Die Kinderwunsch-Seite
Home Theorie News Zentren Bücher Interaktiv FAQ Links Forum



Persönliches
Willkommen!
Gast
Benutzername:

Passwort:


amicella Network
 
Forum Funktionen
 
 

Interaktives
 
Service
 
Buchtips
 
  Blasenentzündung :: Hausmittel?
   klaralaura
schrieb am 19.05.2005 08:55
Hallo Ihr Lieben,

sagt mal, was habt ihr denn für Hausmittel gegen Blasenentzündung parat?

Die Frage passt nicht so recht hierher, aber ich wollt trotzdem mal fragen.

Sitze gerade hier und trinke fleissig Tee… damit ich die fiesen Keime irgendwie rausspüle.

Weiß noch wer was?


  Re: Blasenentzündung :: Hausmittel?
   Pumuckl
schrieb am 19.05.2005 09:01
Viel Vit. C als Trinktabletten und Blasentee zum spülen,
wenn es nicht hilft zum Arzt den aufsteigende Blasenentzündungen sind gefährlich für die Nieren.


  Re: Blasenentzündung :: Hausmittel?
   bonito
schrieb am 19.05.2005 09:12
Liebe klaralaura,
mein Arzt hat mir empfohlen Natron (1 TL) in Wasser aufzulösen und das zu trinken. Igittigittigitt... *kotz* Er hat gesagt, dass das den Urin neutralisiert.
So viel trinken, wie reingeht...
Eine weitere Möglichkeit ist Preiselbeersaft. Er enthält Gerbstoffe (Tannine), die eine bakterielle Besiedlung der Blasenschleimhaut hemmen und vor einem erneuten Blaseninfekt schützen können. Etwa zwei Likörgläser Preiselbeersaft täglich (50 Milliliter) vermindern das Risiko einer Neuerkrankung angeblich um ein Fünftel, falls du häufiger damit zu kämpfen hast.
Wenn`s schlimmer wir, auf jeden Fall zum Arzt, wg Gefahr von Nierenbeckenentzündung.
Gute Besserung und liebe Grüße
bonito


  Re: Blasenentzündung :: Hausmittel?
   klaralaura
schrieb am 19.05.2005 09:25
Seit meiner Kindheit habe ich ständig Blasenentzündungen… die letzten Jahre ist es zwar besser geworden, aber zum Arzt gehe ich deswegen einfach nicht mehr (ausser es hält länger an… das tu ich mir dann nicht an)… ich weiß gar nicht wieviel Medikamente ich deswegen schon eingeworfen habe… meist geht es ja mit viel Trinken nach ein paar Tagen wieder weg…

Aber für Tipps bin ich immer offen! Blasentee gehört schon zu meiner Standardausstattung… das mit Vitamin C und evtl. das mit dem Natron werde ich gleich mal testen!

Danke Euch schon mal!

Nierenbeckenentzündung hatte ich schon mal… nee danke! Daran möchte ich gar nicht denken.


  Werbung
  Re: Blasenentzündung :: Hausmittel?
   Biene Marja
schrieb am 19.05.2005 09:56
Hallo,

ich habe aus dem Reformhaus Kapseln "Cranberry, Amerikanische Preiselbeere" von der Firma avitale. Man hat mir erklärt, dass in dieser Frucht ein "natürliches Antibiotikum" steckt, welches bei Harnwegsinfekten hilft. Vorher habe ich den Preiselbeersaft probiert. Das ist ein Muttersaft und auch nur im Reformhaus zu bekommen. Ich kann nur sagen "BAHHHH" . Ich konnte es kaum runter bekommen. Dann hat man mir als sehr gute alternative (wahrscheinlich sogar besser, weil konzentriert) die Kapseln empfolen. Außerdem trinke ich dann immer Kannenweise Brenneseltee. Bisher habe ich es damit immer wunderbar in den Griff bekommen.
Ich gehöre nämlich leider zu den Frauen, bei denen man bei einer Blasenentzündung von der Flitterwochenkrankheit spricht. Mein behandelnder Urologe hat gesagt, dass es nunmal Frauen gibt, die oft nach dem GV eine Blasenentzündung bekommen. Er wollte mir dann ein Antibiotikum verschreiben, welches ich nach dem *sex* nehmen müsste. Dabei war mir aber überhaupt nicht wohl. Ich mag doch nicht ständig Antibiotika nehmen und das dann auch in den meisten Fällen nur Profilaktisch.

LG




  Re: Blasenentzündung :: Hausmittel?
no avatar    ChrisP
schrieb am 19.05.2005 10:18
Ich nehm immer erstmal Apis C6 alle viertel bis halbe Stunde höchstens aber 12 mal und shcaue dann. Dazu viel warm trinken und wenn das nix nützt zum Doc, Nierenbeckenentzündungen sind gefährlich...
Gute Besserung




  Re: Blasenentzündung :: Hausmittel?
   milllli
schrieb am 19.05.2005 13:48
Nieren- und Blasentee und ab sofort die Füsse warm halten! Denn, wer kalte Füsse bekommt, der wird schneller krank - vor allem Blasenentzündung. Hab´s selber getestet ... es stimmt! Seit 2 Jahren nu keine Blasenentzündung mehr...




  Re: Blasenentzündung :: Hausmittel?
   Fruit
schrieb am 19.05.2005 14:06
Hallo Klaralaura,
da ich auch eine besondere Spezialistin in Sachen Blasenentzuendung bin, moeche ich Dir auch raten Vitamin C zu nehmen.
Vor ca. 2 Jahren habe ich fast ein ganzes Jahr Antibiotika gegen eine nicht enden wollende Blasenentzuendung geschluckt. Seitdem habe ich so dermassen die Nase voll davon, dass ich, sobald ich ein leichtes Brennen verspuehre, sofort Vitamin C einwerfe. Hat bisher immer geholfen. War uebrigens ein Tip vom Urologen. Der sagte, dass die Bakterien die Saeure nicht gut vertragen.
Gute Besserung
Fruit


  Re: Blasenentzündung :: Hausmittel?
   weve
schrieb am 19.05.2005 14:20

Hi Du arme Leidgeplagte...

hm, ja Blasenentzündungen, da kann ich auch ein Liedchen von singen.... bei mir hilft da nur Wärme und literweise Tee trinken (Nieren und Blasentee) und Ruhe was heißt viel Schlafen.

LG
weve




  Re: Blasenentzündung :: Hausmittel?
   klaralaura
schrieb am 19.05.2005 20:36
  Re: Blasenentzündung Ade für Immer
   eathon
schrieb am 08.12.2005 12:35
Hi,
habe gelesen, was ihr geschrieben habt, wegen der Blasenentzündung. Ich kann leider nicht mit dir übereinstimmen was das Vitamin C betrifft. Die ganzen Brausetabletten haben so viele Konservierungsstoffe, teilweise Schwermetalle, daß das Schlechte das Gute aufhebt. Wenn dann sollte man hochreines "natives" Vitamin C zu sich nehmen, nur dann bringt das ganze auch was.

Hier ein Artikel, der am 07.12.05 im der Gesundheitsrubrik der Zeitung Kraichtalboten erschienen ist. Das Magazin wird von Nussbaum Medien in St. Leon Roth veröffentlicht.

Blasenentzündung – den Bakterien keine Chance geben
Wenn im Winter die Temperaturen sinken und wir mit feuchtem Regenwetter beschert werden, treten häufig Blasenentzündungen (Zystitis) auf. Die Blasenentzündung ist eine meist bakterielle Erkrankung und in 80 % der Fälle eine Infektion mit dem Darmbakterium Escherichia coli.Erste Anzeichen der schmerzhaften Blasenentzündung sind Harndrang, Brennen beim Wasserlassen und Schmerzen im Unterbauch. Vor allem Frauen sind am häufigsten betroffen, da ihre Harnröhre viel kürzer als die des Mannes ist und dadurch das Aufsteigen von Keimen in die Harnblase begünstigt.Was können Sie selbst tun? Trinken Sie viel, um die ableitenden Harnwege gut durchzuspülen. Zwei bis drei Liter pro Tag, am besten geeignet sind Blasen- und Nierentees, besonders Quebra Pedra wollen wir Ihnen heute intensiv vorstellen. Sie regen die Harnproduktion an, wirken desinfizierend und verhindern dadurch, dass Bakterien sich in der Harnblase festsetzen. Die Bakterien werden mit dem Harn ausgeschwemmt. Kaffee und schwarzer Tee reizen Blase und Niere und sollen weggelassen werden. Unterstützend gilt viel Ruhe, die Anwendung von Wärme am Unterleib und das Achten auf die richtige Intimhygiene (auch beim Sexualpartner).
Die Temperaturen fallen, die Risiken für Blasenentzündung steigen. Mit Quebra Pedra können sie eine akute Blasenentzündung auf natürliche Weise behandeln, oder dem vorbeugen, und die Winterzeit mit all Ihren Reizen so richtig genießen. Quebra Pedra ist eine kleine wildwachsende Pflanze, die bevorzugt im Amazonaswald gedeiht. Das einjährige Gewächs (Phyllanthus niruri) hat in Brasilien eine weitreichende Tradition als anerkanntes medizinisches Naturprodukt.

Übersetzt bedeutet Quebra Pedra "Steinbrecher", was auf die erfolgreiche Ausscheidung von Nieren- und Gallensteinen hindeutet. Besonders die Wirksamkeit der Blüten des Quebra Pedra zur gezielten Auflösung von Nieren- und Gallensteinen und im Besonderen zur Behandlung von Blasenentzündungen und Harnwegsproblemen hat hierbei die meiste Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Studien belegen die rasche Auflösung und zugleich Ausscheidung solcher Kalksteine innerhalb von zwei Wochen. Mit dem Tee kann eine Blasenentzündung akut behandelt werden, schon nach kürzester Zeit kann man eine Besserung verspüren. Ebenso bei Harnwegsinfektionen, zum Abbau des Harnsäurespiegels und als harntriebendes Naturheilmittel ist die Wirkung wissenschaftlich dokumentiert.

Wertvolle Inhaltsstoffe der Quebra Pedra Blüten besitzen offensichtich ferner muskelbelebende, krampfstillende, antibakterielle und sogar antivirale Eigenschaften. Gerade die Antivirale Eigenschaft ist hervorzuheben, da die speziefischen Naturstoffe der Blüten die Replication (Weiterverteilungsfähigkeit) des Hepatitis B Virus verhindern können. Menschen mit Hepatitis B Infektionen werden eindeutig als Hochrisikopatienten für Leberkrebs eingeschätzt.
Mehr Infos zu Quebra Pedra erhalten Sie unter www.rain-forest-botanicals.com

Rain-Forest-Botanicals.com können Sie auch als sichere und qualitativ hochwertige Quelle nutzen!

MFG
Chris


  Re: Blasenentzündung :: Hausmittel?
   urma
schrieb am 26.02.2006 14:53
Hallo Miteinander,
jetzt möchte ich auch mal so ein Portal benützen. Habe eine durchgemachte Nacht auf der Toilette hinter mir. Natürlich Samstag!
Heute Notdienst, wieder Antibiotika und Zäpfchen - ich mag auch nicht mehr. Habe es mit Zitronensaft probiert und - es hilft. Das zu obigen Meldungen wegen VIT. C und Preiselbeeren etc.
Die Säure machts!
Liebe Grüße an Euch allesamt!


  Re: Blasenentzündung :: Hausmittel?
   Aemy
schrieb am 25.08.2008 03:21
Hey Leute,

habe mir alles von euch durch gelesen aber gilt das auch wenn man gleichzeitig Blut im orien hat wenn man wasserlässt?und diese schmerzen wo man kaum schlafen kann?

Lg Aemy


  Re: Blasenentzündung :: Hausmittel?
   koch
schrieb am 29.01.2011 10:15
Hallo

Ich hatte dasselbe problem und trinke jetzt fleissig Cranberrysaft(Erhältlich bei Real)

Es hilft wunderbar.


  Re: Blasenentzündung :: Hausmittel?
   Anonymer Benutzer
schrieb am 29.01.2011 10:19
Viel saure Sachen essen und trinken und zusätzlich Cranberrykapseln aus der Apo holen




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | Chat | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2014