Die Kinderwunsch-Seite

Persönliches
Willkommen!
Gast
Benutzername:

Passwort:


amicella Network
 
Forum Funktionen
 
 

Interaktives
 
Service
 
Buchtips
 
  Umfrage: Nabelschnurblut/Stammzellen einlagern?
   klaralaura
schrieb am 25.07.2006 09:00
Scheinbar der große Trend – die Einlagerung von Nabelschnurblut.

Hier ein Artikel mit Informationen zum Thema: Nabelschnurblut



Habt ihr Euch darüber schon informiert?
Euch vielleicht bewusst dafür oder dagegen entschieden?
Welche Gründe waren oder sind für Euch entscheidend Nabelschnurblut einzulagern zu lassen oder darauf zu verzichten?



Mir scheint, als würde man förmlich mit Infoblättchen speziell der Firma Vita24 zugeschüttet… bei der Hebamme, im Krankenhaus, beim Arzt. Warum gerade diese Firma?



Ein paar Meinungen, egal welche Richtung, würden mich brennend interessieren.

Herzlichen Dank dafür!


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 31.05.09 00:29 von Team Kinderwunsch-Seite.


  Re: Umfrage: Nabelschnurblut/Stammzellen einlagern?
   kleine Blume
schrieb am 25.07.2006 09:48
Hallo,

damit hab ich mich bei meiner kleinen auch beschäftigt.

Aber erstens teuer und 2. unsicher in Bezug auf die Lagerung und was ist in 20 Jahren??

Da ist da vielleicht nicht mehr nötig, weil man dann schon weiter ist!
Wir haben es dann doch sein lassen und nun ... gleiches Recht für alle, machen wir es auch nicht.

Schönen Tag

Annette




  Re: Umfrage: Nabelschnurblut/Stammzellen einlagern?
   Hexenkind
schrieb am 25.07.2006 09:52
Warum gerade diese Firma... ich glaub es gibt nicht so sonderlich viele, oder? (sie heißt Vita34)

Wir werden es nicht einlagern lassen.
Zum einen sind die Anwendungsmöglichkeiten bisher sehr begrenzt,
auch wenn es sich in den Prospekten der Firma ganz anders anhört.

Ein anderer - für uns leider sehr wichtiger - Aspekt sind die Kosten.
Es übersteigt einfach unsere finanziellen Möglichkeiten.




  Nachtrag
   Hexenkind
schrieb am 25.07.2006 10:03
was ich noch vergessen habe:

Eine Spende des Nabelschnurbluts käme für uns schon in Frage,
nur leider geht das bei uns in der Umgebung nicht.




  Werbung
  Re: Umfrage: Nabelschnurblut/Stammzellen einlagern?
   nessie1207
schrieb am 25.07.2006 10:56
Hallo klaralaura, *winkewinke*

also, wir werden definitiv kein Nabelschnurblut einlagern lassen, und zwar aus folgenden Gründen:

a) kann das Blut garnicht für das Kind verwendet werden, von dem
es stammt - allenfalls für die Geschwister, und

b) reicht die gewonnene Menge an Stammzellen nur zur Behandlung
eines Kleinkindes aus. Erkrankt also ein Geschwisterkind erst als
Teenager oder Erwachsener, hat man zwar für viel Geld das Blut
konservieren lassen, und kann es am Ende doch nicht verwenden.

Wir haben dieses Thema neulich erst im GVK ausführlich diskutiert - leider werden diese Infos in den zahlreichen Broschüren, die man so bekommt, höchstens versteckt erwähnt... :-(


LG,
nessie1207




  Re: Umfrage: Nabelschnurblut/Stammzellen einlagern?
   DasdoppelteLottchen
schrieb am 25.07.2006 13:24
Also, ich bin schwer am Überlegen, wobei das natürlcih gerade bei 2 eine ganz schöne Kostenfrage ist. Momentan bin ich dabei etwas Abstand zu nehmen, das Nabelschnurblut evtl. für Forschungszwecke zur Verfügung zu stellen.
Andererseits, denke ich schon, dass man in einigen Jahren so weit sein wird, die Stammzellen zu vermehren (Stichwort die Menge ist unzureichend) und es ist wirklich beachtlich, welche Fortschritte die Stammzellforschung macht...




  Re: Umfrage: Nabelschnurblut/Stammzellen einlagern?
no avatar    Subira
schrieb am 25.07.2006 16:22
Wir lassen es zwar einlagern, aber NICHT über Vita24, sondern über eine Nabelschnurbank der Uni Heidelberg. Da haben wir zwar keinen Anspruch auf "unser" Nabelschnurblut (sollte es vorher jemand anderer brauchen bekommt es der!), aber es ist kostenlos und zum Wegwerfen ist es wirklich zu schade! Sollte es unsere Kleine doch brauchen, bekommt sie es natürlich auch, wenn es noch von keinem andern benötigt wurde.
Vita24 arbeitet mit der Angst der Eltern. Die Leistung ist überteuert und u.U. kann man die Stammzellen nicht mal verwenden (wenn von Viren o.ä. befallen), da sie vor dem Einfrieren nicht gereinigt werden.
Außerdem kann man es nur verwenden, bis das Kind 40kg hat, aber die meisten Indikationen gibt es im Erwachsenenalter.
Viele meinen ja, man kann damit eine leukämie heilen, das ist NICHT möglich, weil die Zellen denselben genetischen Code besitzen.
Fazit: Konservieren ja, aber nicht kommerziell!



Beitrag geändert am : (Di, 25.07.06 16:27)


  Re: Umfrage: Nabelschnurblut/Stammzellen einlagern?
   elaine.marley
schrieb am 25.07.2006 16:34
Eine Freundin von mir wird das Blut einfrieren. Als sie uns erzählten, dass sie es machen, fragten sie uns: "Ihr macht das doch auch, oder?" Das war eine ganz schön blöde Situation, man kommt sich schon jetzt wie Rabeneltern vor.

Wir machen es nicht. Bewusst nicht. Wenn man das macht, dann müsste man auch vorsorglich eine Ersatzniere besorgen, die man jahrelang einfriert etc. Man KANN sich keine Absolution auf die Gesundheit abholen.

Und ausserdem haben wir nicht genug Geld auf der hohen Kante, um das mal locker flockig nebenbei machen zu lassen.




  Re: Umfrage: Nabelschnurblut/Stammzellen einlagern?
no avatar    sonne70
schrieb am 26.07.2006 11:38
Also wir wollen das Blut konservieren lassen. Falls es jamand anders braucht, würden wir es ihm zur Verfügung stellen, ansonsten heben wir es für unser Kleines auf. Ich glaube auch, dass heute noch nicht abzusehen ist, was man in ein paar Jahren mit Stammzellen mal machen kann. Gerade bei unserer Kiwu-Geschichte - wer weiß, ob sich daraus nicht einst gesunde Eizellen herstellen lassen oder was auch immer.

Lieben Gruß
die *sonne*




  Re: Umfrage: Nabelschnurblut/Stammzellen einlagern?
   Bunni123
schrieb am 12.03.2009 21:35
Hallo
wir haben 3 kinder und haben bei allen das Blut einlagern lassen.
Natürlich war das ein Finazieller Kraftakt, aber meine Eltern sind an Krebs gestorben und
selbst der Frauenarzt meinte er würde diese Schritt machen.
Ich weis wie es ist wenn man knochenmarkspender sucht und Typisierungen organisiert.
Dort werden genau diese Stammzellen gesucht.

Jetzt sind meine kinder 8 6 und 4 Jahre lt und Gottseidank gesund.

Jeden Tag kommt in Fernsehen eine Meldung über Forschung mit Stammzellen
Wer weis was da in ein paar Jahren alles möglich ist.
Lieber fahre ich mal ein Jahr nicht in den Urlaub.


  Re: Umfrage: Nabelschnurblut/Stammzellen einlagern?
   Gast0815
schrieb am 13.05.2012 19:30
hallo, diese diskusion ist 2006 eingeläutet, mittlerweile haben wir 2012 (internet vergißt nie)

für mich (uns) ist dieses Thema nun interessant geworden und ich würde mich freuen hier neue Meinungen zu lesen.


  Re: Umfrage: Nabelschnurblut/Stammzellen einlagern?
   Edith222
schrieb am 23.11.2012 14:17
Eine wirklich seriöse Stammzellbank mit universitärem Hintergrund ist Vivocell. Hier kannst du dich über Möglichkeiten und Kosten der privaten Einlagerung von Stammzellen informieren ohne mit Werbung abgespeist zu werden.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | Chat | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2014