Die Kinderwunsch-Seite
Home Theorie News Zentren Bücher Interaktiv FAQ Links Forum


Persönliches
Willkommen!
Gast
Benutzername:

Passwort:


amicella Network
 
Forum Funktionen
 
 

Interaktives
 
Service
 
  S.O.S. - Klinik macht IVF anstatt geplanter ICSI :-(
no avatar    Janosch77
schrieb am 13.08.2017 15:33
Hallo,

euer Fachwissen ist gefragt!

Ich versuch mich kurz zu halten und sämtliche Emotionen außen vor zu lassen.

Ich hatte gestern Punktion. Es war eine ICSI geplant, da nach der letzten ICSI (es wurde damals gesplittet, ein Teil IVF und ein Teil ICSI) der Biologe gesagt hatte, dass eine IVF für uns nicht mehr in Frage kommt. Spermiogramm sei zwar nicht so schlecht, aber es gibt wohl Interaktionsstörungen, die es zu keiner Befruchtung bei einer IVF kommen lassen. Es konnte kein Grund gefunden werden warum es zu keiner Befruchtung kam.

Soweit so gut, gestern hatte ich PU von 9 Eizellen. Heute Morgen der Anruf, dass ja gestern die IVF stattgefunden hat und ich meinte sogleich, nein eine ICSI und die Dame vom Labor sagte nein, auf ihrem Zettel war der Auftrag eine IVF durchzuführen.
Lange Rede kurzer Sinn, angeblich seien vier nicht reif gewesen, eine sehr klein und ließ sich auch nicht befruchten. 4 hätten sich befuchtet. Dies ist nun der Stand. Sie sagte auch noch, dass sie gar keine Bedenken wegen einer IVF gehabt hatte, da das Spermiogramm so super war.

NUN MEINE FRAGE:
Wenn eine BEFRUCHTUNG stattgefunden hat, egal ob nun durch eine ICSI oder IVF, ist der Weg (die Entwicklung) danach nun dergleiche (diegleiche)? Also sprich könnte es jetzt sein, dass nun diese vier befruchtete Eizellen in der Entwicklung stehen bleiben, da einfach die IVF der falsche Weg war und hätte eine ICSI stattgefunden dem nicht so wäre?
Versteht ihr was ich meine?

Eigentlich dachte ich ich hätte schon alles mitgemacht in der Kinderwunschbehandlung, aber man lernt nie aus. Ich muss dazusagen, dass wir komplette Selbstzahler sind!!!


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 13.08.17 15:48 von Janosch77.


  Re: S.O.S. - Klinik macht IVF anstatt ICSI :-(
no avatar    Luzie***
schrieb am 13.08.2017 15:49
Hallo Janosch,

wenn das Spermium erstmal in der Eizelle ist, egal ob per IVF oder ICSI, und man eine Befruchtung erkennen konnte, sprich zwei Vorkerne sichtbar sind, dann ist die weitere Entwicklung die gleiche.

Nur weil einmalig bei IVF eine Nullbefruchtung eingetreten ist, muss man nicht zwingend darauf schließen dass das immer der Fall ist. Es wird halt meist, insbesondere bei idiopathischer Sterilität und Nullbefruchtung bei der ersten IVF, sicherheitshalber ICSI gemacht.

Laut IVF-Register sind zwar die Befruchtungsraten bei ICSI (minimal) höher, dafür ist die Schwangerschaftsrate bei IVF (minimal) höher.

Alles Gute *dd*
Luzie

P.S. Trotzdem würde ich mit der Kiwu da nochmals ein Wörtchen reden. Wenn eine ICSI schriftlich vereinbart war bzw. ein genehmigter Behandlungsplan für ICSI vorlag, dann finde ich das "eigenmächtige" ändern des Verfahrens nicht gerade vertrauensbildend.


  Re: S.O.S. - Klinik macht IVF anstatt geplanter ICSI :-(
   Tasha78
Status:
schrieb am 13.08.2017 18:36
Sehe das wie Luzie, drück die Daumen das es erfolgreich ist, trotzdem würde ich wenn die icsi sxhriftlich vereinbart warm nochmal nachhaken,,,
Bei uns wurde aus Ivf mal ne Not-icsi(da nur 1 Folikel)... die Kiwu- Klinik rief mich gleich an ob ich einverstanden bin, sonst hötten die das wohl nicht (eigenmächtig) gemacht


  Re: S.O.S. - Klinik macht IVF anstatt geplanter ICSI :-(
no avatar    believe
schrieb am 14.08.2017 07:43
Wenn eine Befruchtung stattgefunden hat, gebe ich der IVF die ein wenig besseren Chancen ab der Befruchtung.
Denn bei der IVF kann sich das stärkste Spermium selbst durchkämpfen. Bei der ICSI wird ein gut aussehendes vom Menschen ausgewählt.

Mach dir also keine Gedanken. Das wird schon!

Und schön, dich mal wieder zu lesen! *drueck*


  Werbung
  Re: S.O.S. - Klinik macht IVF anstatt geplanter ICSI :-(
no avatar    Janosch77
schrieb am 14.08.2017 11:02
Vielen Dank für euer positives Feedback, vom Gefühl her sehe ich das ja eigentlich genauso.
Ich habe halt noch meine erste IVF im Kopf als es hieß, dass sich zwei Eizellen mehr schlecht als recht befruchtet hatten und diese haben dann auch zu nichts geführt, dann die letzte IVF (gesplittet), die zu gar nix geführt hatte.
Ob das dann beide Male an der Qualität der Eizelle gelegen hatte? Keine Ahnung.

@Luzie: Wir sind komplette Selbstzahler, deshalb wollte ich natürlich, dass alles perfekt ist und dann so etwas. Den Fehler hat wohl der Chef persönlich gemacht oder eine Mitarbeiterin welche den Auftrag mit der IVF ins Labor gegeben hat. Die Mitarbeiterin vom Labor hat nur ausgeführt.
Für mich aber alles nichts nachzuvollziehen, da wir es mit dem Chef schon mehrfach besprochen hatten, dass eine IVF für uns nicht mehr in Frage kommt.
Naja, aber Wunder geschehn ja immer wieder, wir haben ja eines schon erlebt und vielleicht hat es ja irgendwie so ein sollen.


  Re: S.O.S. - Klinik macht IVF anstatt geplanter ICSI :-(
   Black Moon
schrieb am 14.08.2017 16:31
Grundsätzlich ist es begrüßenswert, dass nicht auf Biegen und Brechen die teurere ICSI gemacht und abgerechnet wird, sondern dass das Labor am Punktionstag schaut, was tatsächlich notwendig ist und wenn das sinnvoll erscheint auch auf eine IVF umschwenkt. Das Labor hat ja die Erfahrung, was mit welchem Spermiogramm machbar ist. Allerdings kennen sie natürlich Eure Vorgeschichte nicht. Daher gehört das kurzfristige Umschwenken von ICSI auf IVF oder umgekehrt wie ich finde vorher abgestimmt und der Patient gefragt, ob er das möchte oder nicht. Jetzt lässt sich zwar nichts mehr ändern, aber das würde ich der Klinik trotzdem noch deutlich sagen.

Glücklicherweise scheint die IVF in Eurem Fall trotz Deiner Bedenken recht ordentlich funktioniert zu haben. Und bei IVF-Embryonen soll die Schwangerschaftsrate etwas höher sein als bei ICSI-Embryonen, so dass Ihr eine gute Ausgangsbasis habt.


  Re: S.O.S. - Klinik macht IVF anstatt geplanter ICSI :-(
no avatar    Janosch77
schrieb am 14.08.2017 16:38
Zitat
Black Moon
Grundsätzlich ist es begrüßenswert, dass nicht auf Biegen und Brechen die teurere ICSI gemacht und abgerechnet wird, sondern dass das Labor am Punktionstag schaut, was tatsächlich notwendig ist und wenn das sinnvoll erscheint auch auf eine IVF umschwenkt. Das Labor hat ja die Erfahrung, was mit welchem Spermiogramm machbar ist. Allerdings kennen sie natürlich Eure Vorgeschichte nicht. Daher gehört das kurzfristige Umschwenken von ICSI auf IVF oder umgekehrt wie ich finde vorher abgestimmt und der Patient gefragt, ob er das möchte oder nicht. Jetzt lässt sich zwar nichts mehr ändern, aber das würde ich der Klinik trotzdem noch deutlich sagen.

Glücklicherweise scheint die IVF in Eurem Fall trotz Deiner Bedenken recht ordentlich funktioniert zu haben. Und bei IVF-Embryonen soll die Schwangerschaftsrate etwas höher sein als bei ICSI-Embryonen, so dass Ihr eine gute Ausgangsbasis habt.


Bei den anderen IVFs war das Sperma auch nicht so schlecht, dass eigentlich eine IVF ohne Probleme funktionieren hätte müssen.
Aber wie gesagt, sie konnten uns danach keine Gründe nennen warum es zu keiner oder eher schlechten Befruchtung gekommen war...von irgenwelchen Interaktionsstörungen war mal die Rede und dass man in Zukunft eben, da man halt keine Gründe finden konnte, auf jeden Fall eine ICSI gemacht werden solle.

Aber ja, wir haben jetzt wohl irgendwie Glück gehabt...wiedemauchsei wird darüber mit der Klinik noch zu reden sein.


  Re: S.O.S. - Klinik macht IVF anstatt geplanter ICSI traurig
no avatar    Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 14.08.2017 17:02
Hallo,

ich kann nur die Aussagen weiter oben bestätigen: Die weitere Entwicklung sollte gleich sein, unabhängig davon, wie die Spermien n die Eizelle gekommen sind.

Viel Glück

Ihr Team der Kinderwunsch-Seite




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | Chat | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2017