Die Kinderwunsch-Seite

Persönliches
Willkommen!
Gast
Benutzername:

Passwort:


amicella Network
 
Forum Funktionen
 
 

Interaktives
 
Service
 
Buchtips
 
  Wie lange krank nach Ausschabung?
   Jacki77
schrieb am 12.12.2007 16:01
Hallo,

Möchte mich vorstellen und habe gleich eine Frage.
Am Montag mußte ich unser Würmchen zu den Sternen gehen lassen.*bey*. Es war die 2. FG dieses Jahr und die 4. insgesamt. Wie ich mich fühle kann ich nicht sagen, da ist eine große Leere.

Wir haben lange um diese Schwangerschaft gekämpft und ich war mir so sicher, diesmal klappt es. Bei mir ist ein Faktor V Mutation und Hashimoto bekannt.

Ich arbeite als Krankenschwester auf einer onkolog. Station. Nach der FG im Feb. war ich eine Woche zu Hause. Es war für mich zu kurz. Diesmal wissen alle von der Schwangerschaft, haben sich gefreut und mitgefiebert.

Weiß nicht was ich machen soll, habe auf der einen Seite meinen Kollegen gegenüber ein schlechtes Gewissen wenn ich länger als die Woche zu Hause bin, auf der anderen Seite weiß ich nicht wie ich es schaffen soll.

Wie lange ward ihr zu Hause?

Ich bin niemand der wegen einem Schnupfen daheim bleibt und bin auch gerne arbeiten, aber ich habe Angst.

LG jacki


  Re: Wie lange krank nach Ausschabung?
   miki25
schrieb am 12.12.2007 18:07
Hallo!
ZUerst mal fühl Dich gedrückt!!!
Ich war nach meiner letzten FG (war die 3te) ganze 3 Monate krank geschrieben. Ich konnte vorher einfach nicht. Bin übrigens auch Krankenschwester.
Also ich würde kein schlechtes Gewissen haben wenn ich länger zu Hause bleibe. Du musst es schaffen wieder arbeiten zu gehen und im KH das läuft schon auch ohne Dich.
LG Mcihaela


  Re: Wie lange krank nach Ausschabung?
   Jacki77
schrieb am 12.12.2007 18:44
Liebe Michaela!

Danke für deine Antwort.

Wißt ihr woran die FG liegen? Wußten deine Kollegen von deiner Schwangerschaft?

Ich werde mich glaub ich auch noch bis Weihnachten krank schreiben lassen und über die Festtage den "langsamen" Einstieg nutzen (vorausgesetzt mein Gewissen macht das mit).

LG jacki


  Re: Wie lange krank nach Ausschabung?
   miki25
schrieb am 13.12.2007 08:27
Hallo!
Ja sie wussten es. Und das machte es noch schwieriger. Zudem war ich in einem KH als Springerin zwischen Chirurgie (mit Onko) und Geburtshilfe. Und zweiteres hätte ich echt nicht vertragen.
Den Grund für die FG wissen wir nicht. Beim ersten Mal hat sich nie ein Embryo entwickelt, beim zweiten Mal war es eine sehr frühe FG (5SSW), beim dritten Mal ein MA der in der 12SSW festgestellt wurde.
Untersucht ist deswegen nicht geworden wei ich schon 3 Kinder ausgetragen habe (2 davon leben unsere TOchter ist an plötzlichen Kindstod gestorben)
Im Übrigen würde ich auch länger zu Hause bleiben als wenn ich z.B. im Büro arbeiten würde. Alleine wegen dem Körperlichen. Unser Beruf ist einfach mit viel Stehen und Heben verbunden und das ist ja auch nicht gerade gut nach einer FG.
LG und ich drück Dir ganz fest die Daumen dass es beim nächsten Mal gut geht!


  Werbung
  Re: Wie lange krank nach Ausschabung?
   Monika78
schrieb am 15.12.2007 20:40
Hallo Michaela,

ich abe auch 2 FG hinter mir und eine Eileiterschwangerschaft. Meine Kollegen wusste davon und demnach konnten wir ganz offen mit dem Thema umgehen. Ich war nach der Eileiterschwangerschaft 6 Wochen zu Hause. Da ich in einem Kindergarten arbeite, war das für mich auch nicht ganz einfach. Aber mit Unterstützung der Kollegen konnte ich damit sehr geut umgehen.

Fühle dich trotzdem verstanden und gedrückt von mir. Vielleicht klappt es beim nächsten Mal. Ich hbae die Hoffnung auch noch nicht aufgegebn.

Monika


  Re: Wie lange krank nach Ausschabung?
   Wolke81
Status:
schrieb am 16.12.2007 11:48
Ich war nach der FG bzw. ab Blutungen 1 1/2 Wochen zu Hause und bin nach der AS gleich wieder arbeiten gegangen, weil ich einfach nicht mehr zu Hause sitzen wollte. Ich brauchte die Ablenkung, sonst wäre ich wahrscheinlich noch tiefer in ein Loch gefallen. Allerdings habe ich auch einen Bürojob, der körperlich nicht so anstrengend ist...

Und ganz ehrlich: wenn du die Zeit brauchst, nimm sie dir. Da die ss bekannt war, wird es dir sicher keiner übel nehmen, wenn du dir noch eine Auszeit gönnst...
Alles Liebe für euch *troest*


  Re: Wie lange krank nach Ausschabung?
no avatar    Katja0577
schrieb am 16.12.2007 18:41
Liebe Jacki,

ich hatte Freitags die Ausschabung und bin montags wieder arbeiten gegangen, habe allerdings auch nur einen Bürojob. Ich wollte nicht zu Hause sitzen und soviel Zeit zum nachgrübeln haben. Mir hat die Ablenkung ganz gut getan, tagsüber konnte ich meine Tränen zurückhalten und abends habe ich sie dann rausgelassen.

Aber nimm Dir alle Zeit die Du brauchst und glaube mir, Deinen Kollegen werden Verständnis dafür haben. Bei mir wußte und weiß es niemand auf Arbeit, da ich noch in der Probezeit bin.

Liebe Grüße *knuddel*
Katja


  Re: Wie lange krank nach Ausschabung?
   clari
schrieb am 25.12.2007 13:58
liebe jacki
du musst selbst entscheiden, was dir gut tut. bei meiner fehlgeburt im mai habe ich mich bis im sommer krank schreiben lassen. ich bin lehrerin und konnte mir nicht vorstellen, wieder vor die klasse zu treten. damals war sommer, die sonne schien und erwärmte auch mein herz irgendwann wieder.
vor einer woche mussten wir unseren sohn auch wieder gehen lassen. die leere in mir ist riesengross und ich sperre mich innerlich gegen den alltag.ich hoffe auch diesmal, dass mein frauenarzt mich möglichst lange krank schreibt. ich weiss, ich muss mich stärken in dieser zeit und werde mich fest darauf konzentrieren, nur schon meinem mann und meiner familie zu liebe. ich suche nach den festtagen hilfe bei einer psychologin und bin in homöopathischer behandlung.mein herz muss genesen ansonsten wird unser nächster versuch fehlschlagen.
ich sende dir viel, viel kraft und wünsche dir, dass auch in deinem herzen bald wieder ein kleiner sonnenstrahl seinen platz finden wird.
clarissa


  Re: Wie lange krank nach Ausschabung?
   Nati2
schrieb am 02.01.2008 15:27
Hallo.
Du hast sehr viel durchgemacht. Vier Fehlgeburten sind kein Zuckerschlecken.
Ich hatte am Wochenende meine erste Fehlgeburt und arbeite auch als Krankenschwester.
Wenn du länger als eine Woche brauchst, dann werden deine Kollegen es verstehen.
Nimm dir die Zeit die du brauchst, Ich für meinen Teil möchte Montag wieder zur Arbeit,sprich nach einer Woche. Ich halte es zu Haus nicht aus.

Mein tieftes Mitgefühl.

Ich wünsche die vom ganzen Herzen,dass die nächste Schwangerschaft ein voller Erfolg wird.


Nati


  Re: Wie lange krank nach Ausschabung?
   Shineon
schrieb am 10.09.2008 16:34
Hallo ihr lieben,

also an alle die eine FG erlitten haben erstmal mein mitgefühl.

Wir haben vor 2 1/2 Wochen einen schwangerschaftstest gemacht und der war positiv. Wir sind dann zum Arzt gegangen und er konnte leider noch nichts sehen. Am Freitag sollten wir nochmal zum Ultraschall kommen und es war wieder nichts zu sehen. Damit wir endlich gewisstheit bekommen wurde mir Blut abgenommen.

Dann bekam ich über das Wochenende Blutungen. Wir haben uns riesige Sorgen gemacht. Gestern habe ich dann endlich die Ergebnisse der Blutuntersuchung bekommen und der Wert lag (Blut war ja von Freitag) bei 397. Also noch sehr früh.

Durch die Blutungen habe ich heute wieder einen Termin gehabt. Mir wurde nochmals Blut abgenommen und ein Ultraschall gemacht. Der Wert lag heute (Mittwoch) bei 700 (was leider zu wenig ist). Nun kam die niederschmetternde Diagnose Fehlgeburt/Abgang.

Für uns ein ziemlicher Schlag, obwohl wir schon fast damit gerechnet hatten. Jetzt wissen wir nicht, ob es ein richtiger Abgang war oder es eine Eileiterschwangerschaft ist.

Ich muss am Freitag morgen nochmal ins krankenhaus und dann wird mir nochmals Blut abgenommen. Sollte der Wert weiter gestiegen sein, geht der Arzt von einer Eileiterschwangerschaft aus. Ist der Wert gleich oder auch gesunken, dann wird eine Ausschabung gemacht.

Ich weiss überhaupt nicht wie ich damit umgehen soll und es schwirren mir sehr viele gedanken und fragen im Kopf. Wie nach der Ausschabung verhüten? Wann kann ich wieder arbeiten (Pferdepflegerin)? Wie fühlt man sich nach der Ausschabung? Kann ich danach nochmal schwanger werden? Werde ich dann normal schwanger???? usw.

Ich fühle mich einfach super leer, will mit keinem reden und einfach nur meine Ruhe. Selbst das in den Arm nehmen meines Mannes ist für mich kaum zu ertragen. Ich will einfach nur schnell damit abschließen........


  Re: Wie lange krank nach Ausschabung?
no avatar    Raketenmädchen
schrieb am 10.09.2008 17:25
Liebe Shineon,

es tut mir furchtbar leid, was Dir passiert ist. Ich weiß selbst, wie schrecklich weh das tut, und wünsche Dir viel Kraft!

Außerdem drücke ich Dir fest die Daumen, dass es keine Eileiterschwangerschaft ist.

Zu deinen Fragen und Gedanken:
Mir hat der Arzt geraten (ich hatte eine Ausschabung in der 11. Schwangerschaftswoche), nach der Ausschabung erst dann wieder (geschützten!) Sex zu haben, wenn die Blutung komplett aufgehört hat.
Wir werden mit Kondomen verhüten, ich glaube richtig viel Alternativen gibt es da leider auch nicht, wenn man nicht die Pille nehmen möchte. Für Natürliche Empfängnisverhütung (Temperaturmessen etc.) ist der Zyklus am Anfang vermutlich zu durcheinander.

Was das Arbeiten angeht:
Körperlich ist man recht schnell wieder fit. Ich hatte ein paar Tage Blutungen (in etwa so wie bei der Menstruation) und leichte Bauchschmerzen.
Allerdings fühle ich mich heute (2,5 Wochen später) immer noch etwas müde und geschlaucht, was aber eher an der Trauer, der Hormonumstellung und nicht an der OP liegt.

Seelisch ist das ganz unterschiedlich: Manche Frauen erholen sich auch da recht schnell und können recht bald wieder arbeiten und empfinden die Arbeit als gute Ablenkung. Andere (so wie ich zB.) brauchen eine längere, zurückgezogene Trauerzeit bevor sie wieder ins normale Leben einsteigen.

Ich würde an deiner Stelle gucken wie es Dir geht und ganz nach deinen Bedürfnissen entscheiden. Wenn Du Dich deiner Arbeit nach 1-2 Wochen noch nicht gewachsen fühlst, dann wird dich dein FA sicher auch länger krankschreiben. Vielleicht tut dir aber die Arbeit mit den Pferden auch gut? Ich hab es oft erlebt, dass Tiere merken, wenn man traurig ist und sich besonders lieb verhalten.

Prinzipiell kann man nach einer Ausschabung ganz normal schwanger werden. Und wie mein Arzt so schön sagte: Die Wahrscheinlichkeit, dass es dann gut geht ist sehr gut.

Ich würde es Dir (und allen hier!) auch sehr wünschen. Versprechen kann einem das aber niemand.

Ich drücke Dich und wünsche Dir viel Kraft für die nächsten Tage, wenig Schmerzen und einen Freund, der Dir gut zur Seite steht.


  Re: Wie geht man damit um???Fehlgeburt
   Fehlgeburt
schrieb am 18.12.2010 12:57
hallo ihr lieben

ich hätte letzte woche eine Fehlgeburt in der achten woche war noch alles in ordnung das Herzchen schlug noch es war alles okay!
als ich in der 13 woche war also letzte woche kamen Blutung.Wir sind sofort in der Klinik gefahren.Und ehrlich gesagt habe ich mit allem gerechnet nur nicht mit dieser Nachricht:Das baby war schon vier wochen tot in meinen Bauch es war ein wünschkind.der vater des kindes ist abgehauen und ich habe mich dennoch entschlossen es zu bekommen und es alleine groß zu ziehen.meine Frage hier wäre wie geht man damit um ???
ich habe sehr oft Deprie und am dienstag auch einen termin in der klinik wegen der sammelbestatung wie geht ihr damit um???
lg silvana


  Re: Wie lange krank nach Ausschabung?
   angel2204
schrieb am 03.01.2011 17:21
ich hatte in der nacht von neujahr auf den 2.1.11 meine ausschabung nachdem ich fast verblutet wäre
ich habe unser engelchen 3 wochen tot mit mir herumgetragen bis ich im kh aufgrund leichter blutungen die diagnose missed abortion bekam ich konnte es auch kaum fassen das es zu diesem zeitpunkt schon 2 einhalb wochen tot sein sollte ich glaubte es einfach nicht bis ich ein paar tage später sehr starke krämpfe und blutungen bekam.

es ist schon meine zweite fehlgeburt und mein Fa meinte diesmal klappts auf jeden fall.
es ist sehr schwer für mich damit fertig zu werden und ich überlege mir mit meinem mann zusammen hilfe zu holen um diesen schicksalsschlag bewältigen zu können.

eine frage habe ich noch, ich arbeite im kindergarten und bin mir nicht sicher wann ich wieder arbeiten kann aufgrund eines beschäftigungsverbotes wissen nicht nur die kinder und kollegen bescheid sondern such die eltern ich ksnn es glaube ich nicht ertragen wenn sie mich fragen wo das baby ist was soll ich tun??


  Re: Wie lange krank nach Ausschabung?
   Sonnewonne
schrieb am 15.08.2011 15:54
Hallo angel2204
würd mich interesieren wie es bei dir damals weiter ging!
Hab auch im Kindergarten gearbeitet und allen bekannt geben dürfen, das ich schwanger bin!
Nun musste ich letzte Woche ins Krankenhaus, da leider kein Herzschlag mehr zu erkennen war.
Fühl mich aber auch überhaupt nicht dazu bereit, mich den Fragen der Kinder und Eltern zu stellen.
Wie lange warst du den dann krankgeschrieben?
Lg




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | Chat | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2014