Die Kinderwunsch-Seite

Persönliches
Willkommen!
Gast
Benutzername:

Passwort:


amicella Network
 
Forum Funktionen
 
 

Interaktives
 
Service
 
  Schwanger - Rhesusfaktor negativ/Blutung
   sol79
schrieb am 16.03.2017 17:25
Hallo,
ich brauche mal euren Rat.

Ich habe heute völlig überraschend erfahren dass ich schwanger bin.

War im Endokrinilogikum, wegen Kinderwunsch, habe einen sehr unregelmäßigen Zyklus, schon immer.
Am 10. Januar hatte ich meine Periode und dann jetzt am 04.03, diesmal auch stärker wie sonst.

Und nun erfahre ich dass ich schwanger bin:-)

Nun bin ich aber Rhesus Faktor Negativ und hatte ja diese Blutung. HCG Wert war gestern bei 220,
Progesteron ist wohl ziemlich niedrig.

Vor 9 Jahren habe ich durch ICSI Zwillinge bekomme, anderer Partner. Habe da auch Utrogest genommen.
Muss ich mich jetzt noch spritzen lassen, wegen der Blutgruppe oder ist es zu spät?

Danke und Grüße
Sol


  Re: Schwanger - Rhesusfaktor negativ/Blutung
   jennyeilig
schrieb am 16.03.2017 19:03
Das wird erst irgendwann um die 30 ssw gespritzt und ist auch nur relevant wenn dein Partner positiv ist.


  Re: Schwanger - Rhesusfaktor negativ/Blutung
   sol79
schrieb am 16.03.2017 19:17
Hallo,
in meiner ersten Schwangerschaft hatte ich Schmierblutungen, da wurde es mir schon
In der Frühschwangerschaft gespritzt. Ich werde morgen mal bei meinem Frauenarzt
nachfragen.
Danke und Grüße Sol


  Re: Schwanger - Rhesusfaktor negativ/Blutung
   Erbsenmama77
Status:
schrieb am 17.03.2017 07:44
Hi,
Also ich würde dir raten,beim Arzt nachzufragen. Ich bin auch negativ und habe sogar während der1. Schwangerschaft bei blutungsgefahr die Prophylaxe bekommen. Damals sagte man mir,dass man nie wüsste,ob das wirklich meine 1. Schwangerschaft ist(z.b. Unbemerkte FG bei verspäteter Regel)und dann wäre die Spritze zwingend notwendig.
Da du schon eine Geburt hattest,würde ich auf Nummer sicher gehen!

Alles gute
Erbsenmama


  Werbung
  Re: Schwanger - Rhesusfaktor negativ/Blutung
   sol79
schrieb am 17.03.2017 10:08
Danke, war auch gerade beim Arzt. Spritze vorsichtshalber bekommen aber man kann nichts eindeutiges im Ultraschall sehen. Vielleicht ist es nur noch ein Rest hcg oder noch zu früh
Nachher weiß ich mehr...
Grüße Sol


  Re: Schwanger - Rhesusfaktor negativ/Blutung
no avatar    Sweet Angel
Status:
schrieb am 17.03.2017 10:44
Normalerweise ist die Anti D spritze erst notwendig,wenn der fetus mit dem mütterlchen Blutkreislauf verbunden ist, vorher nicht. Das ist meist so glaube ich 7.ssw der Fall (ohne Gewähr)

Ich hab diese Spritze beispielsweise nicht bekommen als ich in der 6. ssw einen Abgang hatte,(ich hatte nachgefragt, die Antwort lautete, das sie noch nicht nötig wäre) als ich dann wieder schwanger wurde mit zwillingen bekam ich Blutungen in der Frühschwangerschaft in der 9.ssw, da hab ich sie dann bekommen und dann nochmal in der 27.ssw glaube ich und nach der geburt natürlich. Bei der schwangerschaft darauf hab ich sie eben einmal in der schwangerschaft bekommen und nach der Geburt.

Bei einem HCG von 220 bist du bist sicherheit nicht soweit, das die Spritze schon nötig ist.


  Re: Schwanger - Rhesusfaktor negativ/Blutung
   kaeferlieschen
Status:
schrieb am 17.03.2017 17:12
Hallo,
ich hatte letzte Woche auch Blutungen am Muttermund. Bin in der 7. SSW und ebenfalls Rhesus negativ. Ich bin sofort ins Krankenhaus. Es war alles okay. Krümel ist noch da und munter. Ich habe aber sofort ne Spritze bekommen. Ich weiß allerdings, dass mein Mann Rhesus positiv ist. Zur Sicherheit würde ich mir eine geben lassen.
Als ich Blutungen bei meinen Fehlgeburten hatte, habe immer gleich die Spritze bekommen.
Hoffe es hilft dir.
Grüße


  Re: Schwanger - Rhesusfaktor negativ/Blutung
   Pauli14
schrieb am 17.03.2017 21:21
Ich kann Sweet Angel da voll und ganz beipflichten. Habe mich mal intensiver mit dem Thema auseinander gesetzt, da meine Oma trotz rh neg und damals noch fehlender Prophylaxe 6 gesunde Kinder und nie eine FG hatte. Soviel Glück.

Zurück zum Thema. Fehlgeburten und Blutungen bevor ein Blutkreislauf im Embryo vorhanden ist und dieser mit der Mutter verbunden ist, spielen bzgl Rh-Problematik absolut keine Rolle. Zudem ist diese Spritze in erster Linie eine Prophylaxe für Folgeschwangerschaften. Sie soll verhindern, dass der mütterliche Kreislauf gegen evtl fetale Blutbestandteile (das Rh-Antigen) Antikörper bildet, die dann ein Leben lang erhalten bleiben und jede zukünftige Schwangerschaft (mit Rh pos) Kind potentiell gefährden können. Deshalb spritzt man die künstlichen Antikörper, die evtl vorhandene Antigene eliminieren sollen und somit das mütterliche Abwehrsystem gar nicht erst anspringt. Die künstlichen sind bis zur nächsten Schwangerschaft wieder weg. Somit ist die Aussage den einen Arztes, die Spritze würde deshalb Sinn machen, weil man ja nicht wüsste, ob es unbemerkte Abgänge in der frühesten Schwangerschaft gab, doppelt Blödsinn. Ersten kann da noch keine Sensibilisierung stattfinden und zweitens wäre man in dem Fall auch zu spät dran, da ja dann schon Antikörper gebildet wurden.
In einem würd ich allen Recht geben. Wenn man die Hintergründe nicht kennt oder vergessen hat, dann lieber einmal zu oft spritzen. Wird nicht schaden.
Und an Sol. Du hast sie ja jetzt eh bekommen. Wohl umsonst. Aber zumindest musst dir keine Gedanken machen, dass es evtl zu spät war.
;-)

Kleiner Zusatz: es hält sich auch immer noch in manchen Kliniken oder in den Köpfen mancher Ärzte/Hebammen härtnäckig das Gerücht, man müsste Kinder "negativer" Mütter sofort Abnabeln. Das stimmt nicht und bei genauerem Nachfragen wird auch keiner wirklich erklären können, was man damit erreichen will. Nur(!) wenn zudem ein positiver Antikörpersuchtest vorliegt, macht das Sinn.

Liebe Grüße


  Re: Schwanger - Rhesusfaktor negativ/Blutung
   sol79
schrieb am 18.03.2017 11:03
Danke für die Antworten, mein HCG Wert hat sich leider nicht verdoppelt
gestern war der Wert nur bei 300. Dienstag habe ich einen weiteren Termin...




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | Chat | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2017