Die Kinderwunsch-Seite

Persönliches
Willkommen!
Gast
Benutzername:

Passwort:


amicella Network
 
Forum Funktionen
 
 

Interaktives
 
Service
 
  Re: Nackenfaltentransparenz auffällig
   iola20
Status:
schrieb am 12.04.2017 22:05
Liebe Zitronella,

Ich habe nach einer auffälligen Nackenfalte eines Zwillings den harmonytest gemacht, dieser war unauffällig und ich habe mich gefreut. Beim Organscreening dann wieder Auffälligkeiten und die Wahrscheinlichkeit einer Gendefekts bei 10%.

Habe mich dann intensiv mit Fruchtwasseruntersuchungen bei Zwillingen beschäftigt und dann auch eine machen lassen. Zum Glück nur eine Herzanomalie!

Aber falls du eine machst folgender Tipp:
Je später desto ungefährlicher für das Kind und ganz wichtig: in einem Zentrum wo das mehrmals täglich gemacht wird und von einem Arzt der viel Erfahrung hat, dann sinkt das Risiko von 1-2% auf 0.5%

Wünsche dir das beste!
Lg iola


  Re: Nackenfaltentransparenz auffällig
   Bettina35
schrieb am 12.04.2017 22:29
Liebe zitro,

Das tut mir leid für Dich!!! Leider dreht sich die pränatal-Dg-Spirale meist schnell und führt zu immer mehr Kontrollen und Verunsicherungen...
Eine auffälluge messung bei der NT ist nicht so selten. Ich finfe das Pränatal-Dg -Forum bei eltern.de sehr hilfreich. Erszens siehst Du anhand der Fragen dort, daß Du nicht alleine stehst, zweitens wird Dir ein Verfolgen der einschlägigen Threads zeigen, daß die Verunsicherungen aufgrund verdickter NF meist grundlos waren. Drittens ist Barbara gleichermassen kompetent wie einfühlsam!

Littleamy hat Dir schon viel Richtiges geschrieben: eine AC ist - wenn Du eine invasive Abklärung möchtest - der CB eindeutig vorzuziehen, da dort fetale Zellen untersucht werden können.
Vorher würde ich aber immer einen NIPT machen, der - vor allem auch in Kombination mit einer frühen FD bei eimem Spezialisten ( also mindestens Degum II) schon sehr viel klarheit bringt. Ich selber würde eine invasive Untersuchung nur bei auffälligem FD und/ oder Nipt -Befund machen und nur dann, wenn Du bei Bestätigung der VD Konsequenzen ziehen würdest. Ansonsten würfe ich - gerade bei Zwillingen - das Risiko nicht eingehen.

Zur Beruhigung: beim 1. Kind hat die Gyn -obwihl ich das ausdrücklich ausgeschlosden hatte - eine NT-Messung gemacht. Der Wert lag bei um die 4 mm. Ich habe nichts abgeklärt ausser einer frühen FD, die ich füeär richtig und wichtig halte. Da war - ebenso wie nach der Geburt - alles iO .

Man muss halt auch immer sehen, dass hinter der Diagnostik und der weiteren Abklärung haftungsrechtmiche Aspekte stehen. Man kann als Gyn nie zu viel, sondern immer nur zu wenig PD anraten. Bei ersterem ist man auf der sichwrem Seite, bei letzterem nicht. Alkerdings ist nicht jeder Vorschlag eine Empfehlung, auch wenn es leider oft so verstanden wird oder verstanden werden muss.

Nimm Dir Zeit, kontaktiere Barbara, lass erst nipt und FD machen.

Alles Gute!!!


  Re: Nackenfaltentransparenz auffällig
   Sanate_neu
Status:
schrieb am 13.04.2017 12:50
Hallo Zitronella,

ach Mensch, das tut mir jetzt sehr leid für euch!!
Aber ich würde mich jetzt auch nicht ganz verrückt machen lassen, denn es gibt so viele Beispiele im Netz und auch in Reportagen, wo katastrophale Ergebnisse gemessen wurden und dann war am Ende nichts.

Ich würde Dir auch einen Spezialisten empfehlen, würde aber von der Qualtität her noch höher gehen.
Mein Frauenarzt hat zum Beispiel Degum II - Zertifikat, wir waren aber nun bei einer Professorin, die Degum III hat und den ganzen Tag nichts anderes macht.
Google mal bei Dir in der Nähe nach Arzt und Degum III (unsere war in Regensburg/caritas KH St. Josef, wenn das für Dich in Frage kommen sollte.
Den würde ich dann mal fragen, ob ein Praena-Test (oder Harmony) vorab Sinn macht, oder lieber erst einmal geschallt werden sollte.

Drück dich, wünsche euch frohe Ostern und lasst euch die Freude an deinen Zwillingen jetzt nicht voerst kaputt machen.

LG Sanate


  Re: Nackenfaltentransparenz auffällig
   Milia149
Status:
schrieb am 13.04.2017 18:48
Huhu,

erst mal ein Drücker von mir, jeglicher Verdacht oder Hinweis ist natürlich erst mal schlimm zu verdauen. Aber die Nackenfalte allein ist nicht sehr aussagekräftig. Es gibt verschiedene Dinge die zb auf ne Trisomie hinweisen können, aber eben können nicht müssen und eins allein sagt meist nicht viel aus.

Mein Rabauke hat ja Trisomie21 und bei ihm war alles absolut unauffällig ;) Genauso geht das auch anders rum.
Und man muss ml überlegen da geht es um mm!!! Ein klein wenig falsch gemessen weil das Kind nicht gut lag, man gezappelt hat oder das Gerät nicht das neuste ist und man hat einen riesen Unterschied im Wert!
War denn zB das Naenbein darstellbar? Oder gab es sonstige Auffälligkeiten?
Aber wie gesagt muss alles nicht heissen ;)

Eine Wahl hast du natürlich immer, aber wenn du sagst das du es unbedingt wissen möchtest dann ist das vermutlich der richtige Weg. Wobei glaube ich eine Fruchtwasseruntersuchung ein klein wenig weniger risikoreich ist, oder war es umgekehrt? Da könntest du nochmal nachfragen wenn du magst, aber keine Ahnung wie das bei Zwillingen ist. Und da für mich auch diese Untersuchungen nie in Frage kamen hab ich mich damit auch nur am Rande beschäftigt.

Nach dem Großen hatte ich erst eine FG und dann gab es mit der Nudel einige Auffälligkeiten, kann es also nachfühlen. Aber da es für uns keine Konsequenz gehabt hätte und ich beim Rabauken froh war es erst nach der Geburt zu erfahren haben wir ausser mehr U-Schalls nichts machen lassen. War nicht immer einfach, aber für uns der richtige Weg. Ich wollte auch nichts riskieren. Aber das ist ja bei jedem verschieden, was das richtige ist. Sie hat übrigens nichts ausser momentan nem Glitzer-Pink-Syndrom ;)

Wenn Du Fragen zu uns oder dem Down-Syndrom hast kannst du dich gerne bei mir melden.
Aber wie gesagt, erst mal muss das gar nichts heissen.
Und T21 zumindest ist wirklich alles andere als ein Weltuntergang. Wir alle leben damit ziemlich gut, wenn ich mal untertreibe.;)

Alles Gute und viel Glück







  Werbung
  Re: Nackenfaltentransparenz auffällig
no avatar    Zitronella
Status:
schrieb am 13.04.2017 20:22
Hallo ihr Lieben,

Danke euch! *knuddel*

Ich war heute zum Blut abnehmen für den Harmonytest, Ergebnis liegt hoffentlich Ende nächster Woche vor. Hab die Ärztin auch nochmal gefragt, ob sie andere Auffälligkeiten gesehen hat, das hat sie verneint. Meinte, das, was sie sich angeschaut hat (Gehirn, Herz, Harnblase) wäre wohl total unauffällig gewesen, allerdings meinte sie auch, dass sie nicht sehr viel Zeit gehabt hätte (hat so ca. 15-20 Minuten geschallt).

So, als nächstes nach dem Termin nächste Woche mit der Zweitmeinung wollen wir gern einen frühen Feinultraschall machen lassen. Das hab ich ihr heute so gesagt und sie meinte, ja, könne man machen. Dann kam sie wieder und brachte einen Terminzettel mit, am 8.5. könne sie den US machen. Hmm, ich war mir aber noch gar nicht sicher, ob ich den nicht in einem größeren Pränatalzentrum machen lassen möchte (Degum III haben hier in der Gegend allerdings nur 3 Professoren, an die man nur gerät, wenn man privat versichert ist). Was mach ich denn jetzt am besten? Meine Ärztin ist ja auch Degum II zertifiziert, bei ihr oder doch woanders? Und wenn wir woanders hinwollen, wie sag ich ihr das?

Sorry fürs Zutexten!

LG
Zitro


  Re: Nackenfaltentransparenz auffällig
   Bettina35
schrieb am 13.04.2017 21:03
Liebe Zitronella,

Harmonytest ist schon mal gut, das Ergebnis wird Dich vmtl. beruhigen.

Bei der frühen FD können auch Auffälligkeiten, die nicht durch feststellbare Chromosomale Anormamien bedingt sind, festgestellt werden.

Sag doch Deiner Gyn, Du möchtest eine zweite Meinung. Eigentlich sollte sie souverän genug sein, das zu akzeptieren.


  Re: Nackenfaltentransparenz auffällig
   Beccipliep
Status:
schrieb am 13.04.2017 21:49
Liebe Zitronella,

ich würde den Schall auch bei einem anderen Degum II/III-Schaller machen lassen. Vier Augen sehen mehr als zwei. Und das sollte und wird deine Gyn auch verstehen. Da würde ich ganz ehrlich sein.

*dd* Beccipliep


  Re: Nackenfaltentransparenz auffällig
   Kerstin P.
schrieb am 14.04.2017 02:59
Hallo Zitro , ich kann deine Aufregung verstehen . Ich hoffe sehr , dass sich alles zum Guten wendet und du wieder etwas ruhiger wirst . Durch solche Untersuchungen wie Nackenfaltenmessung werden Schwangere so verrückt gemacht obwohl meistens alles in Ordnung ist . Bei meiner Schwägerin wurden beim Ultraschall Schäden wie offener Rücken und Gehirnschäden diagnostiziert . Sie haben eine Fruchtwasseruntersuchung empfohlen . Es wurden weitere Untersuchungen gemacht die alle die Diagnose bestätigten . Eine Fruchtwasseruntersuchung hat meine Schwägerin und mein Bruder wegen des Risikos der Fehlgeburt und weil ein Abbruch der Schwangerschaft nie ein Thema war abgelehnt . Die Schwangerschaft war durch diese Diagnose stressig und endete in einer Frühgeburt . Meine Nichte ist aber kerngesund und auch durch den frühen Start hat sie keine Schäden zurückbehalten . Ich selbst habe einen Sohn mit einer Stoffwechselerkrankung obwohl alle Ergebnisse der Vorsorgeuntersuchungen ok waren . Wir leben damit und sind dankbar dafür , das es ihn gibt . Bei meinem zweiten Sohn wurde ich wegen der Gefahr einer Gestose ( hatte ich bei meinem großen Sohn ) engmaschig überwacht , habe aber Untersuchungen , die eine Behinderung abklären abgelehnt .Meine Frauenärztin wollte mich unbedingt zur Fruchtwasseruntersuchung überreden , weil ich schon 41 Jahre war und ein Kind mit einer Stoffwechselerkrankung hatte . Nachdem sie meinte , dass man mit behinderten Kindern die Krankenkassen belastete habe ich die Ärztin gewechselt . Mein zweiter Sohn ist gesund .
Eine ehemalige Arbeitskollegin hatte auch ein auffälliges Ergebnis der Nackenfalte . Sie hat daraufhin einer Fruchtwasseruntersuchung zugestimmt . Dadurch wurde der Fötus verletzt und ist abgegangen . Wenig später hat sie die Diagnose erhalten , dass ihr Baby gesund war .Ich glaube, dass die Dunkelziffer der Fehlgeburten , die durch Fruchtwasseruntersuchungen entstehen höher ist , weil nur eindeutig nachweisbare Fehlgeburten durch die Untersuchung in die Statistik kommen .
Ich wünsche dir , dass dir andere Untersuchungen die Gewissheit geben , dass alles ok ist . Solltest du dennoch eine Fruchtwasseruntersuchung in Erwägung ziehen , suche dir bitte eine erfahrene Praxis aus . Mit solchen Untersuchungen wird viel Geld verdient und das Risiko der Fehlgeburt trägt meistens die Schwangere . Wenn ein Schwangerschaftsabbruch keine Option ist, würde ich diese Untersuchung nicht durchführen lassen und mich psychologisch begleiten lassen . Ganz liebe Grüße von Kerstin P.


  Re: Nackenfaltentransparenz auffällig
   littlemeamy
Status:
schrieb am 14.04.2017 08:36
Liebe Zitro,

das klingt nach einem sehr guten Plan, für den ihr euch nun entschieden habt (Harmonytest und frühe FD).

Ich drück euch feste die Daumen, dass ihr bereits nächste Woche Entwarnung bekommt.

Ich persönlich würde den FeinUS in einer expliziten Pränataldiagnostikpraxis machen lassen, auch wenn deine Ärztin auch Degum II hat. Aber sie macht das ja nur nebenher. Die Ärzte in der Pränatalpraxis machen den ganzen Tag nix anderes und sind m.M.n. trotz gleicher Zertifizierung routinierter (das besagt ja schon die Aussage deiner Ärztin sie habe nicht viel Zeit gehabt - wenn ich doch weiß, dass viel dran hängt, mach ich doch so eine Untersuchung gscheid oder gar nicht!?).
In unserer Praxis hat man dann zusätzlich gleich noch einen Genetiker an der Hand und vermeidet so evtl. weitere Wartezeit etc.

Nichtsdestotrotz bin ich zuversichtlich, dass euch das Ergebnis vom Harmonytest strahlen lassen wird, sodass die Notwendigkeit für eine bestmögliche Feindiagnostik gar nicht mehr dringend besteht!

Frohe Ostern!


  Re: Nackenfaltentransparenz auffällig
   toma
schrieb am 16.04.2017 00:42
Hallo Zitronelle,solange es bei einem sehr versierten Ultraschalluntersucher *nur* bei unauffälligen Nackendicke bleibt,und alles andere unauffällig erscheint,ist die Wahrcheinlichkeit für ein gesundes Kind sehr hoch!!!Trisomien 13/18 erkennt man schon im Ultraschall,Turner-Syndrom Diagnostik ist auch mit Amnionsynthese oder Chorionzottenbiobsie sehr schwierig.
Ich hätte auch den Harmonie-Test gemacht und mich weiterhin sonografisch durch einen sehr erfahrenen Pränatalmediziner betreuen lassen.
Im letzten Jahr hatte eine Freundin von mir eine Nackendicke beim Baby von 7 mm gemessen gehabt,sie wurde diagnostisch auf den Kopf gestellt,nichts gefunden!Sie hat ein gesundes Kind zur Welt gebracht,die Schwangerschaft war allerdings die Hölle.
Auch bei solch auffälligen Werten gibt's gesunde Kinder,das zeigt nochmal,dass es v.a. In Verbindung mit anderen pathologischen Parametern auf eine Auffälligkeit hinweisen könnte,😊Aber keineswegs zwingen ist,und v.a. Wenn sonst gar keine anderen Hinweise bestehen.Es sind sehr häufig dann lokale Lymphabflussstörungen ohne jegliche Relevanz.
Viele Gründe positiv zu denken!
Alles Gute!


  Re: Nackenfaltentransparenz auffällig
   Milia149
Status:
schrieb am 26.04.2017 22:45
Huhu, Ergebnis müsste schon da sein, oder? :)




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | Chat | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2017