Die Kinderwunsch-Seite

Persönliches
Willkommen!
Gast
Benutzername:

Passwort:


amicella Network
 
Forum Funktionen
 
 

Interaktives
 
Service
 
  Schwanger und Kiga-Eingewöhnung
   Hope_78
schrieb am 12.01.2017 05:13
Hallo liebe Community,

ich bin momentan in der 9. Woche schwanger.

Seit gestern mache ich die Eingewöhnung unseres älteren Sohnes (3 Jahre) im Kindergarten. Mit von der Partie ist auch der jüngere Sohn (1,5 Jahre alt), da ich leider keine Betreuungsmöglichkeit habe. Während ich mich beim Älteren sehr zurücknehmen soll, besteht beim Jüngeren, der erst mit 3 in den Kiga kommen wird, Aufsichtspflicht für mich. Das sieht dann in der Praxis so aus, dass ich mit dem Kleinen zwischen all den Kindern herumwusle, logischerweise auch in deren Spiele mit einbezogen werde usw.

Nun meinte die Kiga-Leitung gestern, ich solle aufpassen. V.a. wg. Ringelröteln und Zytomegalie.
Die Sprechstundenhilfe meiner FÄ, die ich gestern auch gleich kontaktierte, sagte, der Test auf Zytomegalie sei erst später in der Schwangerschaft nötig und von Ringelröteln schien sie gar nicht so die Ahnung zu haben *?*

Fragen: Wie gefährlich sind die beiden Krankheiten wirklich? Muss ich mir Sorgen machen? Was kann ich tun, um das Risiko zu minimieren? Wie häufig und ab wann machen entsprechende Tests Sinn? Zahlt die KK?

Vielen Dank schon mal für eure Hilfe *winkewinke*


  Re: Schwanger und Kiga-Eingewöhnung
   stubbornstar
schrieb am 12.01.2017 09:20
Sind die Tests bei Dir in den vorherigen Schwangerschaften nicht gemacht worden? Schau mal in den Mutterpass.
Beides sind sehr sehr schwere Erkrankungen in der Schwangerschaft und können zum Abort oder Behinderungen führen.
Falls du bisher laut Mutterpass keine Antikörper dagegen hattest - was man sicher in den Schwangerschaften besprochen hätte! - dann schnellstens den Impf- und Immunstatus testen lassen.


  Re: Schwanger und Kiga-Eingewöhnung
no avatar    Ellie 83
Status:
schrieb am 12.01.2017 10:03
Hallo,
ich würde auch beides testen lassen. So teuer ist das nicht und mit der Begründung, dass du durch die Eingewöhnung gefährdet bist, zahlt vielleicht auch die Kasse (bin privat versichert, deshalb kenn ich mich da nicht so aus). Bei Zytomegalie ist es total sinnlos später zu testen. Bei mir haben sie es vergessen, obwohl ich es extra angefordert hatte *baseball*. In der 20.SSW würde es nachgeholt und da hieß es dann positiv und bei meiner Großen war es noch negativ. Da gingen die Testerei dann erst richtig los, um eine Infektion während der Schwangerschaft auszuschließen...*ohnmacht* Ringelröteln sind nicht einmal meldepflichtig und somit erfahren die Erzieher meist erst im Nachhinein, dass eine Infektion vorliegt / vorlag (war zumindest in der Schule so).
Es ist nicht so wahnsinnig teuer und lohnt sich auf jeden Fall, um sich später keine Sorgen machen zu müssen!
Alles Gute,
Ellie


  Re: Schwanger und Kiga-Eingewöhnung
   cora167
schrieb am 12.01.2017 10:11
Bei mir wurden in beiden Schwangerschaft bei der ersten Blutentnahme die Titer für Ringelröteln, Zytomegalie, Toxoplasmose, Keuchhusten und Röteln bestimmt. Das ist auch in der frühen Schwangerschaft sehr sinnvoll, da zB Zytomegalie dann am gefährlichsten für den Embryo werden kann. Zudem kannst du dich dann entsprechend schützen, du könntest dich ja auch bei deinem Kind anstecken. Ebenso in deiner derzeitigen Situation beim Kontakt mit anderen Kindern. Ich bin nicht immun gegen Ringelröteln und habe meine Tochter bei Auftreten mehrerer Fälle im Kindergarten zu Hause gelassen.

Bei mir haben PKV und Beihilfe die Tests bezahlt, ob deine GKV zahlt kannst du ja durch einen Anruf herausfinden.


  Werbung
  Re: Schwanger und Kiga-Eingewöhnung
no avatar    Emmi1984
Status:
schrieb am 12.01.2017 13:26
Du kannst dich auf beides jetzt ganz umkompliziert testen lassen...
Da du zwei Kleinkinder hast, ist die "Chance" dass du Cytomegalie immun bist recht groß...
Wenn du bei beiden immun bist, kannst du dich völlig entspannen...

Also: Ruhe bewahren, Blut untersuchen lassen & mit etwas Glück ist das alles unproblematisch! :-)
Geh gleich zur Gyn und lass dich von der Helferin nicht abfertigen!


  Re: Schwanger und Kiga-Eingewöhnung
   icecoffee
schrieb am 12.01.2017 19:29
Bei mir war es genauso wie bei dir. Eingewöhnung in der Frühschwangerschaft. Wegen Zytomegalie habe ich mir große Gedanken gemacht und auch recht früh testen lassen. Da ich nicht immun war, habe ich den Test in der Schwangerschaft drei oder vier mal wiederholt. Ansonsten natürlich auf Hygiene geachtet, kein Löffel mit der Tochter geteilt, etc.

Wegen den Ringelröteln hatte ich mir keine Gedanken gemacht, weil ich darüber keine Ahnung hatte. Bis meine Tochter die Ringelröteln hatte. Beim Googeln ging die Panik dann richtig los. Durch einen Bluttest konnte aber Gott sei Dank die Immunität festgestellt werden.

Lass einfach mal testen, vielleicht musst du dir ja keine weiteren Gedanken machen.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | Chat | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2017