so wenig wie möglich an Schmerzmitteln zu nehmen und konnte mich dafür tagelang kaum rühren, geschweige denn allein um sie kümmern. Beim kleinen hab ich mich dann auf die Schmerztherapie eingelassen und konnte noch am OP Tag aufstehen und ab da den kleinen selbst versorgen. Klar tut es weh. Aber wie gesagt, mit Ibu ist es in den Ersten Tagen gut zu ertragen. Und das bringt mich zum zweiten Tipp der ebenso essentiell ist, steh so früh wie möglich auf und bewege Dich. Je mehr Du rum gehst, und je früher Du Vorsichtig mit Hilfe aufstehst umso schneller bist Du wieder fit für Deinen grossen. Ja, Du wirst Nachwehen haben. Die Gebärmutter muss sich ja trotzdem zusammen ziehen.

4) Siehe Punkt drei. Aber ich würde dringend empfehlen, das Du in den ersten zwei oder drei Wochen nicht allein zuhause bist damit Du Dich auch mal ausuhen kannst, das ist für die Regeneration absolut wichtig, grade nach einem KS, der ja eine grosse Bauchop ist.

5) Etwa 5 Wochen darfst Du so gut wie nichts tragen, das wird Dir aber nochmal im Krankenhaus gesagt. Ein Baby ist kein Problem, aber ein Kleinkind solltest Du auf keinen Fall hochheben, sonst droht die Naht zu reissen. Das gleiche gilt für überanstrengen.

Ich wünsche Dir trotz der Bedenken eine entspannte KS - Geburt. Klar, es ist ganz anders wie eine spontan Geburt, aber seinen wir froh das es heut zu Tage diese Möglichkeiten gibt. Sonst würde es viele gesunde Kinder heute nicht geben, und auch manche Mütter hätten die Geburt nicht überlebt.

Viele Grüße


  Re: Geplanter Kaiserschnitt
   luna2
Status:
schrieb am 21.04.2017 12:07
Ich hatte auch einen geplanten Kaiserschnitt mit den Zwillingen.

Katheterlegen war bei mir total unproblematisch, gelegt wurde er nach der Betäubung und gezogen, als ich aufstehen konnte.

Das Ruckeln war unangenehm, aber nicht so schlimm, viel schlimmer fand ich ein heftiges Gefühl von Atemnot (obwohl die Sauerstoffsättigung gut war, habei ch selbst gesehen) ali ich gesagt habe, dass ich Panik kriege und es so nicht aushalte, habe ich ein medikament bekommen, das hat die Panik sofort genommen und ich habe dann eine sehr schöne Geburt gehabt. mir war auch nach Nummer eins kurz total schlecht, das ging aber vorbei ohne erbrechen

die Nachwehen waren am schlimmsten beim ersten Anlegen, das ich direkt nach den Nähen gemacht habe, noch auf den Weg aus den OP-saal. aber es war aushaltbar.
das erste aufstehen habe ich am 1 Tag gemacht, das war schon sehr unangenehm. dann wurde es abr Schlag auf Schlag besser. dei erholung war bei mir insgesamt viel schneller als nach meiner spontanentbindung.

ich fand den Kaiserschnitt insgesamt die schönere geburtserfahrung, ich konnte mich viel besser den kindern widmen und war weniger erschöpft und geschockt als nach der spontanentbindung.Auch das Nähen ging viel schneller und die Wundheilung auch


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 21.04.17 14:32 von luna2.


  Re: Geplanter Kaiserschnitt
   claudimaus1982
schrieb am 21.04.2017 12:18
Mein KS war nicht geplant und trotzdem wurde mir einer "spendiert".

-erst mit Spinalanästhesie, rütteln fand ich nicht schlimm
-dann bekam ich eine Vollnarkose,da die Spinale nicht ausreichte und das war sehr "entspannt", da du nichts mehr mitbekommst und auch das Rütteln egal ist ;-)
-Katheter wurde vor der Narkose gelegt, ist aber nicht sooo schlimm, auch das Ziehen war ok, halt etwas unangenehm
-Nachwehen hatte ich keine, Schmerzen waren auszuhalten, du bekommst eh Schmerzmittel, damit könntest du einen Elefanten lähmen. Mein KS war am DI, FR konnte ich alle Schmerzmittel weglassen, auch Ibuprofen
-Aufgestanden bin ich am gleichen Abend, ab dem nächsten Morgen gelaufen und den Kleinen selbst versorgt
-den Kleinen mit Maxi Cosi tragen und leichte Einkäufe ging schon eine gute Woche nach dem KS wieder

Wenn du zu große Angst hast vor dem KS in Spinalanästhesie, frag vielleicht mal deinen Dok, ob nicht eine Vollnarkose möglich ist. Bei uns machen sie das zur Not oder wenn die Frau echt panisch ist/ wird.

Alles Gute für die Geburt




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | Chat | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2017