Die Kinderwunsch-Seite

Persönliches
Willkommen!
Gast
Benutzername:

Passwort:


amicella Network
 
Forum Funktionen
 
 

Interaktives
 
Service
 
  Noch Ideen zum Thema Infektionsprophylaxe?
no avatar    Chrischtl
Status:
schrieb am 14.03.2017 09:49
Hallo ihr Lieben,

ich gehöre wohl zu diesem kleinen feinen erlauchten Kreis von Frauen, denen mit Eintritt einer Schwangerschaft das vaginal Milieu kippt. D.h. konkret mir sterben die Milchsäurebakterien sehr schnell ab und damit ist den schlechten Erregern natürlich Tür und Tor geöffnet für eine lustige Verbreitung.

Aus meiner letzten Schwangerschaft kenne ich bereits: Gynoflor, Vagi-C, Sagella Intimwaschlotion... Letztlich hatte damals nur die wiederholte Antibiotikagabe "Erfolg", bzw. hat sie dafür gesorgt, dass wir uns irgendwie durchgehangelt haben bis mein Sohn in der 32. Woche geholt werden musste. Das war alles nicht schön und ich würde so gerne dieses Mal etwas besser machen...

Nun habe ich mich dazu eingelesen und etwas darüber gefunden, dass man Milchsäurebakterienkulturen nehmen sollte, die nicht nur Milchsäure, sondern auch Wasserstoffperoxid produzieren. Gesagt getan, seitdem nehme ich Vagiflor.

Nach nun knapp 2 Wochen Vagiflor-Therapie habe ich gestern mein erneutes Abstrichergebnis erhalten. Es war irgendwie dann doch ernüchternd... Ich habe zwar keine Infektion aber meine Laktobazillen sind nur sehr gering vorhanden. Ich surfe also weiter auf der Risikowelle und das frustriert mich und macht mir natürlich Sorgen.

Meine FÄ hat keine weitere Idee was wir noch anderes tun könnten aber wird das Thema natürlich sehr engmaschig kontrollieren.

Deshalb hier die Frage in die Runde: Gibt es noch IRGENDETWAS was ich zur weiteren Prophylaxe tun könnte? Noch eine Idee oder einen Geheimtipp?

Ich danke euch schonmal und schicke liebe Grüße in die Runde.

Chrischtl


  Re: Noch Ideen zum Thema Infektionsprophylaxe?
   littlemeamy
Status:
schrieb am 14.03.2017 10:12
Guten Morgen liebe Chrischtl,

ich selbst kann wenig dazu beitragen, da ich keine Probleme mit Bakterien hab (zumindest nicht mit denen, gegen die man aktiv etwas tun könnte - meine sitzen direkt in der Gebärmutterschleimhaut *hammer*), aber beim Lesen deines Threads ist mir eingefallen, dass Maelle mal ne gute Zusammenfassung geschrieben hat und hab sie dir rausgesucht:

Infektionsprophylaxe

Vielleicht ist ja noch der ein oder andere Tipp dabei für dich.

Alles Gute weiterhin für dich und die zwei Bauchmäuse!


  Re: Noch Ideen zum Thema Infektionsprophylaxe?
no avatar    Jadestern
Status:
schrieb am 14.03.2017 10:14
Nutzt du direkt lebende Lactobakterien, also die, die man im Kühlschrank aufbewahrt oder nur Milieu verändernde Profukte? Ich habe dann konstant genommen, waren Döderlein glaube ich...

Hast du Multigyn Produkte schon ausprobiert? Die habe ich regelmäßig nach Antibiose in der SH und konstantem PH von 5 angewendet

[www.multi-gyn.de]


  Re: Noch Ideen zum Thema Infektionsprophylaxe?
   Lillifee3023
Status:
schrieb am 14.03.2017 14:01
Hallo,

ich neige in Schwangerschaften eigentlich auch zu solchen Infektionen. Mit den Jahren habe ich aber gemerkt, das ich Vagiflor und Co nicht vertrage. In dieser Schwangerschaft habe ich zu Anfang wegen eines Infektes Mutaflor genommen. Ein Mittel für den Darm. Und ich nehme es fortan, weil ich bis dato keine Infektionen habe. Es scheint irgendwie zusammen zu hängen.


  Werbung
  Re: Noch Ideen zum Thema Infektionsprophylaxe?
no avatar    Juna30
Status:
schrieb am 14.03.2017 16:58
Ernährung.
Je mehr Zucker ich zu mir nehme, um so schlechter ist meine Scheidenflora.


  Re: Noch Ideen zum Thema Infektionsprophylaxe?
   berlink
Status:
schrieb am 14.03.2017 22:05
hallo,

ich habe nach einer Antibiose wegen Streptokokken b vor der 20. ssw dann bis zum ende (38. ssw. geplanter KS) aller 6 tage döderlein stäbchen und aller 6 tage vaginal-c genommen. also aller 3 tage ein Mittelchen. bis zum ende blieben dann die abstriche sozusagen sauber.
weiterhin alles gute für die zwillis!


  Re: Noch Ideen zum Thema Infektionsprophylaxe?
no avatar    Chrischtl
Status:
schrieb am 15.03.2017 10:44
Hallo zusammen,

ich bedanke mich schonmal ganz herzlich für eure vielen Rückmeldungen!!!

@ littlemeamy: Vielen Dank für den Link von Maelle! Also jedes Mal duschen nach einem Toilettengang ist mir zu "hardcore". ;-) Aber sonst werde ich einige Tipps beherzigen.

@ Jadestern: Ja, Vagiflor muss im Kühlschrank aufbewahrt werden. MultiGyn habe ich noch nicht ausprobiert. Werde mich jetzt aber mal auf deren Seite einlesen, was dort so angeboten wird.

@ Lillifee: Das mit dem Mutaflor finde ich extrem spannend! Wie und in welcher Dosierung wendest du es an?

@ Juna: Das mit dem Zucker kannte ich bisher nur in Verbindung mit der Darmflora aber einen möglichen Zusammenhang möchte ich nicht ausschließen. Jedoch esse ich bereits sehr sehr wenig Zucker. Und ja, ich kenne mich auch mit versteckten Zuckern aus. Ich denke mein Optimierungsspielraum ist in diesem Bereich nur sehr gering. Aber wenn die nächste Schokilust in mir aufsteigt, werde ich mich an deine Worte erinnern. ;-)

@ berlink: Ob Döderlein oder Vagiflor macht quasi kaum einen Unterschied. Das sind nur unterschiedliche Stämme der gleichen Bakterienkultur. Leider reicht bisher noch nicht mal die tägliche Gabe für einen wirklich zufriedenstellenden Abstrich. Trotzdem vielen Dank für deine Erfahrungswerte!!!


Die meisten Ideen beziehen sich ja auf die Vermeidung von einem Eintrag negativer Bakterien. Gibt es darüber hinaus noch irgendeine Idee wie man die Laktobazillen zum Bleiben überreden kann?


  Re: Noch Ideen zum Thema Infektionsprophylaxe?
no avatar    Jadestern
Status:
schrieb am 15.03.2017 12:12
Nun ja, leider ist halt der PH Wert entscheidend für die Bakterien, das ist also das wichtigste das Millieu dafür optimal zu halten. Also Kombination von lebende Bakterien + Mittel zur Optimierung des PH Werts.

Außerdem würde ich auf alles Verzichtenh, dass in das empfindliche Gleichgewicht eingreift, Also Baumwollunterwäsche, Waschpulver ohne Duftstoffe, keine Slipeinalgen, kein feuchtes Toilettenpapier etc...


  Re: Noch Ideen zum Thema Infektionsprophylaxe?
no avatar    Chrischtl
Status:
schrieb am 15.03.2017 13:01
Zitat
Jadestern
Nun ja, leider ist halt der PH Wert entscheidend für die Bakterien, das ist also das wichtigste das Millieu dafür optimal zu halten. Also Kombination von lebende Bakterien + Mittel zur Optimierung des PH Werts.

Außerdem würde ich auf alles Verzichtenh, dass in das empfindliche Gleichgewicht eingreift, Also Baumwollunterwäsche, Waschpulver ohne Duftstoffe, keine Slipeinalgen, kein feuchtes Toilettenpapier etc...

Ich habe IMMER top PH Werte! *ohnmacht* Kein Scherz... Selbst im infektiösen Zustand bringt die PH Messung immer einen Wert um 4. Ich habe unter den Infektionen auch keine Schmerzen, kein Brennen oder Jucken, keinen seltsamen Ausfluss... Wir konnten es bisher ausschließlich durch Abstriche und anschließende Kulturen feststellen. Es ist echt zum Mäuse melken. *baseball*


  Re: Noch Ideen zum Thema Infektionsprophylaxe?
   Lillifee3023
Status:
schrieb am 15.03.2017 14:05
Ich nehme die Tabletten. Morgens und abends eine. Und ich weigere mich jetzt auch, die abzusetzen, denn alles andere vertrage ich ja nicht. Als ob sich mein Körper sich daran erinnert. Zum Weglaufen. Egal was ich bisher sonst genommen habe.


  Re: Noch Ideen zum Thema Infektionsprophylaxe?
no avatar    Jadestern
Status:
schrieb am 15.03.2017 14:06
:( das ist natürlich echt ärgerlich und macht viele Sorgen. Allerdings weißt du es und es wird engmaschig kontrolliert und du versuchst optimale Bedingungen herzustellen. Viel mehr wird dann vielleicht in deinem Fall nicht möglich sein.

Ich hatte in der 2. Schwangerschaft nach Antibiose immer einen PH Wert um 5, das änderte sich in der Schwangerschaft auch nicht mehr obwohl ich sonst immer einen perfekt PH Wert habe/hatte. Trotzdem hatte ich keinerlei Probleme mit Infektionen, ließ mich aber auch engmaschig kontrollieren.

Die Schwangerschaft ändert viel im Körper, nun kannst du nur weiterhin Vorsorge treffen und den Blick drauf halten. Wenn alle diese Maßnahmen bisher keine Erfolg gebracht haben wird das wohl diese Schwangerschaft auch so bleiben, davon würde ich ausgehen und das als Basis nehmen.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | Chat | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2017