Die Kinderwunsch-Seite

Persönliches
Willkommen!
Gast
Benutzername:

Passwort:


amicella Network
 
Forum Funktionen
 
 

Interaktives
 
Service
 
Buchtips
 
  Verstopfung durch Magnesium
   Joelle81
schrieb am 01.10.2007 19:11
Hallo Ihr Lieben,

vielleicht kennt sich jemand aus damit. Ich nehme 3 x tägl. 2 Magnesium Verla gegen die vorzeitigen Wehen (war ja erst kürzlich deswegen im KH). Jetzt habe ich allerdings fürchterliche Probleme mit dem großen Geschäft, komme mir total vollgestopft vor und wenn dann mal was kommt, dann nur erschwert und hart *sorry*.
Was kann man da tun? Reduzieren kann ich die Tabletten nicht, weil ich jeden Abend sowieso schon Ziehen in Bauch und Rücken habe :-(

Danke,
Joelle


  Re: Verstopfung durch Magnesium
no avatar    Anjalein82
Status:
schrieb am 01.10.2007 19:16
Hallo,

bei MAgnesium neigt man eher zu Durchfall.
Unter Verstopfung leiden allerdings viele *ss* .. muss also net unbedingt vom Magnesium kommen.
Du kannst es ja mal mit Milchzucker, Leinsamen (zB im Joghurt), mehr Trinken (??) oder Sauerkrautsaft probieren.


  Re: Verstopfung durch Magnesium
no avatar    Junipa
schrieb am 01.10.2007 19:23
Vom Magnesium kriegt man wirklich eher Durchfall!
Nimmst du noch Eisen? Das kann eher zu Verstopfung führen!

Bei mir hat sich beides immer ganz gut aufgehoben so dass ich keine Probleme hatte!

Hoffe deine Verdauung regelt sich noch!

Lieben Gruß
Tina


  Re: Verstopfung durch Magnesium
no avatar    suessesiex
schrieb am 01.10.2007 19:34
Hallo Joelle,

ich stimme den beiden Vorschreiberinnen zu. Von Magnesium bekommt man bei zu hoher Dosis eher Durchfall. Wenn Du Eisen nimmst solltest Du es nicht gleichzeitig mit Magnesium nehmen.

Mein Tipp ist viel trinken und ein Joghurt am Tag. Hilft zumindest mir.

LG
suessesiex


  Werbung
  Re: Verstopfung durch Magnesium
   XEule
schrieb am 01.10.2007 20:46
Ich nehme auch Magnesium und Nebenwirkungen bei zu hoher Dosierung sind tatsächlich weiche Stühle oder sogar Durchfall. Habe ich aber auch net *grins*

Also braucht mein Körper das magnesium wirklich und das beruhigt mich. Ich nehme es übrigens wegen meiner pre-existenten Hyperthonie. es hilft nämlich auch gegen eine Gestose, ich muss aber weniger nehmen als Du

Eulenmama


  Re: Verstopfung durch Magnesium
   Joelle81
schrieb am 01.10.2007 22:12
Hmmm... bin wohl mal wieder ein Einzelfall *g*. Ich probiere es jetzt erst mal mit den gängigen Hausmitteln (Milchzucker, Pflaumen, usw.).

Danke Euch!!!
Joelle


  Re: Verstopfung durch Magnesium
no avatar    Kaasie
Status:
schrieb am 01.10.2007 23:06
Verstopfung von Magnesium??? Noch NIE gehört, eher im Gegenteil. Ich schlage mal präventiv vor: trinken, trinken, trinken!!!


  Re: Verstopfung durch Magnesium
no avatar    Melanie79
schrieb am 02.10.2007 07:44
Hab ich auch noch nicht gehört. Ich schätze das liegt eher an der SS.

Die Tipps wurden ja schon zahlreich erwähnt.


  Re: Verstopfung durch Magnesium
   ReginaSchröter
schrieb am 23.01.2011 13:32
Ich habe auch Verstopfung nach Magnesiumeinnahme. Sogar dann, wenn Magnesium in kleinen Mengen in Vita-Pillen steckt.
Eine Ernährungsberaterin wusste warum. Hat sie mir aber nie erzahlt.


  Re: Verstopfung durch Magnesium
   Christoph Dornscheidt
schrieb am 07.08.2011 11:06
Ich kann dem Eintrag von Regina nur zustimmen. Magnesium führt bei längerer und täglicher Einnahme tatsächlich auch zu Verstopfung und sehr harten, schmerzhaftem Stuhlgang. In der Regel sind von der Verstopfung jedoch fast immer Menschen betroffen, die deutlich zu wenig Flüssigkeit trinken - oder glauben, dass viel Kaffee über den Tag auch die richtige Flüssigkeit ist. Grundsätzlich hilft die Einnahme von Magnesium (egal ob Tabletten oder Pulverform) entweder bei nachgewiesenem Magnesiummangel oder bei häufig auftretenden Muskelkrämpfen. Meistens treten diese dann in der Wade auf und überwiegend in der Nacht im ruhenden Zustand.
Fazit: Magnesium verursacht auch Verstopfung, wenn deutlich zu wenig Flüssigkeit ( Mineralwasser, stilles Wasser, Säfte, Saftschorlen mit Wasser) während der Einnahme getrunken wird.
Und noch ein Tipp bei Wadenkrämpfen: Auf den Boden legen, die Beine gerade durchstrecken und die Zehen so heftig wie man es schafft Richtung Knie ziehen. Dann löst sich der Muskelkrampf recht schnell.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | Chat | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2014