Die Kinderwunsch-Seite

Persönliches
Willkommen!
Gast
Benutzername:

Passwort:


amicella Network
 
Forum Funktionen
 
 

Interaktives
 
Service
 
  Ungeplante Hausgeburt bei 39+3
   Carla001
Status:
schrieb am 11.04.2017 09:58
So, hier nun der ausführliche Geburtsbericht unserer völlig ungeplanten Hausgeburt:


Kurz vor 15 Uhr, Abgang Schleimpfropf auf Toilette, hab meinen Mann auf der Arbeit angerufen, da es auch ein wenig zieht im Rücken. er fragt telefonisch meinen Bruder, er ist außerdem auch Arzt, ob er kommen kann um unsere Tochter zu betreuen. Die schaut solange einen Film und isst Kekse. Ab da zieht es alle 5-10 Minuten im Rücken, aber nur kurz
So, Kliniktasche ist gepackt und meiner Tochter muss ich sagen, dass wir noch nicht zu ihrem Freund fahren können wie eigentlich geplant Tränen über Tränen.
Mein Bruder hat Zeit und macht sich auf den weg.
Meine Tochter und ich malen ein wenig.

15:20 Uhr: kurzes Ziehen, aber es folgt mehr vom Schleimpfropf
15:25 Uhr: wieder Ziehen, es wird etwas intensiver. Ich bin unsicher, ob das jetzt ernst wird oder nicht, mache mir Gedanken über den Weg in die Klinik. Um diese Uhrzeit fahren wir locker 50 min….mit Schmerzen hab ich da keinen Bock drauf. ich rufe meinen Mann an und sag ihm, dass wir am Besten gleich weiter fahren in die Klinik sobald mein Bruder da ist.

Es zieht wieder etwas stärker, ich muss kurz die Luft anhalten, aber es ist gleich wieder weg. Danach folgt die erste Wehe, die so richtig fies weh tut und ordentlich nach unten drückt, ohweh, ich rufe meinen Mann an und berate mich kurz mit ihm, dass aufgrund der langen Fahrt, die wir in die Klinik haben, wir einen RTW rufen, damit gehts dann schneller.

Die Nächste Wehe, tut weh und ich bemerke, dass wieder etwas Blut kommt.  meine Tochter düst ins Bad und holt ein Handtuch, solang veratme ich die Wehe. Meine Tochter fragt, ob mir schlecht ist und ich spucken muss. ich erkläre ihr, dass ein Krankenwagen zu uns kommt, sie aber keine Angst haben muss. Sie sagt, ist doch alles ok Mama, ich bin da.

5 Minuten später eine Wehe, eindeutig Geburtswehe, keine Frage, ich glaub, wir kommen gar nicht bis zur Klinik. Ich rufe noch mal meinen Mann an, und sage: das Baby kommt hier zuhause, er soll schnell machen.  er ruft bei der Rettungsleitstelle an und bestellt einen Notarzt dazu.

Mein Bruder ruft an, dass er in 5 Minuten da ist  ich schicke meine Tochter zur Haustür, denn weder Sanitäter noch mein Bruder kommen ja sonst ins Haus.
Sie kommt wieder hoch und hat nun doch etwas bedenken, außerdem will sie gern zu ihrem Freund. Ich schreibe schnell die Adresse von ihm auf, falls mein Bruder später mit ihr da hin will….Die Große malt ein Bild für ihren Patenonkel (meinen Bruder) und ich soll den Namen drauf schreiben. Ich stütze mich aufs Sofa und sie bringt Stift und Papier mit.
Währenddessen wieder eine Wehe und ich spüre einen tierischen Druck aufs Schambein.

15:45 Uhr: nacheinander treffen mein Mann und mein Bruder ein. Mein Mann schnappt sich unsere Tochter, sie gehen aus dem Zimmer. Ich setze mich nun völlig fertig und etwas verzweifelt auf den Boden und ziehe meine Hose aus, mein Bruder untersucht mich

15:46 Uhr, Sanitäter und Notarzt treffen ein. Ich versuche, während der nächsten Wehe nicht zu pressen. Schnell werden Kindslage und Befund mit mir geklärt, die „Geburtshelfer“ besprechen sich, ob wir noch losfahren, Fruchtblase ist noch intakt. Darauf folgt die nächste Wehe und ich spüre den Kopf vom Baby in mir. Ich sage, dass das Kind jetzt kommt und ich mitpressen muss. Ein Sani hält mir die Hände und er schützt den Damm.
Mein Bruder sagt, der Kopf ist da, rosig, Baby bewegt sich….kurze Pause, ich spüre, wie der Körper sich dreht und drücke in der nächsten Wehe vorsichtig mit:

15.57 Uhr. unsere 2. Tochter ist da!!!

die Nabelschnur pulsiert etwas aus, wird abgeklemmt, mein Bruder holt meinen Mann und übernimmt die Kinderbetreuung im oberen Stockwerk. Der frisch gebackene Vater kommt rein und nabelt seine Tochter ab, er gibt sie mir auf den Arm. Es ist ganz ruhig, die Kleine schaut sich um, beginnt zu suchen und trinkt nach 10 Minuten an der Brust.
Mein Mann holt meinen Bruder und die große Schwester dazu, das erste Familienfoto, gemeinsam mit allen beteiligten.

Wir fordern noch einen Babyinkubator an für den Transport ins Krankenhaus. Gegen 17 Uhr fahren der Notarztwagen, der RTW mit mir und der Baby RTW mit der Kleinen und Papa ins Krankenhaus, wegen Berufsverkehr mit Signal und allem drum und dran.

In der Klinik werde ich genäht (Dammriss, aber nicht groß), das Baby untersucht und vermessen, dann kuscheln wir noch mal 3 Stunden im Kreißsaal und rufen die ersten aus der Familie an. um 21 Uhr kommen mein Bruder und die Große zu uns in die Klinik und begleiten mich noch mit ins Zimmer. Sie hat knallrote Wangen und will dann endlich mit Papa nach Hause. Meine kleine Tochter und ich kuscheln uns ins Bett und ich schlafe, allerdings nur kurz, ich muss mein Baby bestaunen!!!


2 mal bearbeitet. Zuletzt am 11.04.17 11:13 von Carla001.


  Re: Ungeplante Hausgeburt bei 39+3
   littlemeamy
Status:
schrieb am 11.04.2017 10:13
Was für eine Geburt.... *ohnmacht*

Aber Hauptsache Mama und Tochter sind wohlauf.


Ich wünsch euch eine tolle Kennenlernzeit!


  Re: Ungeplante Hausgeburt bei 39+3
   Wolfsblutjule
schrieb am 11.04.2017 10:48
Wow, eine unvergessliche Geburt! Wahnsinn, und so fix!
Hat dein Bruder wahrscheinlich auch noch nicht so oft gemacht als Geburtshelfer? Und dann noch in der Familie....
Euch wünschen wir eine tolle Kennenlernzeit!!!


  Re: Ungeplante Hausgeburt bei 39+3
   pebbles30
schrieb am 11.04.2017 10:52
Herzlichen glückwunsch!


Ich bin jetzt hin und her gerissen, was ich dazu schreiben soll.
Ich hoffe nur allen Lesern ist klar, das diese Geburt nichts mit einer geplanten Hausgeburt zu tun hat?

Bei einer Hausgeburt kommt die Hebamme und kein Notarzt der vielleicht noch nie bei einer Geburt als Arzt dabei war.
Dammrisse, solange nicht dritten Grades, können auch vor Ort versorgt werden und ob ein Baby fit ist, sieht auch die Hebamme. Die macht ja auch die ersten Us vor Ort.
Bzw meine Hebamme hat danach immer den Kinderarzt angerufen mit dem sie zusammen gearbeitet hat, der hat dann im Geburtshaus die Us gemacht.

Meine Hebamme hat es immer wieder erlebt, das gerade bei mehrgebärdenden die Eltern sie zu spät angerufen haben.
Sie ist schon öfter hingekommen und dann hieß es wir haben ein Mädchen oder einen Jungen, weil das Baby schneller war als sie. bei einer Frau aus meinem GVK hatte sie z.b. 7 min Anfahrt....
Der Unterschied ist nur wenn eine hausgeburt geplant ist und bei Eltern voll dahinter stehen, dann wird es nie so hektisch.
Das Paar aus meinem GVK fand es so sogar ganz nett, Baby kam in ruhe und danach hat die Hebamme nur noch kontrolliert ob alles gut ist. War aber auch die dritte Hausgeburt für die eltern.


Viele Grüße
pebbles


  Werbung
  Re: Ungeplante Hausgeburt bei 39+3
   Carla001
Status:
schrieb am 11.04.2017 11:08
Es war auch nicht hektisch, zumindest mir gegenüber waren alle sehr ruhig. Eine Hebamme hätte ich gern dabei gehabt, aber meine Nachsorge Hebamme konnte ich leider nicht erreichen . Der Notarzt hatte 4 Geburten erlebt in seinen 20 Jahren Beruf...dass es dem Baby gut geht, konnte der Arzt auch beurteilen, vor allem, da sie schnell Hunger hatte, gestresste Kinder verhalten sich anders.
Es war absolut ungeplant, und zum Glück auch absolut unkompliziert. Ich denke, wir haben das beste aus der unvorhergesehenen Situation gemacht. Und: bei einer solch schnellen Geburt, es war ja nicht mal eine Stunde, kann man wenig planen.

Ich hätte auch nicht mehr in die Klinik gemusst, aber ich wollte das gerne. Denn dort wollte ich ursprünglich ja entbinden und mir war wohler, dass Hebammen und Gynäkologen noch mal alles untersuchen....


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 11.04.17 11:12 von Carla001.


  Re: Ungeplante Hausgeburt bei 39+3
   Ranae
Status:
schrieb am 11.04.2017 11:23
Carla....

...du hast es geschafft, mir echt Tränen in die Augen zu füllen.....muss mich grad tierisch beherrschen bei deinem Bericht
nicht loszuheulen .....

Mehr kann ich dazu grade nicht mehr schreiben. Wir warten nun seit Tagen, dass es endlich losgeht.....

Alles Gute, Rana *winkewinke*


  Re: Ungeplante Hausgeburt bei 39+3
   CaraHope
schrieb am 11.04.2017 13:00
Glückwunsch zur ungeplanten Hausgeburt und dass dann doch alles so gut gelaufen ist *elefant*!

Alles Gute!

Cara


  Re: Ungeplante Hausgeburt bei 39+3
   Solani
Status:
schrieb am 11.04.2017 15:21
Herlichen Glückwunsch Carla!
Schöne Geschichte und es freut mich, dass das insgesamt doch einigermaßen entspannt und problemlos abgelaufen ist. Zeugt von guten Nerven. Den Wunsch danach ein KH aufsuchen zu wollen kann ich übrigens völlig verstehen.


  Re: Ungeplante Hausgeburt bei 39+3
   BabyGina
Status:
schrieb am 11.04.2017 15:52
Echt eine Ausnahmesituation. So was vergisst man sein Leben nicht. Hatte auch gerade Tränen in den Augen. Genießt die Zeit miteinander


  Re: Ungeplante Hausgeburt bei 39+3
   sibo
schrieb am 11.04.2017 16:03
Ich hab auch grad Tränen in den Augen. Du hast das sehr schön geschrieben und ganz toll gemeistert! Ich denke, weil du selbst die Ruhe bewahrt hast und so umsichtig und überlegt gehandelt hast, ist alles so super gelaufen. Herzlichen Glückwunsch!!!


  Re: Ungeplante Hausgeburt bei 39+3
no avatar    Ellie 83
Status:
schrieb am 11.04.2017 21:03
Zitat
sibo
Ich hab auch grad Tränen in den Augen. Du hast das sehr schön geschrieben und ganz toll gemeistert! Ich denke, weil du selbst die Ruhe bewahrt hast und so umsichtig und überlegt gehandelt hast, ist alles so super gelaufen. Herzlichen Glückwunsch!!!

Genau das dachte ich auch! Hut ab! *super* Kein Wunder, dass die Kleine so unbeeindruckt direkt trinken wollte. ,-) Vielen Dank für diesen schönen Bericht. Herzlichen Glückwunsch zu eurer Maus und alles Gute weiterhin.*party*
Ellie


  Re: Ungeplante Hausgeburt bei 39+3
   Carla001
Status:
schrieb am 11.04.2017 22:30
Danke euch, ich hatte echt auch keine Zeit, mir Gedanken zu machen, ich hab einfach funktioniert, vor allem, weil ich meine Große ja irgendwie versorgen musste.

Das Baby war und ist sehr entspannt, die war sowas von ruhig und relaxt direkt nach der Geburt. Auch im Inkubator hat sie nicht geweint (Papa war ja dabei und hat die ganze Zeit die Hand auf ihrem Bauch gehabt), und vorher haben wir ja über ne Stunde schön gekuschelt.....eigentlich war's wirklich toll. Hätte halt keine Komplikationen geben dürfen....aber darüber denken wir nicht nach besser.


  Re: Ungeplante Hausgeburt bei 39+3
   stubbornstar
schrieb am 11.04.2017 22:47
  Re: Ungeplante Hausgeburt bei 39+3
   Zimtstern 72
Status:
schrieb am 12.04.2017 07:12
Ein wunderbarer Bericht.
ci hab mir in den letzten tagen ich hab keine Ahung warum gedanken gemacht, was wäre, wenn es eine ungeplante Hausgeburt würde.
Meine Hebamme hat mich vor vier jahren mal im Wochenbett sehr viel später als vereinbart besucht, und der Grund war genau der!

Jetzt bin ich beruhigt, dass alles gut gehen kann.
Auch wenn ich sie wahrlich nicht anstrebe...


  Re: Ungeplante Hausgeburt bei 39+3
no avatar    sunnie
schrieb am 13.04.2017 18:14
Liebe Carla,

Herzlichen Glückwunsch zu Eurer 2. Tochter!!!

Wow, was für eine Geburt....schön ist Alles soweit ruhig und gut verlaufen! Ich wünsche Euch eine schönen Kennenlernzeit und alles Liebe!

Meine 2. Tochter kam auch in 60min zur Welt...im Taxi fragte der Chauffeur ob er sich beeilen soll da ich schon fest die Wehen ausatmete. Ich meinte "nein, wir haben noch reichlich Zeit" (Geburt 1. Tochter 12 1/4h). Nicht lange war ich im KH und schon war meine kleine Maus da...der Azrt kam 2min zu spät. Bin froh hat es ins KH gereicht! 3. Tochter 2h, ich war auch im KH, nun bin ich beim 4. Kind gespannt. Wir haben eine grosse Messe in der Stadt um den Geburtstermin...tagsüber werde ich ca. 45-60min haben je nach Verkehr für ins KH, in der Nacht 20min. Ich möchte wieder in der Nacht hin müssen wie immer...ansonsten werde ich die Hebamme zuhause anrufen (sie wohn im Dorf) und halt eine Hausgeburt machen oder den Krankenwagen rufen. Ich bin flexibel *lach* Wegen Blutverdünner wäre mir das KH lieber!

Alles Liebe




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | Chat | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2017