Die Kinderwunsch-Seite

Persönliches
Willkommen!
Gast
Benutzername:

Passwort:


amicella Network
 
Forum Funktionen
 
 

Interaktives
 
Service
 
  Nackenfaltentransparenz auffällig
no avatar    Zitronella
Status:
schrieb am 12.04.2017 13:23
Hallo ihr Lieben,

ich sitz hier nach dem heutigen US ganz alleine zu Hause und bin nur am heulen... Bei einem unserer Zwillinge war die Nackenfalte mit 4,26mm auffällig :-( Bin heute bei 11+2. Die Ärztin hat zu einer Chronozottenbiopsie geraten, die wir wohl auch machen lassen werden, ich halte die Ungewissheit nicht die ganze Schwangerschaft über aus.

Habt ihr Erfahrungen mit doch so relativ stark erhöhten Werten? Und der Biopsie? Ich weiß, dass das FG-Risikio da bei Zwillingen bei 1-2 % liegt aber eine wirkliche Wahl haben wir ja nicht.

Meine Gedanken drehen sich völlig im Kreis, was machen wir, wenn einer krank und einer gesund ist? Ich fühl mich grade so alleine, mein Mann ist auf nem Workshop und erst heute spät zu Hause :-(

Traurige Grüße
Zitro


  Re: Nackenfaltentransparenz auffällig
   jumptheysay
schrieb am 12.04.2017 13:47
Hey,

dass du so in Sorge bist, tut mir sehr leid! Man liest hier immer wieder von auffälligen NF-Werten und fast immer sind die Kinder gesund, aber ich weiß, dass dir das momentan wenig hilft un dir natürlich keine Garantie gibt.

Was ist denn mit diesen Tests (Harmony etc.)? Sind die bei Zwillingen aussagekräftig? So ein Test hat ja kein Risiko für das Kind, deswegen würde ich diesen Test immer vorziehen.

Sonst würde ich dir raten, nochmal zu einem Arzt mit Degum 2-Qualifikation zu gehen.

Ich drücke dir fest die Daumen!

PS Ich habe gerade nachgeschaut, diese Tests sind auch bei Zwillingen aussagekräftig (in Bezug auf Trisonomie 21, 13 und 18). In dem Fall würde ich niemals eine Untersuchung durchführen lassen, die das Leben meiner Kinder gefährden könnte. LG


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 12.04.17 13:49 von jumptheysay.


  Re: Nackenfaltentransparenz auffällig
   uschel24
Status:
schrieb am 12.04.2017 13:50
Och Gott du arme, fühl dich erstmal gedrückt!!!
Ich weiß das hilft dir jetzt wahrscheinlich nicht ganz so viel weiter, aber dies sind Dinge die müsst ihr ganz alleine für euch entscheiden!
Ihr müsst überlegen, was wäre wenn das Ergebnis positiv ist, sprich ein, oder beide Kinder nicht gesund sind? Oder geht es dir nur um die Gewissheit?

Das ist ein ganz schwieriges Thema, auch ich war zur NT Messung und wir haben auch lange überlegt, was wäre wenn. Und um uns herum gab es hunderte Meinungen!

Was sagen denn deine Blutwerte, hast du die schon? Die spielen ja auch eine gewisse Rolle!

Ich wünsche dir viel Kraft und euch alles liebe, egal wie ihr euch entscheidet, ihr macht für euch das Richtige!!!!


  Re: Nackenfaltentransparenz auffällig
no avatar    Zitronella
Status:
schrieb am 12.04.2017 13:52
Hi,

ja, daran klammere ich mich auch aber ich muss halt auch damit rechnen, dass es nicht gesund ist :-( Meine Ärztin hat DegumII und mehrfach geschallt...

Der Harmonytest gibt halt keine 100% ige Gewissheit, Mosaike erkennt der z.B. nicht. Und auch geschlechtsspezifische Veränderungen wie z.B. das Turnersyndrom erkennt er wohl bei Zwillingen nicht...


  Werbung
  Re: Nackenfaltentransparenz auffällig
   littlemeamy
Status:
schrieb am 12.04.2017 14:03
Liebe Zitronella,

als ich nach 3 FGs endlich ein wenig Hoffnung in die bestehende Schwangerschaft hatte, wurde ich auch mit den Sorgen meiner Ärztinnen (FA und KiWu) bzgl. der auffälligen Nackenfalte (bei unserem Zwerg 5mm) konfrontiert und es zog mir zunächst den Boden unter den Füßen weg. Ich kann also gerade sehr gut nachempfinden, wie du dich gerade fühlst *streichel*

Mein Mann hat sich in den darauffolgenden Tagen intensiv in das Thema Nackenfalte und Softmarker eingelesen und konnte mich bzw. uns damit sehr beruhigen. Wir entschieden uns zu einem frühen Feinultraschall in der 14. SSW bei einem Degum III-Spezialisten. Wären dort weitere Auffälligkeiten festgestellt worden, hätten wir uns die weiteren Möglichkeiten (Fruchtwasseruntersuchung, Chorionzottenbiopsie oder NIPT) überlegt. Es blieb aber bei der auffälligen Nackenfalte, sodass wir keine weiteren Schritte unternommen haben.
Beim US in der 22./ 23. Woche wurde noch ein white spot entdeckt und beim US letzte Woche bei 32+0 war unser Zwerg so unauffällig wie nur möglich.

Du musst wissen: die Nackenfalte kann ein Hinweis auf eine Trisomie sein, muss es aber nicht. Ebenso gibt es auch z.B. Down Kinder, deren Nackenfalte absolut unauffällig war. Man ist leider nie 1000%ig davor gefeit.
Wenn sich aber sonst keine Auffälligkeiten in den Organen etc. zeigen, hast du gute Chancen, dass dein Kind "trotzdem" gesund ist.

Ich kann verstehen, dass du dennoch weitestgehend Sicherheit haben möchtest und damit hast du folgende Möglichkeiten:

1. früher FeinUS bei einem Spezialisten (mind. Degum II, besser Degum III) in der 13./14./15. Woche. Zu dem Zeitpunkt können bereits ca. 80 % der Auffälligkeiten entdeckt werden, die überhaupt jemals im US gesichtet werden können. Birgt keinerlei Risiko für dich und die Zwerge, kann aber auch keine Gewissheit geben.

2. Chorionzottenbiopsie oder Fruchtwasserpunktion: wenn schon Punktion, dann würde ich zur Fruchtwasserpunktion tendieren. Die hat eine höhere Aussagekraft als die Chorionzottenbiopsie, kann aber leider erst ein wenig später durchgeführt werden.
Die Chorionzottenbiopsie hat den Nachteil, dass sie keine kindliche DNA untersucht, sondern Zellen der Plazenta. Diese kann in seltenen Fällen einen anderen Chromosomensatz aufweisen als dein Baby selbst, d.h. es könnte zu einem falsch positiven Ergebnis führen und das wäre im Falle eines angedachten Abbruchs fatal. Um dann ganz sicher gehen zu können, dass ihr kein gesundes Kind abtreibt, müsstest du dich dann eigentlich erneut einer Punktion (dann Fruchtwasser) zur Absicherung unterziehen.

3. NIPT: der Praena-Test ist meines Wissens nach auch für Zwillingsschwangerschaften zugelassen und wäre ebenfalls eine Möglichkeit ohne Fehlgeburtsrisiko. Aber auch hier werden Zellen der Plazenta untersucht und es kann sein, dass der Test auf eine Trisomie anschlägt, euer Kind aber absolut gesund ist. Hier wäre dann wieder eine Fruchtwasserpunktion zur Absicherung angeraten.
Ist er aber auswertbar und du erhältst als Ergebnis: Kind gesund, kannst du dies zu ca. 98% glauben!

Das Wichtigste an dieser Stelle ist nun: durchatmen und euch in Ruhe und ohne Zeitdruck (!) entscheiden, welchen Weg ihr gehen wollt! Ihr müsst nichts überstürzen, auch wenn einem in den Praxen oft der gegenteilige Eindruck vermittelt wird (das fand ich eigentlich das Schlimmste an der Situation: das Gefühl, wie ein gejagtes Kaninchen in die Ecke gedrängt zu werden und vermittelt zu bekommen, man könne nicht selbst entscheiden). Lasst euch Zeit und traut euch STOP zu sagen, sobald ihr das Gefühl habt ihr werdet bevormundet oder überrumpelt.

Wenn du was brauchst: melde dich!

LG
amy


  Re: Nackenfaltentransparenz auffällig
   Solani
Status:
schrieb am 12.04.2017 14:19
Hallo Zitro,
es tut mir leid, dass es dir jetzt so schlecht wegen der Messung geht. Es muss nichts heißen, das Baby kann ganz gesund sein. Es kommt natürlich auch immer darauf an wie genau man alles wissen will. Wenn man 100% sicher sein will muss man sowieso immer eine Fruchtwasseruntersuchung machen lassen (und ich kenne 2 Frauen die das machen) und selbst da könnte rein theoretisch im Labor etwas passieren, so unwahrscheinlich das auch ist.
Ich persönlich würde in dem Fall vorher den Harmonytest machen lassen und nur wenn der auffällig wäre eine Fruchtwasseruntersuchung. Aber die Entscheidung kann man ohnehin nur gemeinsam mit dem Partner treffen.

Sorge dich nicht zu viel!
Lg,
Solani


  Re: Nackenfaltentransparenz auffällig
no avatar    Jadestern
Status:
schrieb am 12.04.2017 14:35
Das ist eine sehr gute Vorgehensweise und kann ich nur empfehlen, so sind wir damals auch vorgegangen, als es bei uns eine auffällige NF Messung gab.
Ich Linke dir mal die POsts und würde dir raten auf www.eltern.de in das Pränatal Forum zu gehen, da gibt es sehr viele Fälle und auch 2 Ärzte die schnell, freundlich und kompetent alle Fragen beantworten, das hat mir damals sehr geholfen. Außerdem ist 11+2 recht früh dafür, bei mir war es ja auch 11+0 da wird gerade das Lymphsystem entwickelt und dass kann zu kurzzeitigen Auffälligkeiten der NF führen. Außerdem ist es manchmal schwierig Amnionhaut und Fruchthülle wirklich zu trennen. Deshalb die NF nicht vor 12+0 (nach meinen Erfahrungen)

[www.wunschkinder.net]
[www.wunschkinder.net]

*drueck* ich wünsche euch ganz schnell gute Nachrichten und eine Entwarnung, ich weiß wie diese Unwissenheit an den Nerven zerrt! Allerdings wäre eine CB oder FW für mich wegen des Risikos nicht in Frage gekommen (bei Zwillingen wohl erst recht nicht) und die Pränatests waren noch nicht so weit und gängig...



Zitat
littlemeamy
Liebe Zitronella,

als ich nach 3 FGs endlich ein wenig Hoffnung in die bestehende Schwangerschaft hatte, wurde ich auch mit den Sorgen meiner Ärztinnen (FA und KiWu) bzgl. der auffälligen Nackenfalte (bei unserem Zwerg 5mm) konfrontiert und es zog mir zunächst den Boden unter den Füßen weg. Ich kann also gerade sehr gut nachempfinden, wie du dich gerade fühlst *streichel*

Mein Mann hat sich in den darauffolgenden Tagen intensiv in das Thema Nackenfalte und Softmarker eingelesen und konnte mich bzw. uns damit sehr beruhigen. Wir entschieden uns zu einem frühen Feinultraschall in der 14. SSW bei einem Degum III-Spezialisten. Wären dort weitere Auffälligkeiten festgestellt worden, hätten wir uns die weiteren Möglichkeiten (Fruchtwasseruntersuchung, Chorionzottenbiopsie oder NIPT) überlegt. Es blieb aber bei der auffälligen Nackenfalte, sodass wir keine weiteren Schritte unternommen haben.
Beim US in der 22./ 23. Woche wurde noch ein white spot entdeckt und beim US letzte Woche bei 32+0 war unser Zwerg so unauffällig wie nur möglich.

Du musst wissen: die Nackenfalte kann ein Hinweis auf eine Trisomie sein, muss es aber nicht. Ebenso gibt es auch z.B. Down Kinder, deren Nackenfalte absolut unauffällig war. Man ist leider nie 1000%ig davor gefeit.
Wenn sich aber sonst keine Auffälligkeiten in den Organen etc. zeigen, hast du gute Chancen, dass dein Kind "trotzdem" gesund ist.

Ich kann verstehen, dass du dennoch weitestgehend Sicherheit haben möchtest und damit hast du folgende Möglichkeiten:

1. früher FeinUS bei einem Spezialisten (mind. Degum II, besser Degum III) in der 13./14./15. Woche. Zu dem Zeitpunkt können bereits ca. 80 % der Auffälligkeiten entdeckt werden, die überhaupt jemals im US gesichtet werden können. Birgt keinerlei Risiko für dich und die Zwerge, kann aber auch keine Gewissheit geben.

2. Chorionzottenbiopsie oder Fruchtwasserpunktion: wenn schon Punktion, dann würde ich zur Fruchtwasserpunktion tendieren. Die hat eine höhere Aussagekraft als die Chorionzottenbiopsie, kann aber leider erst ein wenig später durchgeführt werden.
Die Chorionzottenbiopsie hat den Nachteil, dass sie keine kindliche DNA untersucht, sondern Zellen der Plazenta. Diese kann in seltenen Fällen einen anderen Chromosomensatz aufweisen als dein Baby selbst, d.h. es könnte zu einem falsch positiven Ergebnis führen und das wäre im Falle eines angedachten Abbruchs fatal. Um dann ganz sicher gehen zu können, dass ihr kein gesundes Kind abtreibt, müsstest du dich dann eigentlich erneut einer Punktion (dann Fruchtwasser) zur Absicherung unterziehen.

3. NIPT: der Praena-Test ist meines Wissens nach auch für Zwillingsschwangerschaften zugelassen und wäre ebenfalls eine Möglichkeit ohne Fehlgeburtsrisiko. Aber auch hier werden Zellen der Plazenta untersucht und es kann sein, dass der Test auf eine Trisomie anschlägt, euer Kind aber absolut gesund ist. Hier wäre dann wieder eine Fruchtwasserpunktion zur Absicherung angeraten.
Ist er aber auswertbar und du erhältst als Ergebnis: Kind gesund, kannst du dies zu ca. 98% glauben!

Das Wichtigste an dieser Stelle ist nun: durchatmen und euch in Ruhe und ohne Zeitdruck (!) entscheiden, welchen Weg ihr gehen wollt! Ihr müsst nichts überstürzen, auch wenn einem in den Praxen oft der gegenteilige Eindruck vermittelt wird (das fand ich eigentlich das Schlimmste an der Situation: das Gefühl, wie ein gejagtes Kaninchen in die Ecke gedrängt zu werden und vermittelt zu bekommen, man könne nicht selbst entscheiden). Lasst euch Zeit und traut euch STOP zu sagen, sobald ihr das Gefühl habt ihr werdet bevormundet oder überrumpelt.

Wenn du was brauchst: melde dich!

LG
amy



  Re: Nackenfaltentransparenz auffällig
   Silvesterkind
Status:
schrieb am 12.04.2017 14:43
Hallo Zitronella. Es tut mir leid, dass das Ergebnis so schlecht war. Littlemeamy hat schon viele nützliche Infos geschrieben. Ich wollte nur hinzufügen, dass es bei uns im Februarbus 2013 damals eine Frau gab, deren Werte noch schlechter waren. Die NF lag bei über 5 mm und die Ärzte sprachen schon von Abtreibung. Die FWU und der Feinultraschall waren aber unauffällig und weitere US im Laufe des Schwangerschaft auch. Das Kind war und ist kerngesund. Woran die auffällige Nackenfalte, die von mehreren Degum II Ärzten bestätigt wurde, lag, konnte keiner sagen. Es passiert aber. Insofern würde ich nicht das Handtuch werfen, auch wenn du nach einem solchen Ergebnis natürlich am Boden zerstört bist. Im Pränataldiagnostik-Forum auf Eltern.de antworten übrigens sehr nette Ärztinnen, die auf pränatale Diagnostik spezialisiert sind. Vielleicht kannst du da eine Einschätzung haben. Ansonsten würde ich an deiner Stelle erstmal schon einen Harmony oder Praenatest machen. Was T21 angeht, liegt die Erkennungsrate bei über 99%, das Risiko ist dabei null. Für T13 und T18 ist die Erkennungsrate schlechter, aber solche Trisomien gehen immer mit massiven Fehlbildungen ein, die bei einem frühen Feinultraschall ab der 13/14. Woche erkannt werden können.

Ich drücke dir die Daumen!


  Re: Nackenfaltentransparenz auffällig
   CaraHope
Status:
schrieb am 12.04.2017 15:02
Liebe Zitronella,

kenne mich mit der Thematik leider kaum aus, aber möchte dir an dieser Stelle einfach liebe Grüße schicken und hoffe, dass sich schnellstmöglich alles zum Guten klären lässt *streichel*.

Alles Gute für deine Zwillingsschwangerschaft!

Cara


  Re: Nackenfaltentransparenz auffällig
no avatar    Mrs.Z
Status:
schrieb am 12.04.2017 17:53
Wäre nicht der Harmony Test was für dich ?
Ich mache den in 2 Wochen auch , der ist praktisch eine Zusatzleistung zur normalen nfm..


  Re: Nackenfaltentransparenz auffällig
no avatar    Zitronella
Status:
schrieb am 12.04.2017 18:05
Den Harmonytest haben wir bei unserer Tochter gemacht. Allerdings meinte die Ärztin, dass der z.B. geschlechtsspezifische Chromosomenstörungen bei Zwillingen nicht erkennen kann. Und ich kenne eine Teilnehmerin hier aus dem Forum, bei der der Test völlig ok war und das Kind jetzt doch erheblich eingeschränkt ist. Meines Wissens nach erkennt der keine Mosaike bei Chromosomenstörungen.

Und die NF ist halt schon auffällig, man spricht ja von stark erhöht ab 3mm, wir sind bei 4,26mm. An einen Meßfehler glaub ich nicht, die Ärztin ist Degum II spezialisiert und hat mehrfach geschallt. Von daher wäre ich bei einem unauffälligen Test bis zum Feinultraschall wahrscheinlich auch nicht beruhigter...


  Re: Nackenfaltentransparenz auffällig
   littlemeamy
Status:
schrieb am 12.04.2017 18:12
Zitat
Zitronella
Den Harmonytest haben wir bei unserer Tochter gemacht. Allerdings meinte die Ärztin, dass der z.B. geschlechtsspezifische Chromosomenstörungen bei Zwillingen nicht erkennen kann. Und ich kenne eine Teilnehmerin hier aus dem Forum, bei der der Test völlig ok war und das Kind jetzt doch erheblich eingeschränkt ist. Meines Wissens nach erkennt der keine Mosaike bei Chromosomenstörungen.

Und die NF ist halt schon auffällig, man spricht ja von stark erhöht ab 3mm, wir sind bei 4,26mm. An einen Meßfehler glaub ich nicht, die Ärztin ist Degum II spezialisiert und hat mehrfach geschallt. Von daher wäre ich bei einem unauffälligen Test bis zum Feinultraschall wahrscheinlich auch nicht beruhigter...

Ich teile den Rat der anderen: wende dich ans Pränataldiagnostikforum auf Eltern.de
Barbara (leu) ist Ärztin für Humangenetik und antwortet schnell, kompetent und kann dir auch die jeweiligen Studienergebnisse zu den einzelnen NIPTs geben.


  Re: Nackenfaltentransparenz auffällig
no avatar    Zitronella
Status:
schrieb am 12.04.2017 18:52
Ich danke euch allen für eure wertvollen Tipps und eure aufmunternden Worte! *knuddel* Inzwischen ist es ein wenig gesackt. Vor allem der Rat von dir, liebe Amy, nichts zu überstürzen, hat mir sehr geholfen. Du hast völlig recht, wir müssen nichts heute und morgen entscheiden sondern können uns ganz in Ruhe mit allen Optionen befassen. Der Schock bringt einen manchmal zu überschnellem Handeln...

Schön, dass es euch gibt! *knuddel*


  Re: Nackenfaltentransparenz auffällig
no avatar    Lina+3
Status:
schrieb am 12.04.2017 19:45
Ich hatte damals bei beiden Zwillingen eine NT-Messung im oberen Normbereich. Längst nicht so viel wie du, aber eben bei beiden. Wir haben uns zur CB entschieden, da wir definitiv nicht noch warten wollten. Das Risiko für eine FG war deutlich geringer als das Risiko einer Trisomie (in Kombi meines Alters und der Dicke der Nackenfalte). Die CB verlief vollkommen problemlos, ich habe 2 Tage auf der Couch verbracht und hatte nach 3 Tagen das 1. Ergebnis: Entwarnung. Für uns war das eine große Erleichterung und ab da konnte ich die Schwangerschaft anfangen zu genießen.

LG


  Re: Nackenfaltentransparenz auffällig
   Erbsenmama77
Status:
schrieb am 12.04.2017 21:10
Hallo liebe zitronella,

Wie ich gesehen habe,hat Barbara dir schon geantwortet.und ich finde Ihren Ansatz sehr gut. Ich habe damals viel in dem Forum gelesen,und Barbara ist wirklich sehr kompetent.Ich würde auch zunächst auf ein NIPT zurückgreifen,sollte dir das Ergebnis dabei nicht ausreichen,könntest du ja immer noch eine FU machen.
Meine Daumen sind fest für dich und deinen Krümel gedrückt.

LG
Erbsenmama




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | Chat | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2017